Sexualität

Dialog mit den deutschen Bischöfen gesucht

Nachdem die deutsche Bischofskonferenz bisher nicht auf das Dubium reagiert hat, suchen die Initiatoren nun selber den Dialog mit den deutschen Oberhirten.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 20. Juli 2021 um 12:12 Uhr
Bischöfe

Wattenscheid/Bonn (kathnews). Zum Pfingstfest 2021 haben drei Katholiken aus dem Bistum Essen Ihre Zweifel und Sorgen um die Einheit der katholischen Kirche in Deutschland mit der Weltkirche durch ein Dubium zum Ausdruck gebracht. Die Presse berichtete national und international ausführlich über das Dubium und die Motivation der Initiatoren. Inzwischen haben sich fast 300 Katholiken aus […]

Schlagwörter: , , ,

Es geht um die Gender-Kuh, nicht um den Schutz von Ehe und Familie

Bistum Trier kritisiert Pfarrer wegen seiner Solidarität mit Ungarns Jugendschutzgesetz. Von Felizitas Küble.
Erstellt von Felizitas Küble am 16. Juli 2021 um 10:58 Uhr
Priesterkragen

Trier (kathnews/CF). Wenn katholische Zeitgeistliche gegen die Anordnung aus dem Vatikan rebellieren und Partnerschaften von gleichgeschlechtlichen Paaren öffentlich segnen, was in den letzten Monaten hierzulande hundertfach vorgekommen ist, dann führt das zu keinerlei Konsequenzen für die – gelinde gesagt – „eigenwilligen“ Priester. Dasselbe gilt ähnlich für jene Pfarrer, die ihre Kirche mit der Homosexuellen-Fahne „schmücken“, […]

Sanftmut und Demut Jesu statt Gay Pride

Ein Kommentar von Margarete Strauss zur Bedeutung des Monats Juni.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. Juni 2021 um 17:15 Uhr

Die Kirche begeht im Juni den Herz-Jesu-Monat. Wir verehren intensiv das geöffnete Herz Jesu als Ausdruck seiner übergroßen Liebe zu uns. Doch wie viel hören wir in unseren Gemeinden darüber? Es herrscht peinliches Schweigen gegenüber dieser angeblich so veralteten Frömmigkeitsform bzw. wird das Herz Jesu überlagert von einem ganz anderen Ereignis – dem Gay Pride […]

Vom Vorrang der Lust

Spiegel einer weichgespülten Zivilmoral an theologischen Fakultäten und auf dem Synodalen Weg. Eine Buchrezension vom Margarete Strauss.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 28. Mai 2021 um 15:11 Uhr

Zwei namhafte Moraltheologen, Christof Breitsameter in München und Stephan Goertz in Mainz, haben als Plädoyer einer neuen Sexualmoral gemeinsam ein Buch veröffentlicht mit dem Titel „Vom Vorrang der Liebe“. Es ist 2020 im Herder Verlag erschienen. In diesem Werk rütteln sie jedoch an jeglichen katholischen Grundeinstellungen und ersetzen in mühevoller Steinbruchtheologie den Felsenbau Christi durch […]

„Mit solchen Pseudosegnungen macht man den Leuten etwas vor“

Segnungen homosexueller Beziehungen sind nach can. 1371 eine Straftat und sollen von der kirchlichen Obrigkeit mit einer Strafe belegt werden. Interview mit dem Kirchenrechtler Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 9. Mai 2021 um 22:27 Uhr
Hochzeitsbank

Für den 10. Mai 2021 haben rebellische Priester, Seelsorger und Seelsorgerinnen zu einem bundesweiten Aktionstag „Segnungsgottesdienste für Liebende“ aufgerufen, bei denen auch Personen, die in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung leben, gesegnet werden sollen. Unser Mitarbeiter, der Kirchenrechtler Dr. Gero P. Weishaupt, wurde dazu beim katholischen Internetportal CNA-Deutsch interviewt.  Dieses von Rudolf Gehrig geführte Interview erschien heute […]

Warum müssen Zölibatäre ein sexuelles Bekenntnis ablegen?

Ein Kommentar von Margarete Strauss zu den Äußerungen Lutterbachs.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. Mai 2021 um 15:40 Uhr

Am 5. Mai 2021 hat Hubertus Lutterbach, Professor für Christentums- und Kulturgeschichte an der Universität Duisburg-Essen und Priester in der Osnabrücker Pfarrgemeinde Heilig Kreuz, sich gegenüber dem epd zur Aktion #liebegewinnt geäußert, dem bundesweiten Aufruf, am 10. Mai in katholischen Pfarreien Segnungsfeiern für „Liebende“ abzuhalten. Lutterbach selbst gehört zu den Initiatoren der Aktion. Er stimmt […]

Gefahr einer deutschen Nationalkirche

Kardinal Woelki sprach in einem Interview für die Kölner Kirchenzeitung über seine Eindrücke von den Regionalkonferenzen des Synodalen Weges.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. September 2020 um 12:10 Uhr
Kardinal Woelki

Köln (kathnews).  Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki sieht die Gefahr einer deutschen Nationalkirche, wenn das Ergebnis des Synodalen Weges „in die Spaltung hineinführt und damit aus der Kirche, aus der Communio mit der Gesamtkirche, heraus“. Das sagte er in der jüngsgten Ausgabe der Kirchenzeitung des Erzbistums Köln. Zum Ausstieg des Kölner Weihbischofs Dominik Schwaderlapp […]

Kölner Weihbischof Schwaderlapp steigt aus Synodalforum „Leben in gelingenden Beziehungen“ aus

Weihbischof Schwaderlapp: „(M)an (hat) sich im genannten Synodalforum für einen anderen Weg entschieden, der nicht der meine ist.“
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. Mai 2020 um 16:40 Uhr
Dr. Dominik Schwaderlapp

Frankfurt/Köln (kathnews). In einem Interview mit der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ begründete der Kölner Weihbischof Dominik Schwaderlapp den Dissens mit dem Forum „Leben in gelingenden Beziehungen“ des Synodalen Weges wie folgt: „In meinen Augen ist die Kernfrage, an der sich auch die Diskussion entzündet, die Frage der Sinngehalte der Sexualität. Ich muss hier ein wenig […]

Rebellion gegen das universelle Lehramt

Bischof Bode als Verantwortlicher für Sexualmoral ist eine Rebellion gegen das universelle Lehramt der Kirche. Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 15. März 2019 um 13:26 Uhr
Petersdom

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff: Lingen (kathnews/MvG). Die Deutsche Bischofskonferenz hat bei ihrer Frühjahrs-Vollversammlung in Lingen ausgerechnet Bischof Franz-Josef Bode als Verantwortlichen für Fragen der Sexualmoral im Rahmen des angekündigten „Synodalen Wegs“ ernannt [Zum „Synodalen Weg“ wird in einem späteren Kommentar eingegangen]. Das Thema  Sexualität und Sexualmoral soll er zudem im Dialog mit dem „Zentralkomitee der deutschen Katholiken“ […]

Vom Mühlstein und dem Angesicht meines Vaters – Der Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 24. Februar 2019 um 09:17 Uhr
Skulptur

Jeder einzelne Fall des Kindesmissbrauchs, besonders des sexuellen, der pervers tief nicht nur den Körper verletzt, sondern in die Seele dringt, welchen katholische Bischöfe und Priester, Ordensmänner und –frauen begehen, ist einer zu viel. Freilich gilt die Unschuldsvermutung, doch jedem Verdacht muss nachgegangen, jede nachgewiesene Tat streng geahndet, jeder künftige Missbrauch mit allen Mitteln verhindert […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung