Rezensionen

„Humanae vitae“ lehrte keinen Biologismus und Naturalismus. Gute Gründe für den unfehlbaren Charakter des Lehrschreibens

Der Moraltheologe Christian Schulz zeigt mit guten Gründen, warum die in „Humanae vitae“ vorgelegte sittliche Weisung betreffend die Empfängnisverhütung in den Bereich einer vom ordentlichen Lehramt bezeugten unfehlbaren Lehre fällt. Wer der Enzyklika Biologismus und Naturalismus  vorwirft, verkennt die Natur des Menschen als einer Leib-Seele-Einheit. Auszug aus einer Buchbesprechung von Josef Spindelböck.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. Juni 2017 um 11:03 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Einführung von Gero P. Weishaupt (kathnews). Am 25. Juli 2018, also genau in einem Jahr, jährt sich zum 50. Mal die Veröffentlichung der Enyzklika „Humanae Vitae“ von Papst Paul VI. In ihr wird u.a. auf der Grundlage des natürlichen Sittengesetzes (Naturrecht, erkennbar durch die Vernunft und abgeleitet aus der Natur, dem Wesen des Menschen) die künstliche […]

Verteidigung der Tradition: Die unüberwindbare Wahrheit Christi

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 25. April 2017 um 21:30 Uhr

Schon vor einigen Jahren hat der Schriftsteller Martin Mosebach in einem Interview erklärt, dass es leider richtig sei, „dass ein nicht kleiner Teil der katholischen Bischöfe in einem suizidalen Rausch“ versucht habe, „sich von der katholischen Überlieferung zu trennen und die Kirche von der Quelle ihrer Lebenskraft abzuschneiden“. (vgl. kath.net-Artikel „Martin Mosebach: ‚Diesen Zorn muss […]

Eine Buchempfehlung: Christianas brennendes Licht

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 18. April 2017 um 09:32 Uhr

Der Titel des Buches „Christianas brennendes Licht – Ganz im Innern“, das der Autor Georg P. Loczewski im „Verlag-tredition“ jüngst veröffentlichte, steht, wie er in seinem Vorwort schreibt, „in enger Beziehung zu dem Lied ‚Die dunkle Nacht‘ vom hl. Johannes vom Kreuz“. Dort heißt es: „In dieser Nacht voll Glück, In Heimlichkeit, da niemand mich […]

Buchempfehlung – Ein Querschnitt durch Léon Bloy’s Gedanken

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 11. April 2017 um 13:59 Uhr

„Léon Bloy ist ein Autor, der als geistlicher Schriftsteller erst noch entdeckt werden muß – und das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich.“ So ist es nur verständlich und konsequent, dass Alexander Pschera mit seinem Buch „Unterwegs mit… En route avec… Léon Bloy“ dem Leser ein zweisprachiges Werk vorlegt. Pschera schreibt in seiner […]

Auf den Bergen des Kaukasus

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 28. Februar 2017 um 22:52 Uhr

Der Herausgeber und Übersetzer des vorliegenden Buches, Pater Bonifaz Tittel, bedankt sich in seinem Vorwort bei dem Verlagsleiter des „Verlag der Ideen“, ohne den „dieses Buch wohl nicht mehr erschienen wäre“. Denn bereits 1990 erschien es unter demselben Titel „Auf den Bergen des Kaukasus. Gespräch zweier Einsiedler über das Jesus-Gebet“ beim Otto Müller-Verlag in Salzburg. […]

Helden und Heilige in Diktaturen

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 24. Februar 2017 um 16:04 Uhr

Seit Jahren veröffentlicht Dr. Eduard Werner in der Monatszeitschrift „Der Fels“ kurze Lebensbeschreibungen von Helden und Heiligen in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts. Ihm gelingt es dabei stets hervorragend, spannend, schlüssig und in nur wenigen Sätzen die jeweilige Persönlichkeit vorzustellen und vor dem geistigen Auge des Lesers lebendig werden zu lassen. Darin liegt eine besondere […]

„Hieronymus. Askese und Wissenschaft in der Spätantike“

Eine Buchbesprechung von Martin Bürger.
Erstellt von Martin Bürger am 14. Februar 2017 um 13:29 Uhr

Im vergangenen Jahr hat Alfons Fürst die zweite, auf den neuesten Stand gebrachte Auflage seines erstmals 2003 erschienenen Werkes „Hieronymus. Askese und Wissenschaft in der Spätantike“ im Verlag Herder veröffentlicht. Der heilige Hieronymus, der von etwa 347 bis 419 oder 420 lebte, ist einer der bedeutendsten Kirchenväter, nicht zuletzt durch seine Übersetzung der Heiligen Schrift […]

„Die Jesuiten. Aufstieg, Niedergang, Neubeginn“

Eine Buchbesprechung von Martin Bürger.
Erstellt von Martin Bürger am 5. Februar 2017 um 09:33 Uhr

2016 legte Markus Friedrich sein monumentales Werk „Die Jesuiten. Aufstieg, Niedergang, Neubeginn“ vor, in dem er auf mehr als 700 Seiten die Geschichte des Jesuitenordens darstellt. Friedrich ist ein junger Geschichtswissenschaftler, der seit 2013 die Professur für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Hamburg innehat. Man kann sich nur schwer vorstellen, welch ungeheure […]

Joseph Schumacher – Die Mystik im Christentum und in den nichtchristlichen Religionen

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 31. Januar 2017 um 09:33 Uhr

Zweifellos ist Prof. Dr. Joseph Schumacher als Fundamentaltheologe ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Mystik, sowohl für das Christentum, als auch für die anderen Religionen. Über viele Jahre hat der Autor in seinen Vorlesungen an der Universität Freiburg i. Br. die Ergebnisse seiner Forschungsstudien den Studenten vermittelt. Dem Patrimonium-Verlag ist es zu verdanken, dass […]

Vom Leben der Trappisten

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 27. Januar 2017 um 20:07 Uhr

Bernardin Schellenberger war einst „Zisterzienser von der strengeren Observanz“ (OCSO), einem katholischer Orden, der weithin als „Trappisten“ bekannt ist und berühmt ob der strengen Lebensweise der „schweigenden Mönche“. Über seine 15 Jahre (1966-1981) als Trappist der Abtei Mariawald berichtet Schellenberger autobiographisch in dem nun vom „Verlag der Ideen“ herausgegebenen Buch „Gott suchen – sich selbst […]