Ehe

Scheinbar barmherzig, in Wirklichkeit ein Widerspruch

Bonner Professor schließt Segnungen von homosexuellen Paaren aus.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 8. Januar 2021 um 12:13 Uhr
Hochzeitsbank

Bonn/WĂĽrzburg (kathnews). Der katholische Dogmatiker Karl-Heinz Menke hält Segnungen fĂĽr homosexuelle Paare fĂĽr ausgeschlossen. Das geht aus einem in der kommenden Ausgabe der katholischen Wochenzeitung „Tagespost“ veröffentlichten Gutachten fĂĽr das Ordinariat des Bistums Limburg hervor. Der Limburger Bischof Bätzing hatte Ăśberlegungen in Richtung einer Segnung unter anderem homosexueller Paare angestellt. Ohne die ethische Intention und […]

Eine Aussage des Papstes sorgt wieder einmal fĂĽr Unruhe

Ein Diskussionsbeitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 22. Oktober 2020 um 22:46 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews). „Homosexuelle haben das Recht, in einer Familie zu sein. Sie sind Kinder Gottes und haben das Recht auf eine Familie. Was wir benötigen, ist ein Gesetz, das eine zivile Partnerschaft ermöglicht.“ Mit diesen Worten sorgte Papst Franziskus erneut fĂĽr Unruhe. Der Papst ist bekannt fĂĽr seine undeutliche Rhetorik. Der Kontext der jĂĽngsten Ă„uĂźerungen […]

Aus aktuellem Anlass

Kongregation für die Glaubenslehre: "Erwägungen zu den Entwürfen einer rechtlichen Anerkennung der Lebensgemeinschaften zwischen homosexuellen Personen".
Erstellt von kathnews-Redaktion am 22. Oktober 2020 um 15:22 Uhr
Johannes Paul II.

Am 3. Juni 2003 veröffentlichte die Glaubenskongregation ‚“Erwägungen zu den EntwĂĽrfen einer rechtlichen Anerkennung der Lebensgemeinschaften zwischen homosexuellen Personen.“ Am Ende des Schreibens heiĂźt es: „Die rechtliche Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften oder deren Gleichsetzung mit der Ehe wĂĽrde bedeuten, nicht nur ein abwegiges Verhalten zu billigen und zu einem Modell in der gegenwärtigen Gesellschaft zu machen, […]

Bildungsministerin: „Ehe für alle“ wandelt unsere Familien und verändert unsere Gesellschaft

Jürgen Liminski (Die Tagespost): Rot-grüne Politiker empörten sich über die Aussagen der Ministerin, doch Argumente konnten sie nicht vortragen.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 5. Dezember 2018 um 14:03 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews). Die Empörung von Seiten roter und grĂĽner Politiker war groĂź, als Bildungsministerin Anja Karliczek von der CDU öffentlich in einem Interview Kritik geĂĽbt hatte an dem ĂĽberstĂĽrzt erlassenen Gesetz zur rechtlichen Gleichstellung homosexueller Paare mit heterosexuellen Paaren. Das Gesetz sei ĂĽberstĂĽrzt gewesen, weil es vorab keine gesellschaftliche Debatte gegeben habe. „So, wie wir […]

Schlagwörter: , , , ,

Kommunion fĂĽr alle?

Der diesjährige Streit unter den katholischen Bischöfen in Deutschland um den Empfang der Kommunion glich einem Krimi voller interner Streitigkeiten, Intrigen und Raffinessen. Ein Kommentar von Ramon Rodriquez.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 10. November 2018 um 12:14 Uhr
Kelch

(kathnews/Firstlive). Der diesjährige Streit unter den katholischen Bischöfen in Deutschland um den Empfang der Kommunion glich einem Krimi voller interner Streitigkeiten, Intrigen und Raffinessen. – dieser Eindruck könnte zumindest entstehen, wĂĽrde man der allgemeinen Berichterstattung ĂĽber den Kommunionstreit glauben schenken. Was muss das Ziel kirchlicher Bestrebungen sein? Vielmehr handelte es sich jedoch um ein Akt […]

„Ehe für alle“ – Kommt es doch zu einer Normenkontrollklage?

JĂĽrgen Liminski schlieĂźt dies nicht aus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 20. Oktober 2018 um 14:51 Uhr
Hochzeitsbank

Berlin/Karlsruhe (kathnews). Im Juni 2017 ist es – nicht ohne Mitwirkung der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) – zur „Ehe fĂĽr alle“ gekommen. Dieses Gesetz ist ein Beispiel fĂĽr einen gefährlichen Rechtspositivismus, denn es ignoriert die Vorgaben der Natur des Menschen und der menschlichen Vernunft. Das Gesetz kam zustande aufgrund einer Mehrheit von 396 gegen 226 Gegenstimmen. […]

Die Sexualmoral ist eine Vorgabe und keine Option – Der Fall Wucherpfennig

"Der Reformkatholizismus poltert ... seit Langem gegen die katholische Sexualmoral." Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 9. Oktober 2018 um 12:31 Uhr

Von Mathias von Gersdorff: Die kirchliche Sexualmoral ist recht einfach zu verstehen: Der Eheakt ist fĂĽr Katholiken lediglich in einer gĂĽltig geschlossenen Ehe (zwischen Mann und Frau) ethisch einwandfrei. Dieser Akt soll generell neuem Leben geöffnet sein. Sämtliche Akte, Gedanken, Vorstellungen (mit voller Zustimmung, also mit bewusster Absicht) auĂźerhalb dieses Kontexts, sind sĂĽndhaft. Die Sexualmoral […]

Kardinal Müller: Deutsche Bischöfe nicht auf Linie der Neuevangelisierung

Denken der Deutschen Bischofskonferenz mehrheitlich von Politik und Macht bestimmt.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 3. August 2018 um 08:50 Uhr
Kardinal MĂĽller

Vatikan (kathnews/CF/CNA). Kardinal Gerhard MĂĽller fordert in einem Interview mit der australischen Bistumszeitung „Catholic Outlook“ vom 23. Juli eine klare moralische Orientierung von der Kirche. Er beklagte, dass die herrschende Schicht in Europa zu sehr bestimmten Ideologien anhänge, etwa der UnterstĂĽtzung von Abtreibung, Euthanasie und Homo-Ehe: „Sie denken, das ist ein Fortschritt der Menschheit, aber […]

Überstürzte Orientierungshilfen einzelner Diözesanbischöfe rechtlich noch gar nicht umsetzbar

Nach der Orientierungshilfe ist vor der Orientierungshilfe. Zur aktuellen Rechtslage in Sachen Kommunion fĂĽr evangelische Christen. Von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 5. Juli 2018 um 14:35 Uhr

Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt Es ist aus der bisherigen Diskussion klar geworden, dass aus kirchenrechtlicher Sicht die pastorale Handreichung bzw. Orientierungshilfe, die es evangelischen Christen in einer konfessionsverschiedenen Ehe mit einem Katholiken ermöglicht werden soll, im Einzelfall und nach einem seelsorglichen Gespräch die heilige Kommunion zu empfangen, ĂĽberhaupt noch gar nicht umsetzbar […]

Treue zu Jesus Christus und dem Lehramt der Katholischen Kirche

Paderborner Priesterkreis reagiert mit einer Erklärung auf die Entscheidung von Erzbischof Becker, die "für die Veröffentlichung noch nicht reife" (Papst Franziskus), d.h. theologisch wie kirchenrechtlich höchst umstrittene pastorale Handreichung bzw. "Orientierungshilfe" im Bistum Paderborn umzusetzen, wodurch die Spendung der heiligen Kommunion an evangelische Partner einer konfessionsverschiedenen Ehe in Einzelfällen ermöglicht wird.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 4. Juli 2018 um 14:16 Uhr
Priesterkragen

Paderborn (kathnews/kath.net). Unter Berufung auf das, was die Kirche im Kathechismus der Katholischen Kirche (KKK) lehrt und folglich im geltenden Kirchenrecht (CIC/1983) normiert, hat der Paderborner „Priesterkreis Communio veritatis“ kritisch Stellung bezogen zur Entscheidung und Anweisung des Paderborner Erzbischofs Hans-Josef Becker, in seinem Bistum in Einzelfällen evangelischen Partner einer konfessionverschiedenen Ehe die heilige Kommunion zu spenden. Kathnews […]