Priesternachwuchs

Neuordnung der Priesterausbildung im Erzbistum Köln

Im Erzbistum K√∂ln wird der Priesternachwuchs auf einer neuen Grundlage ausgebildet. Deren Umsetzung erfolgt sukzessive ab Wintersemester ‚Äė20/21 in Verantwortung der Ausbildungsh√§user Collegium Albertinum und dem Priesterseminar.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 12. November 2019 um 12:02 Uhr
Priesterkragen

K√∂ln (kathnews/Erzbistum K√∂ln). Der Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal, Pfarrer Mike Kolb, pr√§sentierte die Vorschl√§ge f√ľr Ver√§nderungen in der Priesterausbildung vor dem Di√∂zesanpastoralrat am vergangenen Samstag. Das Konzept umfasst alle drei Abschnitte der Priesterausbildung: beginnend mit der Gewinnung von Interessenten, √ľber die Zeit des Studiums hinweg bis hin zu den Weihen und den ersten Kaplans-Stellen. ‚ÄěF√ľr […]

Deutsche Priesterausbildung ist an der Nulllinie

W√§hrend in den 80er Jahren im Bistum Paderborn gut 30 junge M√§nner pro Jahr zu Priestern geweiht wurden, sind es nun gerade mal noch drei. ... In anderen Bist√ľmern werden auch schon mal null (!) junge M√§nner zu Priestern geweiht. Ein Kommentar von Peter Winnem√∂ller.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 9. März 2017 um 21:42 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Von Peter Winnem√∂ller. (Kathnews/TheGermanz). Wenn ein Thema in der Vollversammlung der deutschen Bischofskonferenz angekommen ist, dann ist es nicht selten schon bis zum Erbrechen diskutiert worden. Nun hat die Konferenz keine Kompetenz. Sie ist ein Organ, das dazu dient, die Pastoral in einem Staat oder einem Kulturraum zu koordinieren. Der Priestermangel ist nun schon gut […]

‚ÄěEin Bruch mit der Lehrtradition“

Robert Spaemann √ľber Amoris Laetitia: ‚ÄěDas eigentliche Problem aber ist eine seit vielen Jahren, schon bei den Jesuiten im 17. Jahrhundert zu findende, einflussreiche Str√∂mung in der Moraltheologie, die eine reine Situationsethik vertritt. ‚Ķ. Der Papst h√§tte wissen m√ľssen, dass er mit einem solchen Schritt die Kirche spaltet und in Richtung eines Schismas f√ľhrt. Ein Schisma, das nicht an der Peripherie sondern im Herzen der Kirche angesiedelt w√§re. Gott m√∂ge das verh√ľten. ‚Ķ Falls der Papst nicht dazu breit ist, Korrekturen vorzunehmen, bleibt es einem sp√§teren Pontifikat vorbehalten, die Dinge offiziell wieder ins Lot zu bringen.‚Äú
Erstellt von kathnews-Redaktion am 28. April 2016 um 14:03 Uhr
Papst Franziskus

Von Anian Christoph Wimmer (zuvor ver√∂ffentlicht bei CNA Deutsch) Rom/Stuttgart (kathnews/CNA Deutsch). Der heilige Johannes Paul II. sch√§tzte ihn als Berater, Benedikt XVI. sch√§tzt ihn als Freund, und er gilt als der wichtigste katholische deutsche Philosoph der letzten Jahrzehnte: Robert Spaemann. Im exklusiven Interview mit CNA Deutsch √§u√üert der emeritierte Philosophie-Professor eine deutlich kritische Lesart […]

Bistum Aachen: Immer weniger Priester

Schon jetzt sind viele Priester √ľberlastet, m√ľssen sich um zu viele Gemeinden k√ľmmern.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. Juli 2015 um 13:49 Uhr
Aachener Dom

Aachen (kathnews/WDR). Die Zahl der Priester im Bistum Aachen geht weiter zur√ľck. In den vergangenen zehn Jahren sind rund 100 Stellen weggefallen. Viele wichtige Positionen k√∂nnen nicht mehr besetzt werden. Aktuellster Fall: Die Stelle des Regionaldekans im Kreis Heinsberg wird vakant bleiben. Keiner der 32 aktiven Priester will diesen Posten besetzen. Daf√ľr gibt es mehrere […]