SPD

Einmischung in Zölibatsdebatte macht Parteien für Katholiken unwählbar

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 1. September 2016 um 22:22 Uhr
Reichstag in Berlin

Nachdem sich Kerstin Griese, kirchenpolitische Sprecherin der SPD und Mitglied im Rat der EKD in die vom „Zentralkomitee der deutschen Katholiken angestoĂźene“ Debatte um den Zölibat eingemischt hat, ist ihr nun die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag gefolgt. Griese war so unverfroren, auf diese Weise ihre Forderung nach Lockerung des Zölibats zu begrĂĽnden: „Wer von den […]

Schlagwörter: , , , , , ,

Bundestag diskutiert ĂĽber „Ehe fĂĽr alle“

Eingetragene Lebenspartnerschaft reicht GrĂĽnen nicht mehr aus.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 10. Juni 2015 um 19:32 Uhr

Berlin (kathnews/KNA). Am Donnerstag befasst sich der Bundestag in einer Aktuellen Stunde mit der „Ehe fĂĽr alle“. Einen entsprechenden Antrag brachten die GrĂĽnen am Mittwoch ein. Es sei eine Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität, dass gleichgeschlechtlichen Paaren in Deutschland bis heute die Ehe verwehrt werde, heiĂźt es in dem Gesetzentwurf. Trotz der EinfĂĽhrung […]

SPD-Politiker Dr. Albert Schmid befĂĽrwortet Kardinal MĂĽllers klare Position zur Ehelehre

Homoehe mit Naturrecht nicht vereinbar.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 27. April 2015 um 09:39 Uhr
Kardinal MĂĽller

Landshut (kathnews/CF/Wochenblatt Landshut). Wie das Online-„Wochenblatt” aus Landshut am 25. April 2015 berichtet, hat sich der frĂĽhere SPD-Fraktionschef in Bayern, Dr. Albert Schmid, fĂĽr die Unauflöslichkeit der Ehe und gegen jede Gleichstellung homosexueller Partnerschaften geäuĂźert. Schmid ist Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern. Bis 2010 war er Präsident des Bundesamts fĂĽr Migration. FĂĽr die […]

Orthodoxe Bischöfe rügen Martin Schulz

Politiker bezeichnet „das Orthodoxe" als kein Modell für das 21. Jahrhundert.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 13. März 2015 um 23:58 Uhr

MĂĽnchen/Dortmund (kathnews/KNA). Die Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland (OBKD) hat Ă„uĂźerungen des Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), zur Orthodoxie in Europa zurĂĽckgewiesen. In einem „offenen Brief“ an Schulz kritisierte sie dessen Stellungnahme in den „ARD-Tagesthemen“ vom 29. Januar zu seinem Besuch bei der neuen griechischen Regierung, wie die OBKD in Dortmund mitteilte. Schulz hatte […]

„Christliches Kreuz gehört zu unserem Land”

Zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland sind gläubig.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 19. Mai 2014 um 19:38 Uhr
Kreuzigung Christi

Berlin (kathnews/CF). Der Spitzenkandidat zur Europawahl der SPD, Martin Schulz, hatte in einer Diskussion die Verbannung christlicher Symbole aus dem öffentlichen Raum gefordert. Dazu erklärt der kirchenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Franz Josef Jung: „Das Kreuz ist Teil unseres Selbstverständnisses. Unser Land ist als freiheitlicher und demokratischer Bundesstaat „im Bewusstsein der Verantwortung vor Gott und […]

Schlagwörter: , , , , , ,

Baden-WĂĽrttemberg: GrĂĽn-Rot reagiert mit EinschĂĽchterungsversuchen auf Petition

Mathias von Gersdorff gegen Bildungsplan unter der Ideologie des Regenbogens.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 11. Januar 2014 um 13:44 Uhr

Auf den Erfolg der Petition von Gabriel Stängle gegen den Erziehungsschwerpunkt „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ reagieren SPD und GrĂĽne alles andere als locker. Anstatt sich mit dem Anliegen, das schon weit ĂĽber 60.000 Menschen unterstĂĽtzen, ruhig und ernsthaft zu beschäftigen, poltern sie mit den ĂĽblichen Totschlag-Argumenten. Offenbar liegen die Nerven in der Landesregierung, deren Popularitätswerte sich […]

Beihilfe zum Suizid verbieten

Prälat Jüsten redet künftiger Regierung ins Gewissen.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 21. November 2013 um 11:53 Uhr

Berlin (kathnews/KNA). Der Vertreter der katholischen Kirche in Berlin, Prälat Karl JĂĽsten hat von der kĂĽnftigen Regierung einen neuen Anlauf zum Verbot jeder organisierten Form des assistierten Suizids verlangt. Es greife inzwischen eine Mentalität um sich, „die nicht nur unheilbar Kranke, sondern auch ältere, gebrechliche oder psychisch kranke Menschen unter einen fatalen Entscheidungsdruck setzt“, sagte […]

Causa Limburg: Skandalöser Umgang von „Amtsbrüdern” mit Bischof Tebartz-van Elst

Wurde ihm sogar der Selbstmord nahegelegt?
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 17. Oktober 2013 um 10:17 Uhr
Hoher Dom zu Limburg

Limburg (kathnews/CF). Unter dem Titel „Bischof Tebartz-van Elst suchte im Landkreis Regensburg Unterschlupf” veröffentlichte das „Wochenblatt” am gestrigen Mittwoch, den 16. Oktober, online einen Bericht von Christian Eckl ĂĽber den Limburger Oberhirten, der vorige Woche mehrere Tage bei Dr. Albert Schmid – dem Vorsitzenden des Zentralkomitees der bayerischen Katholiken – zu Gast gewesen sei. Die […]

Bundestagswahl belegt strukturelle Mehrheit für das „bürgerliche Lager”

Ein Kommentar von Felizitas KĂĽble, Leiterin des Christoferuswerks in MĂĽnster.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 23. September 2013 um 10:34 Uhr

Berlin (kathnews/CF). Unabhängig von der Analyse einzelner Partei-Ergebnisse, die teils erfreulich (CSU, CDU), teils unerfreulich (FDP) oder ambivalent (groĂźer Achtungserfolg, aber kein Parlamentseinzug fĂĽr AfD) ausfallen, enthält diese Bundestagswahl ein Resultat, das insgesamt und auf lange Sicht fĂĽr das „bĂĽrgerliche” Spektrum in Deutschland positiv und entscheidend ist: Es ergibt sich nämlich rechnerisch eine strukturelle Mehrheit […]

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Rot-GrĂĽne stoppen Gesetz gegen Zwangsprostitution

Christlich-liberale Koalition im Bundesrat faktisch ausgebremst.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 21. September 2013 um 12:54 Uhr

Berlin (kathnews/CF). Die rot-grĂĽne Ländermehrheit hat unter anderem das Gesetz der christlich-liberalen Koalition zur Bekämpfung des Menschenhandels und zur Ăśberwachung von Prostitutionsstätten gestern im Bundesrat faktisch scheitern lassen. Dazu erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach: „SPD und GrĂĽnen wollen offensichtlich Opfer von Menschenhandel nicht schĂĽtzen oder Zwangsprostitution verhindern und die Täter […]