Synodaler Weg

„Synodaler Weg“ abseits vorgefasster MonopolansprĂŒche

Neue InternetprÀsenz zur Förderung von Debattenkultur und Ergebnisoffenheit gestartet.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 6. September 2021 um 11:43 Uhr
Regensburger Dom

Regensburg (kathnews). Als Plattform fĂŒr Alternativen zu den vorherrschenden Tendenzen des Synodalen Weges in den deutschen Diözesen hat der Bischof von Regensburg, Rudolf Voderholzer, eine Internetseite Start (synodale-beitraege.de) ins Leben gerufen, die in ihrer Grundintention der Zielsetzung dient, die Impulse aufzugreifen, die Papst Franziskus am Fest der ApostelfĂŒrsten Petrus und Paulus vor zwei Jahren in […]

Die Zukunft hat in Köln frĂŒher begonnen als anderswo

Professor Menke Ă€ußerte sich in einem Interview zur Festschrift zum 65. Geburtstag von Kardinal Woelki.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 19. August 2021 um 12:19 Uhr
Kardinal Woelki

Köln (kathnews). „Der Erzbischof von Köln wĂ€re seine Kritiker mit einem Schlag los, wenn er in Sachen ‚Synodaler Weg‘, Frauenpriestertum oder Segnung ausserehelich zusammenlebender Paare eine Ă€hnliche Position wie die Bischöfe von Limburg und OsnabrĂŒck vertreten wĂŒrde.“ Das sagte Professor Dr. Karl-Heinz Menke in einem Interview mit der Kirchenzeitung des Erzbistums Köln. Der emeritierte Professor […]

Betreibt Bischof BÀtzing SchönfÀrberei?

Meint der Papst in Sachen Synodaler Weg ein „Weiter so“?  Der Brief des Papstes an die Bischöfe von 2019 spricht eine andere Sprache. Ein Kommentar von Gero P. Weishaupt
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. Juni 2021 um 10:45 Uhr
Limburger Dom

Vatikan (kathnews). Bischof BĂ€tzing war im Vatikan zur Audienz beim Papst. Nach der Audienz gab der Vorsitzende der Deutschen Bischofkonferenz ĂŒber den Verlauf eine kurze PresseerklĂ€rung, in der er u.a. Folgendes mitteilte: „AusfĂŒhrlich habe ich den Papst ĂŒber den Stand des ‚Synodalen Weges‘ informiert und dabei deutlich gemacht, dass kolportierte Zuschreibungen, wonach sich die Kirche in […]

„Die HĂŒtte der Kirche nördlich der Alpen brennt“

Mitinitiativnehmer eines neuen Dubium wurde von der Vorsitzenden von „Maria 1.0“ interviewt. Sorge um die Einheit der Kirche und UnterstĂŒtzung papst- und kirchentreuer Bischöfe.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 16. Juni 2021 um 16:37 Uhr
Petersdom

Bochum/EichstĂ€tt (kathnews). „Dem Dubium ist ein jahrelanger Prozess der Auseinandersetzung mit dem Zustand der katholischen Glaubenssubstanz in der katholischen Kirche in Deutschland vorausgegangen.“ Das sagte Andre Wiechmann in einem Interview mit der Vorsitzenden der Bewegung „Maria 1.0“, Clara Steinbrecher,  fĂŒr deren Homepage. Der Bochumer ist einer der Mitinitiativnehmer eines Dubium, das sie vor drei gut […]

Sorge um die Einheit in der Katholischen Kirche in Deutschland

GlÀubige haben ein neues Dubium an den Vatikan geschickt. Nuntius und Deutsche Bischofskonferenz sind informiert. Wortlaut des Dubium.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 8. Juni 2021 um 15:22 Uhr
Petersdom

Essen/Vatikan (kathnews). Vielen ist noch das Dubium an die Glaubenskongregation zur Frage nach der Erlaubtheit von Segnungen homosexueller Beziehungen in lebhafter Erinnerung. Der Vatikan verneinte diese Frage in einem Responsum und verbot solche Segnungen. Polarisierung in Deutschland hat Potenzial einer Kirchenspaltung In ihrer Sorge um die Einheit der Kirche in Deutschland haben Katholiken aus dem […]

Qualifikation, nicht Gleichberechtigung der Geschlechter ist ausschlaggebend

Die neue Leiterin von "Maria 1.0" Ă€ußerte sich in der katholischen Wochenzeitung "Die Tagespost" zu "Maria 2.0" und zum Synodalen Weg.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 2. Juni 2021 um 18:49 Uhr

EichstĂ€tt (kathnews). „Maria 2.0 werde auch von kirchenfernen Personen unterstĂŒtzt, denen es um Geschlechtergerechtigkeit, aber nicht um den christlichen Glauben gehe.“ Das sagte die neue Leiterin der kirchentreuen Initiative Maria 1.0, Clara Steinbrecher, in einem Beitrag der Printausgabe der katholischen Wochenzeitung Die Tagespost. Die Forderung nach einer Frauenquote sieht sie skeptisch. Entscheidend sei nicht die […]

Mit Maria auf dem Weg – Ein Kontrast oder Widerspruch zum Synodalen Weg?

Ein Kathnews-Interview von Clemens Victor Oldendorf mit Clara Steinbrecher.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 31. Mai 2021 um 13:32 Uhr

1.) Sehr geehrte Frau Clara Steinbrecher, Kathnews freut sich, Sie zu diesem Interview begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen. Vor kurzem sind Sie zur Vorsitzenden der Bewegung Maria 1.0 gewĂ€hlt worden. Bitte schildern Sie umrisshaft Zielsetzung, Organisation und Struktur von Maria 1.0! Unsere Initiative wurde von Johanna Stöhr, einer jungen Lehrerin aus Bayern, ursprĂŒnglich als Gegenbewegung zu Maria […]

Der Papst macht sich nicht das Modell des synodalen Weges zu eigen

In einem Interview nahm Kardinal Cordes Stellung zum weltweiten synodalen Prozess, den Papst Franziskus einleiten wird.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Mai 2021 um 16:03 Uhr

Vatikan (kathnews). Paul Josef Kardinal Cordes, emeritierter Kurienkardinal, sprach in einem Interview mit der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ ĂŒber den Synodalen Weg in Deutschland. Dieser positioniere sich gegen Papst Franziskus und dessen Konzept der SynodalitĂ€t. WĂ€hrend fĂŒr Papst Franziskus das Konzept der SynodalitĂ€t  auf dem sensus fidei beruhe, die Struktur der katholischen Kirche (Einzeldiözese – […]

Synodaler Weg: Papst nimmt Heft selber in die Hand

Die ursprĂŒnglich fĂŒr Oktober 2022 geplante Bischofssynode in Rom wird von Papst Franziskus zu einem zweijĂ€hrigen synodalen Weg ausgebaut. Werden die Teilnehmer des Synodalen Weges Deutschland bereit sein, sich in die Weltkirche unter FĂŒhrung des Papstes und der Bischöfe einbinden zu lassen? KĂŒndet sich das Ende der kirchenspaltenden Agenda des deutschen Synodalen Weges an? Bedeutet es das Ende des deutschen Sonderweges und nationalkirchlicher Tendenzen in Deutschland?
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. Mai 2021 um 13:52 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews). Wie der Apostolische Stuhl am heutigen Freitag ankĂŒndigte, wird die fĂŒr Oktober 2022 geplante Bischofssynode in Rom von Papst Franziskus zu einem zweijĂ€hrigen weltweiten Synodalen Weg ausgebaut. Dieser soll in drei Phase ablaufen: einer diözesanen, einer kontinentalen und einer weltkirchlichen. Das ganze Volk Gottes soll auf den Heiligen Geist aufeinander hören. Die Eröffnung […]

Kardinal Burke: Schisma ist in Deutschland eingetreten

Die Forderungen des Synodalen Weges stehen im Widerspruch zur katholischen Glaubens- und Sittenlehre.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. Mai 2021 um 09:22 Uhr

WĂ€hrend deutsche Kirchenrechtler noch darĂŒber streiten, ob ein Schisma in Deutschland eingetreten ist, steht es fĂŒr den Kurienkardinal, weltweit fĂŒhrenden Kirchenrechtler und ehemaligen PrĂ€fekten des Höchsten Berufungsgerichtes der Kirche, der Apostolischen Signatur, Raymond Leo Kardinal Burke, fest, dass das Schisma in Deutschland noch nicht offiziell ist, gleichwohl aber in der Praxis eingetreten ist. „Meiner Ansicht […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung