Juden

„Der Papst und der Holocaust“ ĂĽber das Wirken von Pius XII. – Letzter Stand der Forschung vor Ă–ffnung der vatikanischen Archive

Eine Buchbesprechung von Martin BĂĽrger.
Erstellt von Martin BĂĽrger am 23. Februar 2020 um 22:20 Uhr
Statue des hl. Petrus

KĂĽrzlich fragte Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, im Rahmen einer Podiumsdiskussion ĂĽber Papst Pius XII.: „Wie erklärt sich das groĂźe Schweigen der katholischen Kirche zum Massenmord an den Juden während der Shoah? Welche Rolle spielte der Papst bei der Rettung der römischen Juden? Und inwieweit unterstĂĽtzte das kirchliche Oberhaupt NS-Täter nach […]

Schlagwörter: , , , ,

Die Kirche ist verwurzelt im Judentum

Die Katholische Kirche bekennt, daß alle Christgläubigen als Söhne Abrahams dem Glauben nach in der Berufung dieses Patriarchen eingeschlossen sind und daß in dem Auszug des erwählten Volkes aus dem Lande der Knechtschaft das Heil der Kirche geheimnisvoll vorgebildet ist. Die Katholische Kirche und das Judentum. Zweites Vatikanisches Konzil, Nostra aetate Nr. 4.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Januar 2020 um 23:36 Uhr

Artikel 4 von Nostra aetate, der Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils als Ausdruck und Organ des höchsten authentischen Lehramtes der Kirche, ist den Juden gewidmet. Sie stehen von allen Religionen dem Christentum am nächsten. Es geht dann auch den Konzilsvätern darum, die Verwandtschaft der Christen mit den Söhnen Abrahams im Lichte des Römerbriefes des Apostels […]

WĂĽrdigung von Kardinal Lehmann durch jĂĽdische Seite

Von Felizitas KĂĽble.
Erstellt von Felizitas Küble am 16. März 2018 um 21:16 Uhr

Mainz (kathnews/CF). Zum Tod von Kardinal Karl Lehmann veröffentlicht die aktuelle Ausgabe der „JĂĽdischen Allgemeinen“ einen aufschluĂźreichen Nachruf von Johannes Heil, dem Rektor der Hochschule fĂĽr JĂĽdische Studien in Heidelberg. Der Autor erinnert an den besonderen Einsatz des katholischen Bischofs fĂĽr eine christlich-jĂĽdische Verständigung. Er sei mit dem in Mainz geborenen Rabbiner Leo Trepp und […]

„Sie müssen höllisch aufpassen, dass sie den Himmel nicht aus den Augen verlieren.“

Der jĂĽdische Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn ĂĽber das Christentum in Deutschland.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 5. Dezember 2017 um 15:02 Uhr
Himmel, Natur

Ravensburg (kathnews/CF/idea). Deutschland ist „mehr oder weniger“ eine Heidenrepublik. Im Land herrsche religiöse Ahnungslosigkeit. Diese Ansicht vertritt der jĂĽdische Historiker und Bestseller-Autor Prof. Dr. Michael Wolffsohn in der Schwäbischen Zeitung. Ihm zufolge ist das Christentum „weitgehend zur Folklore verkĂĽmmert“. Nur noch eine Minderheit der Christen wisse, warum Weihnachten, Ostern und Pfingsten gefeiert werden. Zugleich nehme […]

Die „ErbsĂĽnde des Protestantismus“ – Eine Erinnerung an Hugo Balls Polemik gegen Luther, aus gegebenem Anlass

Ein Gastbeitrag von Thomas Keith.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. März 2017 um 14:34 Uhr
Dr. Martin Luther

1924 erschienen „Die Folgen der Reformation“ des Schriftstellers Hugo Ball als Bearbeitung und KĂĽrzung seiner „Kritik der deutschen Intelligenz“ (1919). Beide BĂĽcher wollen erklären, wie es dazu kommen konnte, dass das Deutsche Reich einen Weltkrieg entfachte (die Kriegsschuld liegt fĂĽr Ball klar auf deutscher Seite) und in diesem Krieg bislang unvorstellbare Gräuel beging. Die Erklärung […]

Pius XII. rettete zwei Drittel aller römischen Juden

Die schwarze Legende ĂĽber einen Papst geht zu Ende.
Erstellt von Radio Vatikan am 4. März 2017 um 22:44 Uhr
Papst Pius XII., Krönung

Vatikan (kathnews/RV). Neue Erkenntnisse in Sachen „Pius XII. und die Judenverfolgung“: Historiker und Vatikanmitarbeiter haben aus vor kurzem wiederentdeckten Dokumenten in vatikanischen und römischen Archiven den Einsatz des Pacelli-Papstes während des Zweiten Weltkriegs fĂĽr die Juden der Stadt Rom neu einschätzen können. Bei einer Konferenz in Rom mit dem Titel: „Pius XII.: Die schwarze Legende […]

Anglikanerprimas erhebt Schuld der Kirche an Antisemitismus

Justin Welby schämt sich über Infizierung der Kirche.
Erstellt von Radio Vatikan am 29. September 2016 um 09:05 Uhr
Justin Welby, Erzbischof von Canterbury

Canterbury (kathnews/RV/the times). Das lässt aufhorchen: Nach den Worten des Anglikanerprimas Justin Welby soll die Kirche Mitschuld am herrschenden Antisemitismus haben. Antisemitismus sei in der britischen Kultur „tief verwurzelt“ und daran seien auch die Christen teils Schuld, zitierte „The Times“ ein Essay des Erzbischofs von Canterbury, Justin Welby, fĂĽr den „Holocaust Educational Trust“. Darin schreibt […]

Protestanten distanzieren sich von Luthers Antisemitismus

Aussagen des Reformators „widerwärtig und unzulässig".
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 1. September 2016 um 09:00 Uhr
Dr. Martin Luther

Utrecht (kathnews/CF/deutschlandradiokultur). Die Protestantische Kirche der Niederlande (PKN) hat sich von den anti-jĂĽdischen Schriften des Reformators Martin Luther (1483-1546) distanziert; sie nennt seine diesbezĂĽglichen Aussagen „widerwärtig und unzulässig“. Die PKN weist nun daraufhin, dass diese Schriften zu einem Klima beigetragen hätten, das den Holocaust ermöglichte. Der Reformator hatte etwa in seinem Pamphlet „Von den Juden […]

„Jüdischer Nobelpreis”: Israelischer Musiker Itzhak Perlman erhält den Genesis-Preis 2016

Violinist setzt sich fĂĽr Behinderte ein.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 19. Dezember 2015 um 08:42 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Botschaft). Der renommierte israelische Violinist Itzhak Perlman wird den Genesis-Preis 2016 erhalten. Der Preis ist mit einer Million Dollar dotiert und wird jährlich von der Genesis Prize Foundation ausgelobt und vom israelischen Ministerpräsidenten verliehen. Mit der Auszeichnung werden Personen gewĂĽrdigt, die auĂźergewöhnlichen beruflichen Erfolg erlangt haben, einen bedeutenden Beitrag zur Menschheit geleistet haben […]

Neues Dokument zu jĂĽdisch-christlichen Beziehungen

Es handelt sich nicht um eine offizielle Aussage des kirchlichen Lehramtes, sondern um „Überlegungen“ der Päpstlichen Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Dezember 2015 um 16:33 Uhr

Vatikan (kathnews/RV). Vor fĂĽnfzig Jahren wurde die Erklärung „Nostra aetate“ des Zweiten Vatikanischen Konzils veröffentlicht. Nun hat der Vatikan ein neues Dokument herausgebracht, das die jĂĽdisch-katholischen Beziehungen reflektiert. Mit dem Dokument „Denn unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt“ (Röm 11,29) will man dankbar auf alles zurĂĽckblicken, was in den letzten Jahrzehnten in den […]