Aktuelle News

Nach Verbot der Segnungen gleichgeschlechtlicher Paare probt man den Aufstand gegen Rom

Jetzt könnte Rom mit einem „Monitum“ reagieren. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Mai 2021 um 16:06 Uhr
Petersdom

Man fĂŒhlt sich erinnert an die unseligen Ereignisse im Juni 1988. Nachdem Erzbischof Lefebvre ĂŒber die Presse seine feste Absicht mitgeteilt hatte, er wĂŒrde am 30. Juni 1988 vier seiner Priester zu Bischöfen weihen, reagierte der Vatikan prompt. Der damalige PrĂ€fekt der Bischofskonkongregation, Kardinal Bernardin Gantin, kĂŒndigte offiziell die „Exkommunikation als Tatstrafe“ an und ermahnte vorab […]

Auch die Litanei zum heiligen Joseph erhÀlt neue Anrufungen

Meldung und Kommentar. Ein Bericht von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. Mai 2021 um 19:33 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews). Nachdem am 20. Juni 2020 drei neue Anrufungen in die Lauretanische Litanei eingefĂŒgt worden waren, was teils zu kontroversen und ideologisch motivierten Diskussionen gefĂŒhrt hatte, ist am 1. Mai 2021 ein Schreiben der Gottesdienstkongregation an die Vorsitzenden der nationalen Bischofskonferenzen im Bolletinio Vaticano publiziert worden, mit dem diese ĂŒber sieben zusĂ€tzliche Anrufungen informiert […]

„Joseph der Arbeiter“

Ein neues Fest als veralteter Ballast und ein frĂŒheres Fest von bleibender und neugewonnener Bedeutung? Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 1. Mai 2021 um 09:44 Uhr

Als Pius XII. 1955 auf den 1. Mai das neue Fest Joseph des Arbeiters legte, das dann ab 1956 begangen wurde, konnte er an GedankengĂ€nge seines VorgĂ€ngers Leos XIII. anschließen. In der Enzyklika Quamquam pluries vom 15. August 1889 schrieb dieser: „Ein besonderes Anrecht auf die Hilfe des heiligen Joseph haben jedoch die Proletarier, die […]

Der Apostolische Brief „Le voci“ Papst Johannes‘ XXIII. vom 19. MĂ€rz 1961

Das Patrozinium des heiligen Joseph ĂŒber die Universalkirche. Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 28. April 2021 um 13:08 Uhr

Der heutige 28. April 2021 wĂ€re der Oktavtag und damit der Abschluss der liturgischen Feier des Schutzfestes des heiligen Joseph, an das wir im Rahmen des aktuellen Josephsjahres bereits mehrfach erinnert  und dabei dessen Wiederermöglichung in den liturgischen BĂŒchern von 1962 ausdrĂŒcklich angeregt haben. Am Vorabend des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) empfahl Papst Johannes XXIII. […]

Schlagwörter: , ,

Ein Schatz in zerbrechlichen TongefĂ€ĂŸen

Die Autobiographie des Erzbischofs Fulton Sheen ist in deutscher Sprache erschienen. Eine Buchrezension von Margarete Strauss.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. April 2021 um 10:04 Uhr

Es ist eine große Herausforderung, die eigene Biographie niederzuschreiben. Umso schwieriger gestaltet sich dies bei Erzbischof Fulton Sheen, der 1895 in El Paso, Illinois als Sohn eines EisenwarenhĂ€ndlers geboren und 1979 in New York nach einem vielbewegten Leben als Erzbischof gestorben ist. Er hat neun PĂ€pste erlebt, unzĂ€hlige Missionsreisen unternommen, als Konzilsvater am Zweiten Vaticanum […]

In Tugend und Lehre gestĂ€rkt – 500 Jahre Heiliger Petrus Canisius

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 27. April 2021 um 09:14 Uhr
Petersdom

Das Jahr 2021 kann in gleich zweifacher Hinsicht als ein Jahr begangen werden, das dem heiligen Joseph gewidmet ist. Der 19. MĂ€rz, Namenstag derer, die Joseph heißen, wurde vor 400 Jahren zum kirchlich gebotenen Feiertag erhoben, im Jahre 1621. An diesem Datum begegnet der heilige Joseph zum ersten Mal im Reichenauer Martyrologium um 850. Vor […]

Verrat, Intrigen, Nachrichtensammeln

Ulrich Nersingers „Schattenkrieg im Haus des Herrn“ gibt Einblicke in ein besonderes Kapitel der Kirchengeschichte.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. April 2021 um 07:48 Uhr

Spionage ist so alt wie die Menschheit. Das hat auch die Katholische Kirche im Laufe ihrer Geschichte oft erfahren. Schon ihr GrĂŒnder wurde um 30 Silberlinge an seine Gegner verraten, weil er der herrschenden Elite unbequem war. So war und ist auch die Kirche immer wieder Zielscheibe geheimdienstlicher Operationen. Kein Wunder! Mit ihrem weltumspannenden Netz […]

„Super Familiam tuam constitutus“ – Überlegungen zur EigenprĂ€fation des heiligen Joseph

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 24. April 2021 um 23:07 Uhr

Da wir das Josephsjahr begehen und uns kĂŒrzlich erst das frĂŒhere Schutzfest des heiligen Joseph in Erinnerung gerufen haben, in dessen Oktav wir jetzt eigentlich stĂŒnden, soll ein Blick auf die EigenprĂ€fation geworfen werden, die der heilige Joseph seit 1919 besitzt. Damit ist er neben der Allerseligsten Jungfrau Maria in den tridentinischen LiturgiebĂŒchern bis einschließlich […]

Totenchronik Pater Anselm (Friedrich August) Schott OSB (5. September 1843 auf Burg Staufeneck in Salach/WĂŒrttemberg – 23. April 1896 in Maria Laach/Vulkaneifel)

Erstmalige vollstÀndige Transliteration und Dokumentation. Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 23. April 2021 um 00:15 Uhr

Vorbemerkung: Die Totenchronik Pater Anselm Schotts wurde ursprĂŒnglich handschriftlich und in Kurrent niedergeschrieben. Das Original ist unpaginiert. Bei der Transliteration in die lateinische Druckschrift wurden damalige Orthographie, Interpunktion, Worttrennungen, AbkĂŒrzungen und ZeilenumbrĂŒche wie im Original ĂŒbernommen und einschließlich allfĂ€lliger Trennungs- oder Rechtschreibfehler beibehalten und letztere beiden nur gelegentlich eigens durch „sic!“ hervorgehoben. Der in der Kurrentschrift […]

Der wahre „Sensus fidei“ unterstĂŒtzt weder Spaltungen noch Partikularismen

Die Internationale Theologische Kommission (ITK) hat 2014 Kriterien fĂŒr den authentischen, wahren Glaubenssinn der GlĂ€ubigen (Sensus fidei) formuliert. Daraus ergeben sich ernste Anfragen an den Synodalen Weg und Maria 2.0 mit ihren Forderungen nach VerĂ€nderung der Glaubens- und Sittenlehre der Kirche und an Bischöfe und Seelsorger, die das Verbot der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ignorieren.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. April 2021 um 17:25 Uhr
Petersdom

„Eine authentische Manifestation des ‚Sensus fidei‘ trĂ€gt zur Erbauung der Kirche als einem einzigen Leib bei und unterstĂŒtzt weder Spaltungen noch Partikularismen in ihr.“ Das schreibt die Internationale Theologenkommission in ihrem Text ‚Sensus fidei‘ im Leben der Kirche von 2014. „Der Text wurde „in forma specifica“ von der Mehrheit der Kommissionsmitglieder durch ein schriftliches Votum […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung