Topthema

Ein neuer Vorstoß in Rom

Das Bemühen um die Wiedereinführung der abgeschafften kirchlichen Feiertage in Italien. Gastbeitrag von Paul Berger
Erstellt von kathnews-Redaktion am 23. April 2018 um 09:49 Uhr
Bildquelle: Kathnews

Bozen (Kathnews) In Italien und damit auch in Südtirol werden alle gesetzlichen Feiertage national einheitlich geregelt und gefeiert. Im Jahre 1977 wurden leider einige Feiertage abgeschafft. Hl.Josef am 19. März, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Peter und Paul am 29. Juni, der Karfreitag sowie der Pfingstmontag. Man meinte damit die angeschlagene Wirtschaft wieder anzukurbeln. Mittlerweile ist aber […]

Aktuelle News

Misericordia Domini – Die Erde ist voll von der Huld des Herrn

Mystagogische Einführung und Homilie nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. 4. Sonntag der Osterzeit B (22.04.2018) L1: Apg 4,8-12; L2: 1 Joh 3,1-2; Ev: Joh 10,11-18.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. April 2018 um 15:42 Uhr
Christus mit der Eucharistie

Eine mystagogische Einführung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die  Gläubigen unter Berücksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einführen. Sie ist also keine Einführung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine Einführung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Christus rechtfertigt den Sünder, aber nicht die Sünde

Arbeitskreis bekennender Christen in Bayern bedauert Segnung von Homo-Partnerschaften.
Erstellt von Felizitas Küble am 21. April 2018 um 12:09 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Augsburg (kathnews/CF/ABC). Der Arbeitskreis bekennender Christen in Bayern (ABC) bedauert das mehrheitliche Votum der Landessynode für die Einführung einer gottesdienstlichen Segnung eingetragener Lebenspartnerschaften. Der Vorsitzende des ABC, der evangelische Dekan Till Roth, erklärte dazu: „Es ist für mich in mehrfacher Hinsicht ein schwarzer Tag. Zuallererst bedaure ich diese Entscheidung um der Mitchristen willen, die homosexuell […]

Was meint der Gesetzgeber mit „schwerer Notlage“?

Eine kirchenrechtliche Erwiderung auf eine Erklärung von Prof. Heribert Hallermann.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 20. April 2018 um 14:54 Uhr
Monstranz

Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: In einem Gastbeitrag des Internetportals „katholisch.de“ vom 10. April 2018 unternahm der Kirchenrechtler Prof. Heribert Hallermann den Versuch zu erklären, „welcher Punkt“ in dem „Kommunionstreit der Bischöfe“ „strittig ist und wie eine Lösung aussehen könnte“. Bei dem „Kommunionstreit“ geht es bekanntlich um die Frage, ob der evangelische Partner […]

Pressesprecher DBK: Medienmeldungen sind falsch

Der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz Mathias Kopp dementiert in einer Pressemitteilung "Meldungen, wonach die Handreichung im Vatikan durch den Heiligen Vater oder Dikasterien abgelehnt worden sei". Der Vorsitzende der DBK ist zu einem Gespräch mit Papst Franziskus eingeladen worden. Kathnews dokumentiert die Pressemitteilung.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. April 2018 um 14:40 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Zur Debatte um das Thema „Beschluss der Vollversammlung über die pastorale Handreichung über konfessionsverschiedene Ehen und eine gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie“ erklärt der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp: Erklärung zur Debatte um die pastorale Handreichung über konfessionsverschiedene Ehen und eine gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie 1. Über das Schreiben von sieben Mitgliedern der Deutschen […]

Der 1962ger Schott – Ein geschichtlicher Rückblick

Gedanken zu seiner Verbreitung, seinem Gebrauch und seiner Zukunft. Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 19. April 2018 um 11:47 Uhr

In den Gemeinden und Gemeinschaften, die heute die römische Liturgie in ihrer Gestalt von 1962 feiern, benutzen die Gläubigen häufig sogenannte Laien- oder Handmessbücher. Im deutschen Sprachraum vorzugsweise den Schott von 1962. Diese Bücher sind durchgängig zweisprachige Vollmessbücher, das heißt solche, die den Text des Missale Romanum vollständig lateinisch mit gegenübergestellter, landessprachlicher Übersetzung bieten. In […]

Ziel der Ökumene ist die „volle Eingliederung“

Freiburger Moraltheologe plädiert für Zulassung von evangelischen Ehepartnern zur Kommunion. Seine Argumente lassen sich mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil nicht vereinbaren. Das Chaos, das durch die unterschiedlichen Interpretationen von "Amoris laetitia" in die Kirche eingetreten ist und ihre Einheit gefährdet, darf durch einen "deutschen Sonderweg" in der Frage der Zulassung von evangelischen Partnern zur heiligen Kommunion nicht noch vergrößert werden. Schadensbegrenzung ist nun oberstes Gebot der Stunde, soll die Einheit der Kirche nicht weiter Schaden leiden. Ein Kommentar von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. April 2018 um 11:53 Uhr
Gero P. Weishaupt am Karlsthron

In die Diskussion über die Zulassung des evangelischen Partners einer konfessionsverschiedenen Ehe zur heiligen Kommunion hat sich nun auch der Freiburger Moraltheologe Eberhard Schockenhoff eingeschaltet. Ein Kommentar von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt Laut dem Internetportal Katholisches.de vertritt Prof. Eberhard Schockenhoff in der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“ die Auffassung, dass es eine „eingebürgerte Praxis in […]

Jetzt heißt es warten auf die Antwort aus Rom

Sieben deutsche Bischöfe haben in Wahrnehmung ihres Hirtendienstes Rom um Stellungnahme und Klärung bezüglich der Zulassung des evangelischen Partners in einer konfessionsverschiedenen Ehe zur heiligen Kommunion gebeten. Kathnews veröffentlicht die vier Fragen der Oberhirten.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. April 2018 um 18:04 Uhr
Kardinal Woelki

Köln/Rom (kathnews). Wie inzwischen bekannt ist, haben sich sieben deutsche Diözesanbischöfe (unter Führung des Kölner Kardinals Woelki) gegen einen von der Mehrheit der Deutschen Bischofskonferenz beschlossenen Text einer „pastoralen Handreichung“ zur Frage der Seelsorge an konfessionsverschiedenen Ehen, genauer der Frage des Kommunionempfanges des nichtkatholischen Partners, an Rom gewandt. In ihrer Eingabe an die Glaubenskongregation und den Rat zur […]

Jahreshauptversammlung von Pro Missa Tridentina in Bamberg

Dom Josef Vollberg zelebriert Pontifikalamt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. April 2018 um 18:46 Uhr
Alte Messe - Manipel

Bamberg (kathnews/PMT). Die Laienvereinigung für den klassischen römischen Ritus in der Katholischen Kirche e.V. „Pro Missa Tridentina“ trifft sich am 21. April 2018 in Bamberg. Wie die Internetseite des Vereins berichtet, wird Dom Josef Vollberg (Mariawald) ein Pontikifalamt zelebrieren. Am Nachmittag folgt ein Vortrag: „Im Herzen des katholischen Gottesdienstes: Zwölf Glaubenswahrheiten im römischen Kanon“ von […]

Iubilate Deo – Jauchzt vor Gott, alle Menschen der Erde

Mystagogische Einführung und Homilie zum 3. Sonntag der Osterzeit nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. L1: Apg 3,12a.13-15.17-19; L2: 1 Joh 2,1-5a; Ev: Lk 24,35-48.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. April 2018 um 18:56 Uhr
Christus mit der Eucharistie

Eine mystagogische Einführung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die  Gläubigen unter Berücksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einführen. Sie ist also keine Einführung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine Einführung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]