hl. Augustinus

Wenn du mir nachfolgen willst, wende dich dem Kreuz zu!

13. Sonntag im Kirchenjahr A. Homilie des heiligen Augustinus. (Sermo 96, 1-4: Pl 38, 584) Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 27. Juni 2020 um 20:04 Uhr
Unter dem Geheimnis des Kreuzes

Es scheint hart und schwer zu sein, was der Herr da befiehlt: Wenn jemand ihm folgen will, soll er sich selber verleugnen. Doch ist es weder hart noch schwer, was der befiehlt, der auch hilft, damit verwirklicht wird, was er befiehlt. Und wahr ist, was er gesagt hat: „Mein Joch ist sanft und meine Last […]

Schlagwörter: , , ,

Zugleich freut sich, wer sÀt und erntet

Homilie des heiligen Augustinus. 11. Sonntag im Kirchenjahr A (NO) (Tr. In Jo 15, 32: CCL 36,163). Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 13. Juni 2020 um 10:41 Uhr
Himmel, Natur

Christus war fĂŒr sein Werk begeistert. Er traf Vorkehrungen fĂŒr die Sendung von Arbeitern. Deshalb wollte er Arbeiter fĂŒr die Ernte aussenden. Darin nĂ€mlich besteht das wahre Wort, weil es ein anderer ist, der erntet, ein anderer, der sĂ€t. So sollen zugleich der, der sĂ€t, und der, der erntet, sich freuen. Ich habe euch gesandt, […]

„Seid das, was ihr seht, und empfangt, was ihr seid!“

Homilie des heiligen Augustinus zu Fronleichnam (s. 272: Ed. Maur. 5, 1103) Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. Juni 2020 um 18:50 Uhr
Monstranz

Das, was ihr auf dem Altar Gottes seht, sind Brot und Kelch. Eure Augen nehmen es war. Doch Euer Glaube, der unterrichtet werden muss, verlangt  dies:  Das Brot ist der Leib Christi, der Kelch das Blut Christi. Wenige Worte reichen vielleicht fĂŒr den Glauben aus. Doch der Glaube verlangt nach Belehrung. Ihr könnt mir  gewiss […]

Augustinus: „Begeht in Freude diesen Tag!“

Pfingsthomilie des heiligen Augustinus (Sermo 271: PL 38, 1245-1246) Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. Mai 2020 um 13:04 Uhr

Ein freudiger Tag hat uns erleuchtet. An ihm erstrahlt die heilige Kirche in den Blicken der GlĂ€ubigen und glĂ€nzt in ihren Herzen. Jawohl, wir feiern den Tag, an dem der Herr Jesus Christus nach seiner Auferstehung verherrlicht durch seine Himmelfahrt den Heiligen Geist gesandt hat. Denn so steht es im Evangelium geschrieben. Er sagte: „Wenn […]

Das Pfingstgeheimnis erfĂŒllt sich in uns

Homilie des heiligen Augustinus zum Evangelium des Pfingstsonntages (Lesejahr A). Text: Sermo 271: PL 38, 1245-1246. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. Juni 2017 um 17:00 Uhr

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Jo 20, 19-23) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen JĂŒngern: 19 Am Abend des ersten Tages der Woche, als die JĂŒnger aus Furcht vor den Juden die TĂŒren verschlossen hatten, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch! 20 Nach diesen Worten […]

Augustinus: Jesus dĂŒrstet nach unserem Glauben

Homilie des heiligen Augustinus zum Evangelium des 3. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. MĂ€rz 2017 um 11:57 Uhr
Herz Jesu Statue

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 4, 5-42) In jener Zeit 5kam Jesus zu einem Ort in Samarien, der Sychar hieß und nahe bei dem GrundstĂŒck lag, das Jakob seinem Sohn Josef vermacht hatte. 6Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war mĂŒde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen; es war […]

Augustinus: Die Unschuld im Herzen bewahren

Homilie des heiligen Augustinus zum Evangelium des sechsten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: De Serm. Dni 1, 9, 21; CCL 35, 22. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 11. Februar 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Zu den Alten ist gesagt worden – ich aber sage euch Aus dem heiligen Evangelium nach MatthĂ€us (Mt 5, 17-37) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen JĂŒngern: 17Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfĂŒllen. 18Amen, das sage ich euch: Bis Himmel […]

Papst Benedikt XVI. – Die letzten Lebensjahre des heiligen Augustinus

Kathnews setzt seine Reihe ĂŒber „Leben und Werk der KirchenvĂ€ter und Glaubenslehrer“ fort.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 31. August 2016 um 10:19 Uhr

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Im Zeitraum vom 7. MĂ€rz 2007 und dem 27. Februar 2008 hielt Papst Benedikt XVI. in Rahmen seiner wöchentlichen Mittwochsaudienzen in Rom insgesamt 36 Katechesen ĂŒber Leben und Werk der KirchenvĂ€ter und Glaubenslehrer, beginnend von Clemens von Rom bis zu Augustinus von Hippo. Kathnews setzt seine Reihe ĂŒber „Leben und […]

Mit Cicero und Ambrosius auf dem Weg zur FĂŒlle der Wahrheit, die Christus ist

Kathnews setzt seine Reihe ĂŒber „Leben und Werk der KirchenvĂ€ter und Glaubenslehrer“ fort.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. August 2016 um 12:44 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Im Zeitraum vom 7. MĂ€rz 2007 und dem 27. Februar 2008 hielt Papst Benedikt XVI. in Rahmen seiner wöchentlichen Mittwochsaudienzen in Rom insgesamt 36 Katechesen ĂŒber Leben und Werk der KirchenvĂ€ter und Glaubenslehrer, beginnend von Clemens von Rom bis zu Augustinus von Hippo. Kathnews setzt seine Reihe ĂŒber „Leben und […]

Die Gefahr der Verweltlichung

Was heute fĂŒr Christen dazugehört, beispielsweise das Nichteinhalten der kirchlichen Feiertage bzw. des Sonntages, wĂ€re zumindest fĂŒr ein Großteil der ersten Christen unvorstellbar gewesen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. April 2016 um 18:14 Uhr
Papst Franziskus

Von Markus Lederer: Eine soziale Isolation kann entweder selbstgewĂ€hlt oder aufgezwungen werden. Beispielsweise kann es zu einer Profilierung der eigenen Gruppe gegenĂŒber Fremden kommen. Dies ist fĂŒr mich greifbar, wenn zwei Fußballmannschaften mit unterschiedlicher Tradition, unterschiedlichen Trikots versuchen, sich voneinander abzugrenzen. Jedoch kann eine Isolation auch aufgezwungen werden, wenn man gesagt bekommt, dass man zu […]