Maria 1.0

Maria 1.0 bittet um finanzielle UnterstĂŒtzung

Vorsitzende Clara Steinbrecher: "Unsere Treuhandstiftung hat endlich ein Spendenkonto!"
Erstellt von kathnews-Redaktion am 20. August 2021 um 11:17 Uhr

EichstĂ€tt (kathnews). Die kirchen- und papsttreue und folglich den Forderungen von Maria 2.0 und des „Synodalen Weges“ kritisch gegenĂŒberstehende katholische Initiative „Maria 1.0“ ist fĂŒr ihre Apostolatsarbeit  auch auf finanzielle Hilfen angewiesen. Darum richtet die Vorsitzende Clara Steinbrecher einen Aufruf zur großzĂŒgigen Spende. Kathnews veröffentlicht den Aufruf im Folgenden: Spendenaufruf „Wie Sie wissen, ist unsere […]

Maria 1.0 fordert Bischof Dieser zum Umdenken auf

"Gefahr der Banalisierung des Glaubens."
Erstellt von kathnews-Redaktion am 22. Juli 2021 um 18:39 Uhr

Aachen/EichstĂ€tt (kathnews/Maria 1.0). Der Aachener Bischof Helmut Dieser hat seine Forderung nach einer Reform der katholischen Sexualmoral bekrĂ€ftigt. Die katholische Initiative Maria 1.0 widerspricht Bischof Dieser deutlich und fordert ihn auf, sich von seinen Äußerungen zu distanzieren. Reform des Religionsunterrichts gefordert. „Ich möchte aus der extremen Defensive, der Gefahr der Ghettoisierung der Kirche und des […]

Kritische Stimmen zu „Traditionis Custodes“

FĂŒrstin Gloria Thurn und Taxis: „Wer an nichts mehr glaubt, fĂŒr den dĂŒrfte die ,Alte Messe' schlicht ein anachronistisches Ärgernis sein.“ Auch Clara Steinbrecher, Vorsitzende von Maria 1.0, ist irritiert ĂŒber das Motu Proprio.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. Juli 2021 um 13:59 Uhr

Regensburg/EichstĂ€tt (kathnews/Tagespost). FĂŒrstin Gloria von Thurn und Taxis Ă€ußert Kritik gegenĂŒber der katholischen Wochenzeit „Die Tagespost“ an „Traditionis custodes“. Diese zitiert die FĂŒrstin wie folgt: „Offensichtlich geht von der ,Alten Messe‘ doch eine grĂ¶ĂŸere Wirkung aus, wenn sie so stark aus den eigenen Reihen bekĂ€mpft wird. 
 Wer an nichts mehr glaubt, fĂŒr den dĂŒrfte die […]

Kötter zeigt theologische Defizite der Protestbewegung Maria 2.0

Maria 1.0 bedauert Kötters Austritt, hofft aber, dass sich Maria 2.0 nun in innerkirchlichen Debatten mehr zurĂŒcknimmt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 15. Juli 2021 um 14:54 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

Am heutigen Donnerstag (15. Juli 2021) vollzieht Elisabeth (Lisa) Kötter aus dem Bistum MĂŒnster ihren Kirchenaustritt. FĂŒr die Initiative „Maria 1.0“ ist dies – ebenso wie jeder andere Kirchenaustritt – bedauerlich, bedarf aber zugleich auch einer deutlichen Stellungnahme: Lisa Kötter ist Mitinitiatorin der Protestbewegung „Maria 2.0“ – und ist einem Irrtum aufgesessen. Theologische Defizite von […]

Maria 1.0: Gemeinsames Vernetzen in Zeiten der Kirchenkrise notwendig

Erstes Treffen von Maria 1.0 im Bistum Aachen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 30. Juni 2021 um 12:37 Uhr
Aachener Dom

EichstĂ€tt/Aachen (kathnews). Der Synodale Weg polarisiert und spaltet die Kirche in Deutschland. Die Krise im Erzbistum Köln muss vor dem Hintergrund des Synodalen Weges verstanden werden, dessen kirchenspaltende Forderungen der Kölner Erzbischof nicht mittrĂ€gt. Der  Synodale Weg in Deutschland ist das Sorgenkind des Papstes und der Weltkirche. Besorgte Katholiken melden sich in  Rom (Vatikan) und […]

Schlagwörter: , , ,

Maria 1.0 ruft die Kanzlerkandidaten zur Ablehnung des Matic-Reports auf

Clara Steinbrecher: Zugang zu sicheren und legalen Abtreibungen in der EuropÀischen Union grenzt an grausamste Barbarei. Appell an Ursula von der Leyern, die selber Mutter ist.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. Juni 2021 um 11:32 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

EichstĂ€tt (kathnews/Maria 1.0). Die katholische Fraueninitiative „Maria 1.0“ kritisiert die Entscheidung des EuropĂ€ischen Parlamentes, dass die EU-Staaten dem Matic-Bericht folgen und die Ermordung ungeborener Kinder gewĂ€hrleisten sollen. „Das Europaparlament hat den Zugang zu sicheren und legalen Abtreibungen in der EuropĂ€ischen Union gefordert. Das grenzt fĂŒr uns an grausamste Barbarei“, so Clara Steinbrecher, Sprecherin der Initiative. […]

„Die HĂŒtte der Kirche nördlich der Alpen brennt“

Mitinitiativnehmer eines neuen Dubium wurde von der Vorsitzenden von „Maria 1.0“ interviewt. Sorge um die Einheit der Kirche und UnterstĂŒtzung papst- und kirchentreuer Bischöfe.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 16. Juni 2021 um 16:37 Uhr
Petersdom

Bochum/EichstĂ€tt (kathnews). „Dem Dubium ist ein jahrelanger Prozess der Auseinandersetzung mit dem Zustand der katholischen Glaubenssubstanz in der katholischen Kirche in Deutschland vorausgegangen.“ Das sagte Andre Wiechmann in einem Interview mit der Vorsitzenden der Bewegung „Maria 1.0“, Clara Steinbrecher,  fĂŒr deren Homepage. Der Bochumer ist einer der Mitinitiativnehmer eines Dubium, das sie vor drei gut […]

Qualifikation, nicht Gleichberechtigung der Geschlechter ist ausschlaggebend

Die neue Leiterin von "Maria 1.0" Ă€ußerte sich in der katholischen Wochenzeitung "Die Tagespost" zu "Maria 2.0" und zum Synodalen Weg.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 2. Juni 2021 um 18:49 Uhr

EichstĂ€tt (kathnews). „Maria 2.0 werde auch von kirchenfernen Personen unterstĂŒtzt, denen es um Geschlechtergerechtigkeit, aber nicht um den christlichen Glauben gehe.“ Das sagte die neue Leiterin der kirchentreuen Initiative Maria 1.0, Clara Steinbrecher, in einem Beitrag der Printausgabe der katholischen Wochenzeitung Die Tagespost. Die Forderung nach einer Frauenquote sieht sie skeptisch. Entscheidend sei nicht die […]

Mit Maria auf dem Weg – Ein Kontrast oder Widerspruch zum Synodalen Weg?

Ein Kathnews-Interview von Clemens Victor Oldendorf mit Clara Steinbrecher.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 31. Mai 2021 um 13:32 Uhr

1.) Sehr geehrte Frau Clara Steinbrecher, Kathnews freut sich, Sie zu diesem Interview begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen. Vor kurzem sind Sie zur Vorsitzenden der Bewegung Maria 1.0 gewĂ€hlt worden. Bitte schildern Sie umrisshaft Zielsetzung, Organisation und Struktur von Maria 1.0! Unsere Initiative wurde von Johanna Stöhr, einer jungen Lehrerin aus Bayern, ursprĂŒnglich als Gegenbewegung zu Maria […]

Man simuliert eine Segnung, die es gar nicht gibt

Vorsitzende von „Maria 1.0“ hĂ€lt Segnungen von homosexuellen Paaren fĂŒr „negativ und kontraproduktiv“. Diese Pseudosegnungen beförderten die Spaltung.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 5. Mai 2021 um 15:27 Uhr
Hochzeitsbank

EichstĂ€tt (kathnews). Die fĂŒr den 10. Mai geplanten Segnungen von homosexuellen Paaren beförderten die Spaltung der Kirche, sie seien „negativ und kontraproduktiv.“ Das sagte die neue Vorsitzende der katholischen Initiative „Maria 1.0“, Clara Steinbrecher, in der Online-Ausgabe der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“. Die Liturgische Form werde „fĂŒr einen politischen und kirchenpolitischen Aktionismus missbraucht“. Es solle […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung