CDU

Katholische Verbandschefin Flachsbarth setzt sich fĂŒr Abtreibungsfreiheit ein

Die schrankenlose Tötung ungeborener Kinder.
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 12. Juni 2020 um 07:11 Uhr
Menschlicher Embryo

Nordwalde (kathnews/CF). Der stellv. Bundesvorsitzende der Christdemokraten fĂŒr das Leben (CDL), Hubert HĂŒppe, hat sich „erschrocken und tief enttĂ€uscht“ davon gezeigt, wie sich Teile der Bundesregierung und des Parlaments von der internationalen Abtreibungslobby benutzen lassen. Im Interview mit der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“, erklĂ€rte der langjĂ€hrige CDU-Bundestagsabgeordnete und ehem. Behinderten-Beauftragter der Bundesregierung: „Man muss einfach […]

Der Untergang des Konservatismus in Deutschland

Eine Buchbesprechung von Martin BĂŒrger.
Erstellt von Martin BĂŒrger am 2. MĂ€rz 2020 um 23:50 Uhr

Die Christdemokratie in Deutschland befindet sich in ihrer grĂ¶ĂŸten Krise seit sie nach dem Zweiten Weltkrieg ihren Anfang nahm. Spannend zu lesen ist vor diesem Hintergrund das Buch „Geistig-moralische Wende“ von Thomas Biebricher, das laut Untertitel „Die Erschöpfung des deutschen Konservatismus“ behandelt. Obwohl schon 2019 erschienen, liefert das Werk wichtige Informationen und Erkenntnisse zur Geschichte […]

Schwarz-GrĂŒne Koalition in Hessen geht gegen Lebensrechtler vor

Angriff auf Versammlungsfreiheit - Verbannung von Demonstranten vor Beratungsstellen.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 23. Dezember 2018 um 14:11 Uhr
Embryo

Frankfurt am Main (kathnews/MvG). Am 20. Dezember 2018 prĂ€sentierten CDU und GrĂŒne ihren Koalitionsvertrag fĂŒr die nĂ€chsten fĂŒnf Regierungsjahre. Beide Parteien wollen nach der hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018 ihre Koalition fortsetzen. Auch die Demonstrationen der Initiative „40 Tage fĂŒr das Leben“ vor Beratungsstellen Pro Familia wurden in den KoalitionsgesprĂ€chen offenbar erörtert. Zur Erinnerung: […]

Gebet und Lichterprozession fĂŒr die Ungeborenen am 28. Dezember 2018

Heilige Messe in der Michaelskirche zu Fulda.
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 22. Dezember 2018 um 01:16 Uhr
Menschlicher Embryo

Fulda (kathnews/CF/Aktion Leben). Öffentliches Gebet fĂŒr die ungeborenen Kinder am Freitag, dem 28. Dezember 2018 (Fest der Unschuldigen Kinder) um 18.30 Uhr an der MariensĂ€ule (PestsĂ€ule) am Fuße des Frauenberges in Fulda. Bereits um 17.30 Uhr beginnt in diesem Anliegen eine hl. Messe in der Michaelskirche. Nach dem Angelus-Gebet auf dem Domplatz um 18 Uhr […]

Bildungsministerin: „Ehe fĂŒr alle“ wandelt unsere Familien und verĂ€ndert unsere Gesellschaft

JĂŒrgen Liminski (Die Tagespost): Rot-grĂŒne Politiker empörten sich ĂŒber die Aussagen der Ministerin, doch Argumente konnten sie nicht vortragen.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 5. Dezember 2018 um 14:03 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews). Die Empörung von Seiten roter und grĂŒner Politiker war groß, als Bildungsministerin Anja Karliczek von der CDU öffentlich in einem Interview Kritik geĂŒbt hatte an dem ĂŒberstĂŒrzt erlassenen Gesetz zur rechtlichen Gleichstellung homosexueller Paare mit heterosexuellen Paaren. Das Gesetz sei ĂŒberstĂŒrzt gewesen, weil es vorab keine gesellschaftliche Debatte gegeben habe. „So, wie wir […]

Schlagwörter: , , , ,

Werbung fĂŒr Beratung, nicht fĂŒr Abtreibung

Rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker nimmt Stellung zu den AntrĂ€gen von FDP, GrĂŒnen und Linkspartei.
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 3. Juli 2018 um 12:52 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF). Am Mittwoch fand im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags die SachverstĂ€ndigenanhörung zu den AntrĂ€gen von FDP, GrĂŒnen und Linkspartei zur Änderung bzw. Abschaffung des § 219a StGB (Werbeverbort fĂŒr Abtreibungen) statt. Hierzu erklĂ€rt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker: „Die SachverstĂ€ndigenanhörung hat bestĂ€tigt, dass wir die Konfliktberatung stĂ€rken mĂŒssen. Sie ist der ideale […]

Schlagwörter: , , , ,

GeneralsekretĂ€r CSU: Seehofer spricht das aus, was die ĂŒbergroße Mehrheit in unserem Land denkt

Deutschland ist historisch-kulturell nicht durch den Islam, sondern durch das Christentum geprÀgt. Seehofer eröffnete eine lang versÀumte Debatte.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. MĂ€rz 2018 um 12:01 Uhr
Frauenkirche in MĂŒnchen

MĂŒnchen (kathnews). Der Islam gehört nicht zu Deutschland, erklĂ€rte gestern der Innenminister Horst Seehofer (CSU). Deutschland sei durch das Christentum geprĂ€gt. Dazu gehöre der freie Sonntag, kirchliche Feiertage, Rituale wie z. B. Ostern. Dem widersprach Kanzlerin Merkel. Die historische PrĂ€gung Deutschlands sei zwar eine christliche, eine jĂŒdische, sagte ihr Sprecher Steffen Seibert. Aber inzwischen lebten in […]

Katholische SPD-Front-Frau Nahles will Werbung fĂŒr Abtreibung fördern

Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU): "Kein vertrauensvoller Start in eine große Koalition".
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 13. MĂ€rz 2018 um 10:16 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF). Der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg (CDU), wirft den Sozialdemokraten in der aktuellen Ausgabe des „Spiegels“ jetzt „stilloses Verhalten“ in Sachen Abschaffung des §219a (Verbot der Abtreibungswerbung) vor. „Die SPD hat in einer Nacht-und-Nebel-Aktion einen Gesetzentwurf mit Maximalforderung eingebracht, der die Union in einer ihrer GrundĂŒberzeugungen vor den Kopf stĂ¶ĂŸt“, zitiert das […]

Eingetragene Lebenspartnerschaften kostenlos in Ehe umwandeln

Christliche Werte auch bei CDU zunehmend weniger gefragt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. September 2017 um 19:08 Uhr
Hochzeitsbank

Kiel (kathnews/ndr.de). Wie das Nachrichtenportal ndr.de berichtet, kam es heute im Kieler Landtag neben einer hitzigen FlĂŒchtlingsdebatte auch zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten in Sachen Homo-Ehe. Dabei ging es speziell um eine kostenlose Umwandlung von eingetragenen Lebenspartnerschaften gleichgeschlechtlicher Paare. „Sprachliche und rechtliche Unterschiede gehörten der Vergangenheit an und dies sei auch gut so“, so die Fraktionsvize der […]

„Ehe fĂŒr alle“ – Normenkontrollklage nicht ausgeschlossen

Die Bayerische Staatskanzlei verfĂŒgte eine verfassungsrechtliche ÜberprĂŒfung des Gesetzes zur „Ehe fĂŒr alle“.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 7. September 2017 um 12:18 Uhr
Hochzeitsbank

Von Gero P. Weishaupt: MĂŒnchen (kathnews). Wie die Bayerische Staatskanzlei mitteilte, werden drei Juristen mit einem juristischen Gutachten bezĂŒglich des Gesetztes zur „Ehe fĂŒr alle“ beauftragt. Der Deutsche Bundestag hatte im Sommer durch Mehrheitsbeschluss dieses Gesetz auf den Weg gebracht. Inzwischen wurde es vom BundesprĂ€sidenten unterschrieben. Es tritt am 1. Oktober in Kraft. „Ehe fĂŒr […]