Medien

Papstworte wurden von den Medien wieder mal verdreht

Was der Papst wirklich gesagt hat ĂĽber scheinheilige Katholiken und Atheisten.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 26. Februar 2017 um 09:51 Uhr
Papst Franziskus

Von Eduardo Berdejo: Vatikan (kathnews/CNA Deutsch). Hat Papst Franziskus wirklich gesagt, es sei besser Atheist zu sein als ein scheinheiliger Katholik? Nach seiner gestrigen Predigt im Haus der heiligen Martha kam es zu verschiedenen Interpretationen der Papstworte – und irrefĂĽhrenden Schlagzeilen. Tatsächlich verurteilte der Pontifex am Donnerstag in seiner Betrachtung zum Evangelium das Ă„rgernis, das […]

„Nicht die Ängste der Leute schüren”

Papst spricht zu Journalisten.
Erstellt von Radio Vatikan am 22. September 2016 um 23:16 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews/RV). Journalisten sollten sich davor hĂĽten, die Ă„ngste der Menschen etwa vor FlĂĽchtlingen zu schĂĽren. Das betonte Papst Franziskus an diesem Donnerstag bei einer Audienz mit rund 400 Mitgliedern des italienischen Journalistenverbands in der Sala Clementina. Auch sollten sie ihren Beruf nicht dazu missbrauchen, einzelne Personen oder ganze Nationen „kaputt zu schreiben“. Es gebe […]

Kardinal Burkes Wort zu „Amoris Laetitia“ begrenzt Deutungs-Wildwuchs

Kardinal Raymond Burkes Stellungnahme zu „Amoris Laetitia“, veröffentlicht nur wenige Tage nach dessen Präsentation am 8. April, hat bei manchen Befremden ausgelöst. 
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 13. Mai 2016 um 22:10 Uhr

Es gab zwei Hauptkritikpunkte: 1. Kardinal Burke wĂĽrde Amoris Laetitia nicht zum Lehramt zählen, obwohl der Text als Apostolisches Schreiben herausgegeben wurde. 2. AuĂźerdem wĂĽrde Kardinal Burke nicht kritisch genug mit dem hochpolemischen Kapitel 8 umgehen, in welchem die „irregulären“ Situationen behandelt werden. Inzwischen sind vier Wochen vergangen, in denen die öffentliche Debatte um das […]

Schlagwörter: , , ,

Was hat der Papst gesagt?

Medien manipulieren erneut eine Aussage des Papstes. Dieser sprach in einem Interview jedoch nicht von der Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zur Kommunion.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. April 2016 um 23:08 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews). Verschiedene Medien berichteten am Sonntag, der Papst solle bei der „fliegenden Pressekonferenz“ auf der RĂĽckreise von Lesbos nach Rom am vergangenen Samstag auf die Frage eines Jounalisten geantwortet haben, dass wiederverheiratete Geschiedene die heilige Kommunion empfangen dĂĽrfen. Laut Radio Vatikan hat der Journalist nicht die Frage der Wiederzulassung zur heiligen Kommunion gestellt. Kathnews […]

Papstaussage fehlinterpretiert und manipuliert

Im November 2015 besuchte Papst Franziskus eine evangelisch-lutherische Kirche in Rom. Bei der Gelegenheit hat er u.a. über das Verhältnis mit der katholischen Kirche gesprochen. Medien berichteten daraufhin aufgrund einer Aussage des Papstes, er habe angedeutet, dass gemischt konfessionelle Eheleute – nach einer Gewissensprüfung – eventuell gemeinsam zur Kommunion gehen könnten.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 4. April 2016 um 11:10 Uhr
Papst Franziskus

Der römische Kirchenrechtler Stefan MĂĽckl hat in einem Interview fĂĽr CNA darglegt, dass die Aussage des Papstes von den Medien fehlinterpretiert, ja sogar manipuliert worden ist. MĂĽckl zeigt auf, welche Möglichkeiten ein gemischt konfessionelles Paar hat, das sich nach einer gemeinsamen Kommunion sehnt. Das Interview fĂĽhrte Anian Christoph Wimmer Herr Professor MĂĽckl, in der evangelisch-lutherischen Kirche Roms hat […]

Das wahre Konzil der Väter gegen das falsche “Konzil der Medien”

Verfälschung von Vaticanum II durch die Medien ist mitursächlich für die Verweltlichung und Krise der Kirche nach dem Konzil. 
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 19. März 2016 um 10:40 Uhr
Papst Benedikt XVI.

EinfĂĽhrung von Gero P. Weishaupt: Am 14. Februar 2013 hielt Papst Benedikt XVI. vor dem Klerus von Rom eine denkwĂĽrdige Rede im Zusammenhang mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Wegen der nicht zu unterschätzenden Folge dieses vom wahern Konzils abweichenden „Konzils der Medien“ fĂĽr die nachkonziliare Kirchenkrise veröffentlichet Kathnews den entsprechenden Auszug aus der Rede in […]

Viele Medien versuchen den AbschluĂźbericht von Papst Franziskus vorweg zu nehmen

Von Prof. Dr. Hubert Gindert, Forum Deutscher Katholiken.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 12. November 2015 um 14:29 Uhr

Am Ende der römischen Bischofssynode zu Ehe und Familie gab es ein Medienecho, in dem sich Enttäuschung, ja Verärgerung ausdrĂĽckten. „Viel Lärm um nichts“ – „Die Bischofssynode zeigt, dass die katholische Kirche auf der Stelle tritt“ (Augsburger Allgemeine Zeitung vom 23.10.2015). Warum diese Verärgerung? – Das Ergebnis der Beratungen entsprach nicht den Erwartungen der Medien […]

„Victor quia victima. Wie man einen Bischof zu Fall bringt“

Eine Rezension von Hans Jakob BĂĽrger.
Erstellt von Hans Jakob BĂĽrger am 30. September 2015 um 19:27 Uhr

„Victor quia victima. Wie man einen Bischof zu Fall bringt“ klingt wie eine Anleitung zum Sturz eines Bischofs. Tatsächlich beschreibt das vorliegende Buch des Benediktinerpaters Dr. Ildefons M. Fux detailgenau die Vorgänge, die sowohl zu den Angriffen auf den Erzbischof von Wien, Hans Hermann Kardinal GroĂ«r, wie auch zu seinem Sturz, gefĂĽhrt haben. Mancher mag […]

Bischof FĂĽrst wirbt fĂĽr weltweite Vernetzung in der katholischen Medienarbeit

Vielfältige Medienengagements der katholischen Kirche in Brasilien gewürdigt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. August 2015 um 22:18 Uhr
Figur mit Kreuz

Rottenburg-Stuttgart (kathnews/DBK). Die Medienarbeit der katholischen Kirche in Brasilien stand im Mittelpunkt der jetzt zu Ende gegangenen Dialogreise des Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard FĂĽrst (Rottenburg-Stuttgart). Begleitet wurde er unter anderen vom HauptgeschäftsfĂĽhrer der Bischöflichen Aktion Adveniat, Prälat Bernd Klaschka. Bischof FĂĽrst wĂĽrdigte die vielfältigen Medienengagements der katholischen Kirche in […]

Lasst Euch nicht verwirren und instrumentalisieren!

Erklärung des Forums Deutscher Katholiken zur „Kölner Kircheninitiative”.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 6. Dezember 2013 um 12:01 Uhr

Die anlaufende Medienkampagne der „Kölner Kircheninitiative“ will nach strategischer Vorplanung auf die Besetzung des freiwerdenden erzbischöflichen Stuhls Einfluss nehmen, um einen ihr genehmen Kandidaten durchzusetzen. So wird der Kampf mit einer Kampagne um eine „andere Kirche“ fortgesetzt, wie wir es bereits bei der Ernennung von Joachim Meisner zum Erzbischof von Köln erlebt haben und wie […]