Synodaler Weg

„Querida Amazonia“ bremst Reformprozess

Münsteraner Dogmatiker: Reformprozess in Deutschland zum Teil hinfällig.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. Februar 2020 um 15:00 Uhr
Papst Franziskus

Köln (kathnews). Wie sein MĂĽnsteraner Kollege Thomas SchĂĽller (Kirchenrechtler) so muss nun auch der MĂĽnsteraner Dogmatiker Michael Seewald nach dem postsynodalen Schreiben „Querida Amazona“ eingestehen, dass der Reformprozess durch den Synodalen Weg in Deutschland durch Papst Franziskus gebremst worden ist. Mit dem Schweigen des Papstes zu viri probati und seinem Nein zur Klerikalisierung von Frauen […]

Postsynodales Schreiben – Welche Lehrautorität hat „Querida Amazonia“?

Eine kirchenrechtliche Klärung. Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. Februar 2020 um 19:47 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews). Vatikansprecher Matteo Bruni hat am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Erinnerung gerufen, dass das jĂĽngste Nachsynodale Schreiben von Papst Franziskus Teil des päpstlichen Lehramtes sei. Kardinal Lorenzo Baldisseri, der Sekretär der Bischofssynode, stellte klar, dass das Abschlussdokument der Bischofssynode hingegen nicht Ausdruck des Lehramtes sei. Und man kann ergänzen: weder des päpstlichen noch […]

Kardinal Marx tritt ab

Keine zweite Amtszeit als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 11. Februar 2020 um 18:19 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Bonn/MĂĽnchen (kathnews). Wie mehrere Internetportale berichten, teilte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) heute mit, dass der Erzbischof von MĂĽnchen und Freising, Reinhard Kardinal Marx fĂĽr eine zweite Amtszeit als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz nicht mehr zur VerfĂĽgung steht. Schon seit einiger Zeit stehe dies fĂĽr ihn fest, teilte er den deutschen Bischöfen in einem Brief mit. […]

Schlagwörter: , , , ,

Verfügbarkeit und Hingabe – Synodaler Weg und Mariens Tempelweg

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 2. Februar 2020 um 14:05 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

„Die jungfräuliche Mutter, die ihren Sohn zum Tempel bringt, um ihn dem Vater zu weihen, ist ein treffendes Bild fĂĽr die Kirche, die fortfährt, ihre Söhne und Töchter dem himmlischen Vater darzubringen und sie so mit dem einzigen Opfer Christi zu verbinden, das Grund und Vorbild jeder Weihe in der Kirche ist.“ (Papst Johannes Paul […]

Der „Synodale Weg“ besitzt keinerlei Legitimität

Der „Synodale Weg“ gerät in den Verdacht, eine illegale und illegitime Pseudosynode schismatischen Charakters zu sein. Von Mathias von Gerstdorff.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. Februar 2020 um 21:45 Uhr

Frankfurt (kathnews/Blog MvG). In der offiziellen Informationsseite des „Synodalen Wegs“ ist in den vielen Texten die Aussage gestreut, dass die Letztentscheidung bei den Ortsbischöfen liegt. Im Falle von BeschlĂĽssen, die die Weltkirche betreffen, liegt die endgĂĽltige Entscheidung beim Heiligen Stuhl. Diese Stellen bilden so etwas wie eine RĂĽckversicherung und sollen zeigen, dass sich der „Synodale […]

„Synodaler Weg“ – Verbände fordern Frauenordination

Persönliche Eindrücke von der Synodalversammlung in Frankurt von Rudolf Gehring, Chefkorrespondent bei CNA Deutsch und Redakteur bei EWTN.TV.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. Februar 2020 um 14:56 Uhr
Priesterkragen

Von Rudolf Gehring Synodaler Weg: Mein persönlicher erster Eindruck Frankfurt (kathnews/Blog Rudolf Gehring). Heute ist in Frankfurt erste Synodalversammlung zum sogenannten „Synodalen Weg“ zu Ende gegangen . Es folgen meine persönlichen (!) EindrĂĽcke: 1) Von den Initiatoren aus dem Spektrum des Gremienkatholizismus wird eine „Demokratisierung“ der Kirche gefordert. Die Basta-Politik von Sternberg und der teilweise […]

Kardinal Woelki: „Synodaler Weg“ ist quasi ein protestantisches Kirchenparlament

Im Widerspruch zum Zweiten Vatikanischen Konzil.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. Februar 2020 um 14:02 Uhr

Frankfurt/Köln (kathnews). Der Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woeki, sieht laut einem Interview mit dem Kölner Domradio seine BefĂĽrchtungen bestätigt, dass der von der DBK und ZdK organisierte Dialog (sog. „Synodalen Weges“) auf ein protestantisches Kirchenparlament hinauslaufe.  Der organisierte Dialog stelle die hierarchische Ordnung der Kirche infrage. Mit der ersten Synodalversammlung ist der Kölner Erzbischof […]

Zeichnet sich schon eine Trennung der Spreu vom Weizen ab?

Die Glaubenslehre der Kirche verteidigende Bischöfe erlitten Niederlage beim Beratung des von DBK und ZdK organisierten Dialoges (sog. „Synodaler Weg“).
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. Februar 2020 um 12:47 Uhr
Bildquelle: Kathnews

Frankfurt (kathnews). Konservative, die Glaubenslehre der Kirche verteidigende Bischöfe haben nach Angaben der katholischen Wochenzeitung „Die  Tagespost“ bei der ersten Beratung des von DBK und ZdK organisierten Dialoges, des sogenannten „Synodaler Weg, eine Niederlage erlitten. „Der von fĂĽnf Diözesanbischöfen (Köln, Passau, Eichstätt, Regensburg und Görlitz) am Freitag in Frankfurt eingebrachte Antrag zur Ă„nderung der Geschäftsordnung […]

MĂĽnchner Kirchenrechtler: „Synodaler Weg“ hat keinerlei Leitungsgewalt

FĂĽr den in MĂĽnchen lehrenden Professor fĂĽr Kirchenrecht Stephan Haering OSB stellt der "Synodale Weg" ledglich einen "organisierten Dialog" dar. Mehr nicht.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. Januar 2020 um 15:54 Uhr
Frauenkirche in MĂĽnchen

MĂĽnchen (kathnews). In einem Online-Beitrag der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ nimmt Pater Stephan Haering OSB, Professor fĂĽr Kirchenrecht, eine kirchenrechtliche Einordnung des „Synodalen Weges“ vor. Er bezeichnet ihn als „organisierten Dialog“, dem allerdings keine besondere kirchenrechtliche Qualifikation zukomme. Diesem „organisierten Dialog“ besitzte ĂĽberhaupt kein Leitungsgewalt. „Eine rechtliche oder lehramtlich wirksame Umsetzung seiner Ergebnisse bleibe daher […]

Nur dem Gewissen und dem Glauben der ganzen Kirche verpflichtet

Rainer Maria Kardinal Woelki äußerte sich zum Auftakt des "Synodalen Weges".
Erstellt von kathnews-Redaktion am 30. Januar 2020 um 15:31 Uhr
Kardinal Woelki

Köln (kathnews). Der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, hat zum Auftakt des „Synodalen Weges“ laut Kölner Kirchenzeitung in einem Interview der „Herder Korrespondenz“ betont, „dass jeder Diözesanbischof frei entscheiden könne, ob und wie er die Beratungen und BeschlĂĽsse des Synodalen Weges in seinem Bistum umsetzt“. Wörtlich sagte der Kardinal: „Ich fĂĽhle mich hier […]