Liturgie

Wir sind teuer erkauft worden durch das Blut Christi am Kreuz

Gedanken zur Collecta (Tagesgebet) vom 5. Sonntag der Osterzeit (NO). Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 9. Mai 2020 um 11:02 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

„Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er hat wunderbare Taten vollbracht 
“. So beginnt der Introitus (Eröffnungsvers) des 5. Sonntages der Osterzeit in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus (NO). Die großen Taten werden sodann in der Collecta, dem Tagesgebet, genannt: Es sind unsere Erlösung durch Gottes Sohn und unsere Annahme als seine […]

Gereinigt, wiedergeboren, erkauft

Gedanken zum Tagesgebet (Collecta) des zweiten Sonntages der Osterzeit. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. April 2020 um 11:21 Uhr
Taufbecken

Die Liturgiereform nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil hat die Collecta, also das Tagesgebet, des zweiten Sonntages der Osterzeit (Dominica in albis = „Weißer Sonntag“) erneuert. In der ĂŒberlieferten Form des Römischen Ritus wird das Osterfest laut der Collecta als vergangen betrachtet: „GewĂ€hre, so bitten wir, allmĂ€chtiger Gott, dass wir, die wir das Osterfest begangen haben, […]

Die jĂŒngsten Neuerungen in der klassischen Form des Römischen Ritus

Ein Kommentar von Daniel Feind.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. April 2020 um 12:32 Uhr
Alte Messe in St. Leonhard, Leonberg i.d. Oberpfalz

Die Glaubenskongregation hat den Auftrag Papst Benedikts aus Summorum Pontificum- neue Heiligenfeste und PrĂ€fationen einzufĂŒhren, umgesetzt. DafĂŒr dĂŒrfen wir dankbar sein, denn keine starken Modernisierungen sind eingefĂŒhrt worden. Die beiden veröffentlichten Dekrete sind also positiv zu bewerten, denn alle Änderungen sind lediglich ad libitum eingefĂŒhrt, zudem sind diese nicht prinzipieller Natur. Das zeigt aber auch […]

Ja, auferstanden ist Christus, er, meine Hoffnung

Mystagogische EinfĂŒhrung in die Liturgie vom Ostersonntag. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 11. April 2020 um 17:00 Uhr
Christus Pantokrator

Die Bedeutung des Osterfestes ist in der freudenreichen PrĂ€fation der Ostermesse zusammengefasst. In ihr preist die Kirche das Lamm, das die SĂŒnden der Welt weggenommen hat, indem es „durch seinen Tod … unseren Tod vernichtet und durch seine Auferstehung das Leben neu geschaffen (hat) (Qui mortem nostram moriendo destruxit et vitam resurgendo reparavit). Das sind […]

Im Zentrum steht die geistliche Kommunion

Hinweise fĂŒr die rechte Vorbereitung und Mitfeier von heiligen Messen in Fernsehen, Radio und im Internet. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 9. April 2020 um 12:53 Uhr
Kelch

Die meisten GlĂ€ubigen werden in der kommenden Zeit keine Gottesdienste in den Kirchen besuchen können. Die sakramentale Begegnung mit Christus in der heiligen Eucharistie, in der heiligen Messe, ist nicht möglich. Gerade an den Kar- und Ostertagen ist es fĂŒr glĂ€ubige Katholiken schmerzhaft, dem Herrn nicht sakramental begegnen und ihn nicht in der heiligen Kommunion […]

Schlagwörter: , , , , ,

Die liturgische Tradition ist vital – Anmerkungen zu zwei neuen römischen Dekreten

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 31. MĂ€rz 2020 um 23:19 Uhr

Am 25. MĂ€rz 2020 wurden im Bolletino Vaticano zwei Dekrete der Glaubenskongregation veröffentlicht, die das MR1962 und in geringerem Umfang auch das BR1962 betreffen. Beide tragen das Datum vom 22. Februar 2020. Das erste Dekret trĂ€gt den Titel Quo magis und kann in seiner lateinischen Fassung hier nachgelesen werden. Beigegeben ist ihm eine ErlĂ€uterung oder […]

Dekret „Cum sanctissima“ der Glaubenskongregation in deutscher Übersetzung

Übersetzt von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. MĂ€rz 2020 um 18:42 Uhr
Alte Messe

Am 25. MĂ€rz 2020 hat die Glaubenskongregation neben dem Dekret „Quo magis“, mit dem neue PrĂ€fationen fĂŒr die Messfeiern in der klassischen Form (außerordentlichen Form) des Römischen Ritus approbiert worden sind, auch das Dekret „Cum sanctissima“ veröffentlicht. Dieses Dekret ermöglicht die Feier von Heiligen in der klassischen Form des Römischen Ritus, die nach 1962 heiliggesprochen […]

„A Pio X reformatum“ – Sieht so ein Trojanisches Pferd aus?

„Die Skepsis, die teilweise wie aus der Pistole geschossen gegen die aus dem MR1970/2002 ĂŒbernommenen PrĂ€fationen formuliert worden ist, lĂ€sst sich vielleicht zerstreuen, wenn man bedenkt, dass es sich in diesen FĂ€llen nicht um Neuschöpfungen handelt, sondern um RĂŒckgewinnungen aus der vortridentinischen Quelle des Sacramentarium Gelasianum.“ Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 26. MĂ€rz 2020 um 10:57 Uhr
Alte Messe - Levitenamt

Mit der Bulle Divino Afflatu vom 1. November 1911 verfĂŒgte Pius X. seine weitreichende Reform des römischen Breviers und diejenige des Missale. Obwohl die Arbeiten an einer neuen Editio typica des Messbuchs im FrĂŒhjahr 1914 begannen, kam es durch den Ersten Weltkrieg, den Tod Pius‘ X., schließlich durch die Überlastung der vatikanischen Druckerei wegen der […]

Sieben neue PrĂ€fationen fĂŒr die klassische Form des Römischen Ritus

Glaubenskongregation erstellte ein entsprechendes Dekret und veröffentlichte einige Anmerkungen dazu.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. MĂ€rz 2020 um 19:00 Uhr
Alte Messe

Vatikan (kathnews). In seinem Begleitbrief zum Motu Proprio „Summorum Pontificum“ vom 7. Juli 2007, mit dem die bis dahin bestehenden rechtlichen HĂŒrden fĂŒr die Feier der ĂŒberlieferten Form des Römischen Ritus abgebaut worden sind, hat Papst Benedikt XVI. darauf hingewiesen, dass beide Formen des Römischen Ritus sich „befruchten“ bzw. bereichern können. Als Beispiel nannte er die […]

Corona-Krise und heilige Messe. Überlegungen zu Feier, Teilnahme und Übertragung

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 25. MĂ€rz 2020 um 09:22 Uhr
Alte Messe in St. Leonhard, Leonberg i.d. Oberpfalz

Allenthalben regen sich unter dem Eindruck der Corona-Krise und als Antwort darauf der Wunsch, trotz AusgangsbeschrĂ€nkungen und Versammlungsverbot medial vermittelt an der heiligen Messe teilnehmen zu können, sowie Initiativen, die diesem BedĂŒrfnis, das empfunden wird, entgegenkommen möchten. WĂ€hrend die drei deutschen Liturgiewissenschaftler Albert Gerhards, Benedikt Kranemann und Stephan Winter darĂŒber eine Debatte anstießen, welche Berechtigung […]