Kommentar

Papst Franziskus beleidigt erneut liturgische Überlieferung und das Leben aus ihr

Ein Bericht von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 10. Mai 2022 um 10:38 Uhr
Alte Messe - Manipel

Am 7. Mai 2022 hat Papst Franziskus den Lehrkörper und Studenten der Liturgiewissenschaft der römischen Benediktiner-Hochschule Sant’Anselmo in Audienz empfangen. Dabei warnte er vor „liturgischem Formalismus“, der darin bestehe, „zu Formen und FormalitĂ€ten zurĂŒckzukehren“. Diese Haltung schrieb der Heilige Vater sodann jenen zu, „die versuchen, zurĂŒckzukehren“ und denen er immer wieder unterstellt, das Zweite Vatikanische […]

Zum 95. Geburtstag Joseph Ratzingers

Gedanken und Gratulation von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 16. April 2022 um 12:24 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Als Joseph Ratzinger 1927 am 16. April geboren wurde, war dies der Karsamstag. Noch Jahrzehnte, bevor die Karwochenreform von 1955 in diesem Mittelpunkt des liturgischen Jahres bereits eine rituell tiefgreifend verĂ€nderte, gerade nicht gewordene, Liturgie mit sich brachte. Doch das nur als Randbemerkung. Bedeutungsvoller war es sicherlich, dass der kleine Joseph Alois mit dem österlichen […]

Die theologische Deformierung auf dem Synodalen Weg

Ein kritischer Kommentar von Dr. Margarete Strauss zur vergangenen Synodalversammlung in Frankfurt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 6. Februar 2022 um 23:13 Uhr
Margarete Strauss

Man kann die dritte Vollversammlung des Synodalen Wegs mit verschiedenen Begriffen zusammenfassen – immer wieder fallen in den kritischen BeitrĂ€gen Begriffe wie „Wunschkonzert“ und „RĂ€ubersynode“. Zweiteres ist im weiteren Sinne zu verstehen, fehlt dem Synodalen Weg in Deutschland schließlich eine kirchenrechtliche Grundlage. Es waren drei Tage voller Verwirrung und theologischer Augenwischerei, angetrieben von FunktionĂ€ren, denen […]

Cui bono? Wem nutzt es?

Die Kampagne gegen Papst Benedikt XVI. nutzt dem Synodalen Weg zur Rechtfertigung des von ihm in Gang gesetzten und bereits faktisch vorhandenen Schismas.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 25. Januar 2022 um 14:24 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Wem nĂŒtzt die medial aufgeblasene Hetze gegen Papst Benedikt XVI.? Die Antwort hierzu gibt der katholische Publizist und Verleger Bernhard Meuser. Auf dem Internetportal TheGermanz fragt er mit Cicero: Cui bono? (Wem nutzt es?) und sodan liefert eine schlĂŒssige Antwort: „Die verlogene und zutiefst unehrliche Kampagne gegen Benedikt dient der Abkoppelung einer deutschen Nationalkirche von […]

Freispruch wegen mangelnder Beweislage

Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. ist ein Störfaktor. Darum wird er trotz mangelnder Beweise von der durch die Medien manipulierten öffentlichen Meinung verurteilt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. Januar 2022 um 15:19 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Ist es nicht auffallend, dass sich der mediale Fokus nach der Veröffentlichung des MĂŒnchner Missbrauchsgutachten sofort und so gut wie ausschließlich auf den emeritierten Papst Benedikt XVI. richtet?  Was ĂŒbrigens nicht verwundert, wenn man die kirchliche Situation hierzulande kennt. Da ist ein Mann wie Ratzinger nur ein Störenfried, „dessen Theologie noch orthodox und dessen Kirchenbild […]

Die Bereitschaft zur Konzelebration

Detailanalyse der Responsa ad dubia der Gottesdienstkongregation, die am 18. Dezember 2021 veröffentlicht worden sind. 2. Teil: Eine unabdingbare Geste kirchlich-hierarchischer Gemeinschaft oder der Akzeptanz der nachkonziliaren Liturgiereform? Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 29. Dezember 2021 um 16:30 Uhr
Alte Messe - Manipel

Heute soll die Frage der Konzelebration erörtert werden. An ihrer Behandlung in den jĂŒngsten Responsa ad dubia ist nĂ€mlich ziemlich deutlich erkennbar, dass dieses Dokument der Gottesdienstkongregation sich keineswegs nur an die Ortsbischöfe wendet, in deren Diözesen es bisher schon Messfeiern nach dem Missale Romanum von 1962 gegeben hat und auch nicht nur an die […]

Traditionalisten schachmatt?

Gottesdienstkongregation adressiert Brief an die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen. Bericht und erster Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 19. Dezember 2021 um 14:40 Uhr
Alte Messe - Manipel

Am 4. Dezember 1963 wurde als erste der Konstitutionen des Zweiten Vatikanischen Konzils Sacrosanctum Concilium ĂŒber die Heilige Liturgie von Papst Paul VI. promulgiert. Den 58. Jahrestag dieses Datums hat Erzbischof Arthur Roche, PrĂ€fekt der Gottesdienstkongregation, gewĂ€hlt, um einen Brief an die Vorsitzenden der verschiedenen Bischofskonferenzen der Welt zu richten. Neben dem italienischen Originalwortlaut bot […]

Salzburger Erzbischof zur Frage der Impfung gegen Corona

Bericht und Einordnung von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 4. Dezember 2021 um 14:27 Uhr
Bischöfe

Salzburg/Wien (kathnews). Im Anschluss an GesprĂ€che, die Vertreter der in Österreich staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften mit der dortigen Bundesregierung hinsichtlich der ab 1. Februar 2022 geplanten, allgemeinen Impfpflicht in der Alpenrepublik gefĂŒhrt haben, hat sich Franz Lackner, der Erzbischof von Salzburg, zugunsten einer Impfung und einer solchen Impfpflicht ausgesprochen. Dabei verwies er darauf, dass Papst Franziskus […]

Lebendige liturgische Überlieferung und Praxis kann auch der Papst nicht unterbinden oder austauschen

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 28. November 2021 um 14:46 Uhr

In den Kreisen derer, die ĂŒber die Liturgiereform Pauls VI. hinaus den Gebrauch der tridentinischen LiturgiebĂŒcher, besonders des Missale Romanum, beibehielten, beibehalten oder wieder aufnehmen wollten, erfreut sich die Bulle Quo primum tempore, mit der Papst Pius V. 1570 das damals erstmals kodifizierte, jedoch nicht neugeschaffene Messbuch des Römischen Ritus versah, einer ziemlichen Bekanntheit und […]

Protest gegen Pro-Abtreibungs-PlÀne der Ampelparteien

ErklÀrung des CSU-Landtagsabgeordneten Johannes Hintersberger.
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 25. November 2021 um 21:36 Uhr
Reichstag in Berlin

„SPD, GrĂŒne und FDP wollen die neue Bundesregierung bilden und haben sich auf einen Koalitionsvertrag verstĂ€ndigt, der unter der Überschrift ÂŽMehr Fortschritt wagen stehtÂŽ. Doch wie sieht dieser Fortschritt aus? Hinter ĂŒppigen Versprechungen zum Klimaschutz, der Transformation der Industrie und neuen Energie- und MobilitĂ€tskonzepten verstecken sich eine Vielzahl an Vorhaben, die unser gewachsenes, christlich-abendlĂ€ndisch geprĂ€gtes […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung