Sonntag

Die Messe im Geiste mitfeiern. Impulse zur Freude am Sonntag Laetare und in Quarantäne

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 22. März 2020 um 15:00 Uhr
Alte Messe - Levitenamt

Michael Charlier von Summorum-Pontificum.de weist zum heutigen Laetare-Sonntag auf den Kontrast hin, der zwischen der Aufforderung der Liturgie und der faktischen Realität in Zeiten der Corona-Pandemie klaffe. Indem ich daran anknĂĽpfe, denke ich nicht an die Diskrepanz, die man zwischen dem Laetare! – Freue Dich! und der Krisenstimmung, die alles und jeden erfasst, empfinden mag. […]

Die Heilige Familie – Lehrschule für die Familien

Das „Tagesgebet“ (Collecta) der Messe vom Sonntag der heiligen Familie. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. Dezember 2019 um 11:49 Uhr
Beschneidung Christi

Den Sonntag der heiligen Familie feiert die Kirche  wegen der beiden Formen des römischen Ritus an zwei verschiedenen Sonntagen. In der klassischen Form hat er seinen Platz am 1. Sonntag nach Epiphanie (Fest der sogenannten „Heiligen Drei Könige“). In der ordentlichen Form feiert die Kirche ihn bereits am Sonntag nach dem Fest der Geburt des […]

Kardinal Woelki: Die Eucharistiefeier am Sonntag lässt sich durch keine andere gottesdienstliche Feier ersetzen

In seinem diesjährigen Fastenbrief legt der Kölner Erzbischof ein Bekenntnis des katholischen Glaubens bezüglich der heiligen Eucharistie ab und plädiert dafür, dass in jeder Gemeinde am Sonntag nur eine Eucharistie als Versammlung der ganzen Gemeinschaft gefeiert wird.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. März 2019 um 12:05 Uhr
Kardinal Woelki

Köln (kathnews). Die Frage vieler Gläubigen im Erzbistum Köln, warum die sonntägliche Feier der heiligen Eucharistie so wesentlich fĂĽr uns katholische Christen ist, hat den Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, veranlasst, die ĂĽberlebenswichtige Bedeutung der Eucharistie fĂĽr die Kirche in seinem diesjährigen Fastenbrief zu erklären. Die Kirche entsteht aus der heiligen Eucharistie Unter Berufung […]

Dominus illuminatio mea – Der Herr ist mein Licht und mein Heil

Mystagogische Einführung und Homilie zum 10. Sonntag im Jahreskreis B (10.06.2018). Ordentliche Form des römischen Ritus. L1: Gen 3,9-15; L2: 2 Kor 4,13-5,1; Ev: Mk 3,20-35.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 9. Juni 2018 um 17:10 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Respice in me – Herr, wende dich mir zu

Mystagogische Einführung und Homilie zum 9. Sonntag im Jahreskreis nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. Schrifttexte: L1: Dtn 5,12-15; L2: 2 Kor 4,6-11; Ev: Mk 2,23-3,6.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Juni 2018 um 11:34 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Benedicta sit – Gepriesen sei der dreieinige Gott

Mystagogische Einführung und Homilie zum Dreifaltigkeitssonntag. Ordentliche Form des Römischen Ritus. Schrifttexte: L1: Dtn 4,32-34.39-40; L2: Röm 8,14-17; Ev: Mt 28,16-20.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Mai 2018 um 12:10 Uhr
Dreifaltigkeit

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Vocem iucundatis – VerkĂĽndet es jauchzend

Liebt einander, wie ich euch geliebt habe. Mystagogische Einführung und Homilie zum 6. Sonntag der Osterzeit B (06.05.2018) in der ordentlichen Form des Römischen Ritus. L1: Apg 10,25-26.34-35.44-48; L2: 1 Joh 4,7-10; Ev: Joh 15,9-17.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 5. Mai 2018 um 16:27 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Am Kreuz erhöht – fĂĽr uns

4. Fastensonntag B (11.03.2018), ordentliche Form des Römischen Ritus, L1: 2 Chr 36,14-16.19-23; L2: Eph 2,4-10; Ev: Joh 3,14-21. Von Prof. Dr. Josef Spindelböck.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. März 2018 um 10:23 Uhr
Kreuzigung Christi

In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen fĂĽr das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text innerhalb der Liturgie gehören vor allem die Texte der Heiligen Schrift. DarĂĽber hinaus auch die Gebete der Liturgie. Homilie (Prof. Dr. Josef Spindelböck) Mit dem 4. […]

Oculi mei – Meine Augen schauen stets auf den Herrn

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom 3. Fastensonntag (Oculi mei) nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. März 2018 um 10:38 Uhr

Aufgabe einer mystagogischen EinfĂĽhrung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzufĂĽhren. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische EinfĂĽhrung In dieser Feier treten wir vor den Herrn und „schauen auf“ ihn, dem wir im Wort und Sakrament begegnen. Wir wissen um unsere Verstrickheit im „Netz“ der […]

Gottes Freude ist es, bei den Menschen zu wohnen

Homilie zum 6. Sonntag im Jahreskreis B (11.02.2018) in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus  L1: Lev 13,1-2.43ac.44ab.45-46; L2: 1 Kor 10,31-11,1; Ev: Mk 1,40-45.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. Februar 2018 um 12:14 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Aufgabe einer mystagogischen EinfĂĽhrung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzufĂĽhren. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen fĂĽr das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text […]