Heil

Cyprian von Karthago – Außerhalb der Kirche kein Heil

Mit den Kirchenvätern beginnt der Weg der Kirche in der Geschichte. Katechesen von Papst Benedikt XVI. über die großen Denker der frühen Kirche. 16. September: Der hl. Cyprianus von Karthago.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 15. September 2016 um 23:25 Uhr

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Im Zeitraum vom 7. März 2007 und dem 27. Februar 2008 hielt Papst Benedikt XVI. in Rahmen seiner wöchentlichen Mittwochsaudienzen in Rom insgesamt 36 Katechesen ĂĽber Leben und Werk der Kirchenväter und Glaubenslehrer, beginnend von Clemens von Rom bis zu Augustinus von Hippo. Kathnews setzt seine Reihe ĂĽber „Leben und […]

Lumen gentium, Artikel 14

Die Kirche ist fĂĽr das Heil notwendig.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 12. Juli 2014 um 12:30 Uhr
Vaticanum II, Konzilseröffnung

Einleitung von Gero P. Weishaupt: In Artikel 14 von Lumen gentium sprechen die Konzilsväter zum einen von der Heilsnotwendigkeit der Kirche, wobei deutlich ist, dass das Zweite Vatikanische Konzil den ekklesiologischen Grundsatz „AuĂźerhalb der Kirche kein Heil“ (Extra Ecclesiam nulla salus) nicht preisgeben hat; er gilt nach wie vor, ohne Abstriche. Zum anderen thematisieren die […]

Die Kirche – universales Heilssakrament

Katechismus der Katholischen Kirche.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 5. Mai 2014 um 13:50 Uhr
Alte Messe - Manipel

»Das griechische Wort „mysterion“ [Geheimnis] wurde auf lateinisch durch zwei AusdrĂĽcke wiedergegeben durch „mysterium“ und „sacramentum“. In der späteren Deutung drĂĽckt der Begriff „sacramentum“ mehr das sichtbare Zeichen der verborgenen Heilswirklichkeit aus, die mit dem Begriff „mysterium“ bezeichnet wird. In diesem Sinn ist Christus selbst das Heilsmysterium: „Das Mysterium Gottes ist nichts anderes als Christus“ […]

Das Geheimnis des Todes

Aus der Pastoralkonstitution „Gaudium et spes" des Zweiten Vatikanischen Konzils.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. November 2013 um 14:05 Uhr
Alte Messe

Einleitung von Gero P. Weishaupt: In Artikel 18 der Pastoralkonstitution Gaudium et spes wenden sich die Konzilsväter dem „Geheimnis des Todes” zu. Ausgehend von den Erfahrungen der Menschen treten sie auch hier in den Dialog mit den Menschen von heute ein, um vom christlichen Glauben her eine Antwort auf ihre Fragen und Nöte zu geben. […]