Priesterweihe

Kardinal Woelki: Priesterweihe von Frauen theologisch nicht realistisch

Der Kölner Erzbischof Ă€ußerte sich in einem Interview mit der „Aachener Zeitung“ auch zur Segnung homosexueller Beziehungen.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 15. August 2021 um 15:17 Uhr
Kardinal Woelki

Aachen/Köln (kathnews). Der Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, vollendet am kommenden Mittwoch sein 65. Lebensjahr. In einem Interview mit de „Aachener Zeitung“ aus diesem Anlass erteilt der Kardinal der Priesterweihe von  Frauen erneut eine Absage. Wörtlich sagte er: „Ich bin sehr dafĂŒr, Frauen in der Kirche an Leitung und Entscheidung zu beteiligen. Das tue […]

Die Illusion des „Roma locuta“ – Zum Problem der Akzeptanz der AutoritĂ€t lehramtlicher Entscheidungen

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 23. MĂ€rz 2021 um 16:53 Uhr
Statue des hl. Petrus

Wenn Dubia unbeantwortet bleiben, ist es falsch. So gesehen bei Amoris laetitia. Wenn ein Dubium beantwortet wird, ist es auch nicht recht, sofern die Antwort nicht erwartungs- oder treffender: wunschgemĂ€ĂŸ ausfĂ€llt. JĂŒngst wurde das Responsum auf eine solche Zweifelsfrage veröffentlicht, die der Glaubenskongregation in Rom vorgelegt worden war Responsum ad dubium der Kongregation fĂŒr die […]

Erneut erteilt Papst Franziskus einer Klerikalisierung von Frauen eine Absage

Akolythat und Lektorat sind nicht mehr nur MĂ€nnern vorbehalten. Papst Franziskus Ă€nderte mit einem Motu Proprio die entsprechende Norm im Gesetzbuch der Katholischen Kirche. HintergrĂŒnde und Motive dazu in einem Brief des Papstes an den PrĂ€fekten der Glaubenskongregation. Einleitung (kursiv) und Übersetzung des Briefes aus dem Italienischen von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 13. Januar 2021 um 14:15 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews). Am Fest der Taufe des Herrn, dem 10. Januar 2021, hat Papst Franziskus in seinem Motu Proprio „Spiritus Domini“ das Gesetz, dass nur MĂ€nnern die auf Dauer angelegten DienstĂ€mter des Lektorates und des Akolythates vorbehalten sind, aufgehoben (derogiert). Mit Inkraftreten der GesetzesĂ€nderung sind diese dauerhaften Dienste nun auch fĂŒr Frauen zugĂ€nglich. Die Norm […]

Frei nach „Humani generis“? – Zum neuesten Interview des Autors Hubert Wolf ĂŒber sein aktuelles Buch „Der Unfehlbare“

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 30. August 2020 um 14:29 Uhr

Das neueste Buch des Kirchenhistorikers Hubert Wolf hat sogar in weltlichen Tageszeitungen viel Interesse und Resonanz hervorgerufen. Ausgangspunkt dafĂŒr ist die These, die in Der Unfehlbare entwickelt wird, auf dem Ersten Vatikanischen Konzil (1869/70) habe sich die damalige Strömung des Ultramontanismus ein Instrumentarium geschaffen, um Deutungshoheit und Monopol darĂŒber zu erlangen, wer und was denn […]

Paukenschlag: Nachsynodales Schreiben des Papstes ist konservativ

Papst Franziskus erteilt Weiheamt fĂŒr Frauen eine Absage und hĂ€lt an Zölibat fest. Kein eigener Ritus fĂŒr Amazonien.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 12. Februar 2020 um 12:33 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews). Mit einem Paukenschlag fĂŒr die, die meinten, nach der Amazonas-Synode werde in der Kirche nichts mehr so sein wie vorher, erschien heute das postsynodale Schreiben „Querida Amazonia“ („Das geliebte Amazonien“). Konservativer Grundzug des nachsynodalen Schreibens Mit seinem ausgesprochen konservativen Grundzug sehen sich liberale Katholiken, die auch den Ton auf dem Synodalen Weg in […]

Papst Franziskus: Keine Priesterweihe fĂŒr Frauen

Die Frage, ob Frauen zu Priestern geweiht werden können, ist von der Kirche unfehlbar und definitiv negativ beantwortet worden. Papst Franziskus: Darum ist die Frage fĂŒr Diskussionen nicht mehr offen. Der Zölibat ist eine Gnade.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 10. Februar 2020 um 14:06 Uhr
Priesterkragen

Rom (kathnews). In einem Buch anlĂ€sslich des 100. Geburtages von Papst Johannes Paul II. spricht sich Papst Franziskus erneut gegen die Priesterweihe von Frauen aus und bezeichnet den Zölibat als eine Gnade. Das geht aus einer Nachricht des katholischen Internetportals Kathnet hervor. „Die Frage ist nicht lĂ€nger fĂŒr Diskussionen offen, weil die VerkĂŒndigung von Johannes […]

Neuordnung der Priesterausbildung im Erzbistum Köln

Im Erzbistum Köln wird der Priesternachwuchs auf einer neuen Grundlage ausgebildet. Deren Umsetzung erfolgt sukzessive ab Wintersemester ‘20/21 in Verantwortung der AusbildungshĂ€user Collegium Albertinum und dem Priesterseminar.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 12. November 2019 um 12:02 Uhr
Priesterkragen

Köln (kathnews/Erzbistum Köln). Der Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal, Pfarrer Mike Kolb, prĂ€sentierte die VorschlĂ€ge fĂŒr VerĂ€nderungen in der Priesterausbildung vor dem Diözesanpastoralrat am vergangenen Samstag. Das Konzept umfasst alle drei Abschnitte der Priesterausbildung: beginnend mit der Gewinnung von Interessenten, ĂŒber die Zeit des Studiums hinweg bis hin zu den Weihen und den ersten Kaplans-Stellen. „FĂŒr […]

Dogma nicht ausgeschlossen: Priesterweihe ist MĂ€nnern vorbehalten

Ein Lehrschreiben der Glaubenskongregation von 1998 weist darauf hin, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, dass die von Papst Johannes Paul II. in seinem Apostolischen Schreiben „Ordinatio sacerdotalis“ verkĂŒndete Glaubenslehre der nur MĂ€nnern vorbehaltenen Priesterweihe, die unfehlbar und endgĂŒltig ist, als Dogma verkĂŒndet wird. Eine Mehrheit der Deutschen Bischofskonferenz weckt durch die erneute Diskussion ĂŒber das Priesteramt fĂŒr Frauen Hoffnungen, die niemals erfĂŒllt werden können. Tragen sie auch die Verantwortung fĂŒr die EnttĂ€uschungen und Folgen vor Gott und ihrem Gewissen? Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Oktober 2019 um 15:36 Uhr
Priesterkragen

(kathnews). In Anlehnung an den Traditionsbegriff des Vinzenz von Lerin (gest. 450) und des Ersten Vatikanischen Konzils lehrt das Zweite Vatikanische Konzil, dass es „unter dem Beistand des Heiligen Geistes“ Fortschritt im „VerstĂ€ndnis der ĂŒberlieferten Dinge und Worte (gibt) durch das Nachsinnen und Studium der GlĂ€ubigen, die sie in ihrem Herzen erwĂ€gen“, ferner „durch die […]

Warum kann es keine Priesterweihe fĂŒr Frauen geben?

Ein Beitrag von Felizitas KĂŒble.
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 19. August 2019 um 15:27 Uhr
Priesterweihe in Schwyz

Gerade deshalb, weil die Kirche Christi keine WillkĂŒrherrschaft ausĂŒben will und darf, eben weil sie nicht nach eigener Lust und Laune und Machtvollkommenheit agiert und reagiert, sondern sich dem Willen Gottes verpflichtet fĂŒhlt, muß die Kirche das Priestertum auch weiterhin den MĂ€nnern vorbehalten. FĂŒr die Kirche ist nicht der Zeitgeist verbindlich, sondern der Heilige Geist, […]

Egozentrik homosexueller Priester erschwert Seelsorge

NiederlÀndischer Psychologe erklÀrt, warum MÀnner mit homosexuellen Neigungen nicht ins Priesterseminar und zur Priesterweihe zugelassen werden können, und benennt die Ursachen von HomosexualitÀt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 10. Mai 2019 um 16:31 Uhr
Einkleidung bei der Piusbruderschaft

Amsterdam (kathnews). Nach der „Instruktion ĂŒber Kriterien zur BerufungsklĂ€rung von Personen mit homosexuellen Tendenzen im Hinblick auf ihre Zulassung fĂŒr das Priesteramt und zu den heiligen Weihen“, die die Glaubenskongregation 2005 herausgegeben hat, können „jene nicht fĂŒr das Priesterseminar und zu den heiligen Weihen zulassen (werden), die HomosexualitĂ€t praktizieren, tiefsitzende homosexuelle Tendenzen haben oder eine sogenannte homosexuelle […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung