Kreuz

Kein Christentum ohne Kreuz

Angepa├čter Glaube ohne die Kraft des Evangeliums.
Erstellt von Felizitas K├╝ble am 10. Juni 2019 um 11:31 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Afrika (kathnews/CF/Fidesdienst). ÔÇ×Eine der gro├čen existenziellen Tendenzen unserer heutigen Welt ist es, alles ÔÇÖschmerzfreiÔÇś gestalten zu wollen. Viele Christen in Afrika tr├Ąumen von einem friedlichen Leben ohne Leiden und Opfer. In der Praxis tr├Ąumen wir von einem schmerzfreien ChristentumÔÇť, so Pater Donald Zagore, ivorischer Theologe von der Gesellschaft der Afrikamissionen. ÔÇ×Wir tr├Ąumen von einem Leben […]

Schlagw├Ârter: , , ,

R├╝ckendeckung aus dem Vatikan f├╝r den Kreuzerlass in Bayern

Auch Papst em. Benedikt XVI. zeigte sich erfreut ├╝ber S├Âders Kreuzerlass.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Juni 2018 um 20:51 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews). Papst em. Benedikt XVI. hat S├Âders Kreuzeserlass „ausdr├╝cklich begr├╝├čt“. Das berichtet „Die Tagespost“ in ihrer heutigen Online-Ausgabe. Der bayerische Ministerpr├Ąsident Markus S├Âder (CSU) war gestern zu Besuch im Vatikan. Zwar sei der Kreuzerlass kein Gespr├Ąchsthema bei der Audienz mit Papst Franziskus gewesen, doch sei S├Âder im vatikanischen Staatssekretariat auf ein „grundlegendes Wohlwollen“ gegen├╝ber […]

Kardinal M├╝ller widerspricht Kardinal Marx und sagt „JA“ zum bayerischen Kreuz-Entscheid

"Mir sind die Politiker lieber, die die Kreuze aufh├Ąngen, als diejenigen, die Kreuze abh├Ąngen."
Erstellt von Felizitas K├╝ble am 6. Mai 2018 um 14:39 Uhr
Kardinal M├╝ller

M├╝nchen (kathnews/CF/BR). Wie der Bayerische Rundfunk und die ÔÇ×FrankenpostÔÇť melden, hat sich Kardinal Gerhard M├╝ller eindeutig f├╝r die Kreuz-Initiative des bayerischen Ministerpr├Ąsidenten ausgesprochen. Damit widerspricht der fr├╝here Pr├Ąfekt der vatikanischen Glaubenskongregationr zugleich Kardinal Reinhard Marx, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Dessen Kritik am Kreuz-Entscheid des Freistaats Bayern hat nicht allein bei katholischen Gl├Ąubigen, sondern vielfach […]

Schlagw├Ârter: , , , ,

Kreuze in allen bayerischen Dienstgeb├Ąuden

Ein Zeichen auch f├╝r N├Ąchstenliebe, Menschenw├╝rde und Toleranz.
Erstellt von Felizitas K├╝ble am 25. April 2018 um 22:54 Uhr
Jesus Christus am Kreuz

Kathnews (M├╝nchen). Das bayerische Kabinett hat erste Ma├čnahmen zur Umsetzung der Regierungserkl├Ąrung von Ministerpr├Ąsident Markus S├Âder (CSU) ergriffen. S├Âder sagte: ÔÇ×Wir wollen neue Ideen entwickeln und z├╝gig umsetzen.ÔÇť In diesem Sinne beschlo├č der Ministerrat, da├č ab dem 1. Juni 2018 in den Eingangsbereichen aller bayerischen Dienstgeb├Ąude in Gemeinden, Landkreisen und Bezirken ein Kreuz angebracht werden […]

Ohne Kreuz geht es nicht

Angelus mit Papst Franziskus.
Erstellt von Radio Vatikan am 3. September 2017 um 23:25 Uhr
Jesus Christus am Kreuz

Vatikan (kathnews/RV). Christusnachfolge ohne Kreuz? Das geht nicht. Das hat Papst Franziskus schon 2013 in seiner ersten Predigt als Papst ├╝berhaupt gesagt, und an diesem Sonntag schlug er beim Angelus dieselbe Saite von neuem an. Es gebe keine ÔÇ×wahre LiebeÔÇť, wenn man sich um die ÔÇ×SelbsthingabeÔÇť herumdr├╝cke. Franziskus ging vom Tagesevangelium aus (Mt 16, 21-27). […]

Das Wort von der Leidensnachfolge

,,Darauf sagte Jesus zu seinen J├╝ngern: Wer mein J├╝nger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.'' (Mt 16,24). Eine kurze Betrachtung zum Sonntagsevangelium von Jessica Heemskerk.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. September 2017 um 16:15 Uhr

Von Jessica Heemskerk: Die Frage nach dem Leiden war schon immer etwas, was die Menschen besch├Ąftigte. Schon zu den Zeiten Jesu wurde vor allem in solchen Situationen das Bild des liebenden und allm├Ąchtigen Gottes hinterfragt. Es w├Ąre eine Anma├čung zu meinen, eine Antwort darauf zu wissen, warum Gott das eine oder andere zul├Ąsst. Doch eines […]

Das Kreuz ist der Wille des Vaters, der Ruhm des Sohnes, der Jubel des Heiligen Geistes

├éus einer Homilie des heiligen Johannes Chrysotomus zum Evangelium des 7. Ostersonntages (Lesejahr A). Text: Hom. In Illud Pater, si possibilie est: PG 51, 34-35). ├ťbersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. Mai 2017 um 10:08 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Jo 17, 1-11a) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen J├╝ngern: 1erhob Jesus seine Augen zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist da. Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrlicht. 2Denn du hast ihm Macht ├╝ber alle Menschen gegeben, damit er allen, die du ihm gegeben hast, […]

Einmal Kreuzigung und zur├╝ck

ÔÇ×ErwachenÔÇť ÔÇô ein tief ergreifender Jugendroman ├╝ber eine au├čergew├Âhnliche Zeitreise. Buchbesprechung von Ulrich Nersinger, bekannter Buchautor, Theologe und Vatikanist aus Eschweiler bei Aachen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. April 2017 um 10:07 Uhr
Unter dem Geheimnis des Kreuzes

Von Ulrich Nersinger: Wieder naht sie heran, die Karwoche, in der uns die Liturgie, der gemeinsame Kreuzweg und die Kreuzesverehrung am Karfreitag und so mancher alte Brauch das Leiden Christi, unseres Herrn, besonders anschaulich vor Augen zu stellen versucht.┬áDennoch finden viele j├╝ngere Jugendliche keinen Geschmack an den langen Zeremonien, die einer l├Ąngst vergangenen Zeit anzugeh├Âren […]

F├╝r Martin Schulz gibt es kein Leben nach dem Tod

Der designierte Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende der SPD hat den Glauben an Gott verloren.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 30. Januar 2017 um 16:07 Uhr
Reichstag in Berlin

Aachen/W├╝rselen/Frankfurt (kathnews). Obwohl er katholisch sozialisiert ist, glaubt der in Eschweiler bei Aachen geborene Martin Schulz, Spitzenkandidat der SPD bei der bevorstehenden Bundestagswahl, nicht mehr an Gott. Das sagte er in einem Interview des evangelischen Monatsmagazin ÔÇ×ChristmonÔÇť. Mit dem Tod h├Ârt geistige Existenz auf F├╝r Schulz sind die Menschen ÔÇ×das Resultat eines nat├╝rlichen Prozesses, mit […]

Schlagw├Ârter: , , , , ,

Christen ohne Kreuz – Diskussionen ├╝ber Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm rei├čen nicht ab

Offener Brief an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz und EKD-Chef durch deutschj├╝dischen Geschichtsprofessor Dr. Michael Wolffsohn.
Erstellt von Felizitas K├╝ble am 15. November 2016 um 19:38 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

M├╝nchen (kathnews/CF/bild.de). K├╝rzlich hat CHRISTLICHES FORUM dar├╝ber berichtet, da├č sich der M├╝nchner Geschichtsprofessor Dr. Michael Wolffsohn sehr skeptisch ├╝ber das Verhalten der beiden Kirchenleiter (Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm) ├Ąu├čerte, weil diese Herren auf dem islamisch kontrollierten Tempelberg sowie an der Klagemauer in Jerusalem ihr Amtskreuz abgenommen haben. Der deutschj├╝dische Historiker kritisierte die Unterw├╝rfigkeit der […]