Politik

Rechtsausschuss befasst sich mit Gesetzesentwurf zur Streichung des Werbeverbots fĂĽr Abtreibungen

Abtreibungsärztin Kristina Hänel als Sachverständige geladen.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 17. Mai 2022 um 09:04 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews). Am kommenden Mittwoch (18. Mai) will sich der federfĂĽhrende Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags in einer Ă–ffentlichen Anhörung mit dem Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Streichung des Werbeverbots fĂĽr Abtreibungen (§ 219a StGB) befassen. Bei der um 14 Uhr beginnenden und fĂĽr zwei Stunden angesetzten Anhörung im Paul-Löbe-Haus ist auch die GieĂźener Abtreibungsärztin Kristina Hänel […]

Liberalisierung der Abtreibungsregelung in den Niederlanden geplant

Vorgeschriebene Bedenkzeit von fĂĽnf Tagen fĂĽr Frauen soll gestrichen werden.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 15. Februar 2022 um 10:13 Uhr
Embryo

Den Haag (kathnews/CDL). In den Niederlanden wird voraussichtlich die Abtreibungsregelung liberalisiert werden. Konkret soll die bisher gesetzlich vorgeschriebene Bedenkzeit von fĂĽnf Tagen fĂĽr Frauen gestrichen werden. Dies berichtete das Ă„rzteblatt online am 10.02.22. Demnach stimmte eine groĂźe Mehrheit des Parlaments in Den Haag einem entsprechenden Gesetzentwurf zu. Nun muss das Gesetz noch von der Ersten […]

Protest gegen Pro-Abtreibungs-Pläne der Ampelparteien

Erklärung des CSU-Landtagsabgeordneten Johannes Hintersberger.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 25. November 2021 um 21:36 Uhr
Reichstag in Berlin

„SPD, GrĂĽne und FDP wollen die neue Bundesregierung bilden und haben sich auf einen Koalitionsvertrag verständigt, der unter der Ăśberschrift ´Mehr Fortschritt wagen steht´. Doch wie sieht dieser Fortschritt aus? Hinter ĂĽppigen Versprechungen zum Klimaschutz, der Transformation der Industrie und neuen Energie- und Mobilitätskonzepten verstecken sich eine Vielzahl an Vorhaben, die unser gewachsenes, christlich-abendländisch geprägtes […]

Denn eure Erlösung ist nahe (Lk 21,28)

Ein apokalyptischer Kommentar von Margarete Strauss.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 29. August 2021 um 17:13 Uhr

Die Taliban nehmen weite Teile Afghanistans ein. Etliche Menschen fliehen. Frauen und Kinder fĂĽrchten eine Zukunft voller UnterdrĂĽckung und EntwĂĽrdigung. Kabul wird von Anschlägen heimgesucht, die viele Opfer hervorbringen. Die deutschen Medien gendern die Taliban. Corona hält an. Der Druck auf Ungeimpfte steigt. Wie lange wird es dauern, bis man nur noch mit Impfpass oder […]

Schlagwörter: , , ,

Pränatale Bluttests fahnden nach ungeborenen Kindern mit Down-Syndrom

Menschen mit Behinderung in Gesellschaft offensichtlich nicht mehr erwĂĽnscht.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 23. August 2021 um 09:17 Uhr
Menschlicher Embryo

Berlin (kathnews/CF/CDL). Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 19. August 2021 die Versicherteninformation zu nicht-invasiven pränatalen Bluttests (NIPT) verabschiedet und in die Mutterschaftsrichtlinien aufgenommen. Damit ist die Finanzierung vorgeburtlicher Bluttests zur Entdeckung chromosomaler Abweichungen durch die Krankenkassen endgĂĽltig beschlossen. Die Bundesvorsitzende der Christdemokraten fĂĽr das Leben e. V. (CDL), Susanne Wenzel erklärt […]

Bundespräsident und Bundeskanzlerin kommen nach Aachen

Bundespräsident hält eine Rede im Dom. Opfer, Helfer der Flutkatastrophe sowie Vertreter der Bundes- und Landespolitik nehmen am ökumenischen Gedenkgottesdienst für die Opfer der Flutkatastrophe teil. ZDF überträgt live aus dem Aachener Dom.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. August 2021 um 10:29 Uhr
Aachener Dom - Innenansicht

Aachen (kathnews). Am Samstag, dem 28. August 2021, findet im Aachener Dom ein ökumenischer Gedenkgottesdienst fĂĽr die Opfer der Flutkatastrophe statt. Dazu haben die Katholische Kirche und die „Evangelische Kirche in Deutschland“ (EKD) eingeladen. Laut „Aachener Zeitung“  werden die höchsten Repräsentanten Deutschlands bei der Gedenkfeier fĂĽr die Opfer der Flutkatastrophe am 28. August im Aachener […]

Maria 1.0 ruft die Kanzlerkandidaten zur Ablehnung des Matic-Reports auf

Clara Steinbrecher: Zugang zu sicheren und legalen Abtreibungen in der Europäischen Union grenzt an grausamste Barbarei. Appell an Ursula von der Leyern, die selber Mutter ist.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. Juni 2021 um 11:32 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

Eichstätt (kathnews/Maria 1.0). Die katholische Fraueninitiative „Maria 1.0“ kritisiert die Entscheidung des Europäischen Parlamentes, dass die EU-Staaten dem Matic-Bericht folgen und die Ermordung ungeborener Kinder gewährleisten sollen. „Das Europaparlament hat den Zugang zu sicheren und legalen Abtreibungen in der Europäischen Union gefordert. Das grenzt fĂĽr uns an grausamste Barbarei“, so Clara Steinbrecher, Sprecherin der Initiative. […]

GrĂĽne fordern kostenlose Abtreibungen

Die Paragraphen 218 und 219a sollen gestrichen werden.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 12. Mai 2021 um 23:42 Uhr
BĂĽndnis 90 - Die GrĂĽnen Logo

Berlin (kathnews/CF/JF). Die GrĂĽnen haben beschlossen, sich fĂĽr die Abschaffung der Abtreibungs-Paragraphen 218 und 219a einzusetzen. „FĂĽr uns GrĂĽne ist klar, im Zentrum einer Regelung von SchwangerschaftsabbrĂĽchen muĂź die Selbstbestimmung von Frauen und gebärfähigen Menschen stehen“, sagte die frauenpolitische Sprecherin der GrĂĽnen, Ulle Schauws, dem Spiegel. In einem entsprechenden Positionspapier fordert die Partei eine „flächendeckende […]

USA: Abtreibungs-Tsunami mit Biden befĂĽrchtet

Gesetze und Vorschriften fĂĽr das Leben sollen gestrichen werden.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 19. Januar 2021 um 10:48 Uhr
Menschlicher Embryo

New York (kathnews/CF). Austin Ruse ist ein katholischer Publizist aus den USA. Der mehrfach mit Auszeichnungen gewĂĽrdigte Lebensrechtler leitet die „C-Fam“ aus New York, eine Zentrale fĂĽr Familie und Menschenrechte. Die Biden-Administration sieht er sehr kritisch und befĂĽrchtet einen „Abtreibungs-Tsunami“, wie er in der Friday-Fax-Ausgabe (14.1.2021) schreibt: „Ein Abtreibungs-Tsunami wird die Vereinigten Staaten und die […]

Keine öffentlichen Christmetten in den Kirchen der Niederlanden

Die niederländische Bischofskonferenz reagiert auf die Rede von Ministerpräsident Rutte.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. Dezember 2020 um 18:39 Uhr
Stern in der Geburtskirche

Utrecht (kathnews). Die niederländische Bischofskonferenz hat nach der eindringlichen Rede von Ministerpräsident Mark Rutte beschlossen, dass in den katholischen Kirchen in diesem Jahr an Heiligabend keine öffentlichen Feiern, wie die Christmetten, stattfinden sollen. Das bedeutet, dass zwischen Donnerstag, dem 24. Dezember, 17.00 Uhr, und Freitag, dem 25. Dezember, 07.00 Uhr, ĂĽberhaupt keine öffentlichen Feiern stattfinden […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung