Liturgie

Die Bedeutung der niederen Dienste in der heiligen Liturgie

Ein Beitrag von Weihbischof Athanasius Schneider bez√ľglich der neuen kirchenrechtlichen Lage durch das Motu Proprio ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 23. Januar 2021 um 10:31 Uhr
Weihbischof Athanasius Schneider

Im Hinblick auf die neue kirchenrechtliche Lage seit dem Motu Proprio von Papst Franziskus ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú vom 10. Januar 2021 wurde dieser Artikel (urspr√ľnglich ver√∂ffentlicht unter dem Titel ‚ÄěDie Bedeutung der Niederen Weihen in der heiligen Liturgie‚Äú in Dominus Vobiscum ‚ÄĘ Nr. 9 ‚ÄĘ Oktober 2014) von Weihbischof Athanasius Schneider in einer leicht ver√§nderten und […]

Getaufte M√§nner wie Frauen als Laien st√§rken ‚Äď Teil III und Schluss

Schl√ľsselkommentar zum Motu Proprio ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú und zum Begleitschreiben des Papstes an den Kardinalpr√§fekten der Glaubenskongregation. Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 19. Januar 2021 um 10:55 Uhr

Kein Indult f√ľr einen sakramentalen Diakonat der Frau Vorstellungen wie die des Limburger Bischofs und Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Georg B√§tzing, mittels eines Indultes die Vollmacht zu erhalten, an Frauen den Ritus der sakramentalen Diakonatsweihe vornehmen zu k√∂nnen, scheiden mit SD und dem zugeh√∂rigen Begleitschreiben des Papstes aus. Sie sind aufgrund der mit dem Diakonat […]

Getaufte M√§nner wie Frauen als Laien st√§rken ‚Äď Teil II

Schl√ľsselkommentar zum Motu Proprio ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú und zum Begleitschreiben des Papstes an den Kardinalpr√§fekten der Glaubenskongregation. Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 17. Januar 2021 um 17:46 Uhr

Kultur von Laiendiensten, die auch Frauen offenstehen k√∂nnen, nicht jedoch funktionalistische, strukturelle Sicht Der Stand des Laien ist nicht als ein Mangelstand der Nichtgeweihten zu deuten, ebensowenig dient er dazu, blo√ü eine Grenze, gar einen Rangunterschied gegen√ľber den m√§nnlichen und weiblichen Ordensleuten einzuziehen. Alle Kleriker, Diakone, Priester, Bisch√∂fe, die Ordensleute beiderlei Geschlechts sind und bleiben […]

Getaufte M√§nner wie Frauen als Laien st√§rken ‚Äď Teil I

Schl√ľsselkommentar zum Motu Proprio ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú und zum Begleitschreiben des Papstes an den Kardinalpr√§fekten der Glaubenskongregation. Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 16. Januar 2021 um 09:28 Uhr

Mit seinem j√ľngsten Motu Proprio Spiritus Domini (SD) hat Papst Franziskus die nachkonziliaren Aufgabenfelder des Lektors und Akolythen als auf Dauer angelegte Beauftragungen auch f√ľr Frauen ge√∂ffnet. Dabei ist es wichtig zu sehen, dass diese Dienste zwar die Bezeichnung mit der √ľberlieferten zweiten und vierten Niederen Weihe teilen und im Umfang ihrer Aufgaben mit diesen […]

Welche Aufgaben haben Lektorinnen und Akolythinnen?

Lektorat und Akolythat sind Laiendienste, die durch kirchenamtliche Beauftragung (Lateinisch: institutio), nicht durch¬†Weihe (Lateinisch: ordinatio)¬†in einem liturgischen Akt im Auftrag des Bischofs √ľbertragen und im Namen der Kirche ausge√ľbt werden. Von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 15. Januar 2021 um 18:13 Uhr

Vatikan (kathnews). Papst Franziskus hat mit dem Motu Proprio ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú vom 10. Januar 2021 die bisher nur M√§nnern (viri laici in can. 230 ¬ß 1 CIC/1983) vorbehaltenen st√§ndigen, auf Dauer angelegten Dienst√§mter (ministeria) des Lektorats und Akolythats auch f√ľr Frauen ge√∂ffnet. Kathnews hat dar√ľber berichtet und den Brief des Papstes an den Pr√§fekten der […]

Erneut erteilt Papst Franziskus einer Klerikalisierung von Frauen eine Absage

Akolythat und Lektorat sind nicht mehr nur M√§nnern vorbehalten. Papst Franziskus √§nderte mit einem Motu Proprio die entsprechende Norm im Gesetzbuch der Katholischen Kirche. Hintergr√ľnde und Motive dazu in einem Brief des Papstes an den Pr√§fekten der Glaubenskongregation. Einleitung (kursiv) und √úbersetzung des Briefes aus dem Italienischen von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 13. Januar 2021 um 14:15 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews). Am Fest der Taufe des Herrn, dem 10. Januar 2021, hat Papst Franziskus in seinem Motu Proprio ‚ÄěSpiritus Domini‚Äú das Gesetz, dass nur M√§nnern die auf Dauer angelegten Dienst√§mter des Lektorates und des Akolythates vorbehalten sind, aufgehoben (derogiert). Mit Inkraftreten der Gesetzes√§nderung sind diese dauerhaften Dienste nun auch f√ľr Frauen zug√§nglich. Die Norm […]

Die sogenannten ‚ÄěHeiligen Drei K√∂nige‚Äú

In den Gebeinen im ‚ÄěDreik√∂nigenschrein‚Äú in K√∂ln sieht die Fr√∂mmigkeit die Gebeine der¬†‚ÄúHeiligen Drei K√∂nige‚Äú. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 5. Januar 2021 um 15:18 Uhr
Die Anbetung der Heiligen Drei Könige

Am 6. Januar begeht die Kirche das Hochfest der ‚ÄěHeiligen Drei K√∂nige‚Äú. Wer das Evangelium vom Hochfest ‚ÄěEpiphanie‚Äú (Erscheinung des Herrn, im Volksmund: Fest der ‚ÄěHeiligen drei K√∂nige‚Äú) liest, ¬†der wird feststellen, dass der Evangelist Matth√§us nicht von drei K√∂nigen spricht, sondern blo√ü von ‚Äěmagoi‚Äú, von Magiern: ‚ÄěAls Jesus zur Zeit des K√∂nigs Herodes in […]

Br√ľckenschlag zum mosaischen Judentum

Gedanken zum Beginn des b√ľrgerlichen Jahres im Horizont der R√∂mischen Liturgie. Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 1. Januar 2021 um 00:01 Uhr
Beschneidung Christi

Der Beginn des b√ľrgerlichen Jahres am 1. Januar ist stets der achte Tag der weihnachtlichen Festwoche, der Oktavtag von Weihnachten. In den liturgischen B√ľchern der Editio typica von 1962 ist das auch seine alleinige Bezeichnung. Der jahrhundertealte Zusatz: In Circumcisione Domini ‚Äď Bei der Beschneidung des Herrn, war bereits damals weggefallen. Freilich, ohne seinerzeit in […]

Das Wort hat unsere Menschennatur aus Maria angenommen

Ein neues Jahr ‚Äěnach Christus‚Äú steht bevor. Ein¬†weiteres Jahr, um dieses Geheimnis tiefer inne zu werden. Brief des heiligen Athanasius (gest.¬†373) an Epiktet aus dem Stundenbuch (Liturgia horarum, ‚ÄěBrevier‚Äú) der Kirche mit einem Kommentar von Prof. em. Dr. Hans Reinhard Seeliger.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 31. Dezember 2020 um 11:55 Uhr
Darstellung aus dem Isenheimer Altar

In der sogenannten ‚Äěordentlichen Form des R√∂mischen Ritus‚Äú feiert die Kirche am 1. Januar das Fest der Gottesmutterschaft Mariens (Sollemnitas Sanctae Dei Genetricis Mariae). In der V√§terlesung des Stundenbuches (Liturgia Horarum; ‚ÄěBrevier‚Äú) unterrichtet der Kirchenvater Athanasius in einem Brief an Bischof Epiktet √ľber die wahre Menschennatur des von Maria zur Welt gebrachten Jesuskind. Er ist […]

‚ÄěMensch, erkenne deine W√ľrde‚Äú. Der Sinn von Weihnachten

Weihnachten ist mehr als bloße "Solidarität" Gottes mit uns Menschen. Aus einer Weihnachtspredigt von Papst Leo dem Großen mit einem Kommentar von Prof. Dr. Hans Reinhard Seeliger. Einleitung und Schluss (kursiv) von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. Dezember 2020 um 21:56 Uhr
Stern in der Geburtskirche

Vor einigen Tagen las ich auf der Internetseite einer Pfarrei den Satz: ‚ÄěGott wird Mensch, damit wir Mensch werden.‚Äú Das erinnerte mich an den bekannten Ausspruch des fr√ľheren Bischofs von Limburg Franz Kamphaus: ‚ÄěMach‚Äė es wie Gott: Werde Mensch.‚Äú Aber ist Gott Mensch geworden, damit wir Menschen werden? War das das Ziel der Menschwerdung, ist […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung