Fürst

Welches sind die Kriterien für die „Zeichen der Zeit“?

Das Ernstnehmen der „Zeichen der Zeit“ hat nichts mit Anpassung und Anbiederung an einen „Zeitgeist“ zu tun. Was sagt das Vaticanum II darüber? Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. März 2017 um 11:41 Uhr
Vaticanum II, Konzilsväter

Von Dr. Gero P. Weishaupt: Jüngst hat sich der Bischof von Rottenburg-Stuttgart, Gebhart Fürst, zum Diakonat der Frau geäußert. Dabei berief er sich auf die „Zeichen der Zeit“. Was ist damit gemeint? Papst Johannes XXIII. Es war der heilige Papst Johannes XXIII., der diesen Begriff in zwei  kirchenamtlichen Texten verwendete: in seiner Bulle Humanae salutis von […]

Bischof Fürst wirbt für weltweite Vernetzung in der katholischen Medienarbeit

Vielfältige Medienengagements der katholischen Kirche in Brasilien gewürdigt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. August 2015 um 22:18 Uhr
Figur mit Kreuz

Rottenburg-Stuttgart (kathnews/DBK). Die Medienarbeit der katholischen Kirche in Brasilien stand im Mittelpunkt der jetzt zu Ende gegangenen Dialogreise des Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst (Rottenburg-Stuttgart). Begleitet wurde er unter anderen vom Hauptgeschäftsführer der Bischöflichen Aktion Adveniat, Prälat Bernd Klaschka. Bischof Fürst würdigte die vielfältigen Medienengagements der katholischen Kirche in […]

Fürst verteidigt Nicht-Segnung homosexueller Paare

Rottenburgs Bischof Gebhard Fürst hat Forderungen nach einem kirchlichen Segen für gleichgeschlechtliche Partnerschaften eine Absage erteilt um diese nicht mit einer Ehe zu verwechseln.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 9. April 2015 um 17:02 Uhr
Beichtstuhl

Rottenburg (kathnews/KNA). In der Verweigerung eines gottesdienstlichen Segens für gleichgeschlechtliche Partnerschaften sieht das Bistum Rottenburg-Stuttgart keine Herabwürdigung dieser Lebensform. Jeder Lebensgemeinschaft, deren Zusammenleben auf christlichen Werten beruhe, stehe Respekt und Anerkennung zu, erklärte Bischof Gebhard Fürst. Fürst reagierte damit auf Berichte, nach denen die katholische Kirche dem Stuttgarter CDU-Kreischef Stefan Kaufmann und dessen Partner Rolf […]

Rottenburger Bischofs-Lob für Irrlehrer Hans Küng

Ein Kommetar von Felizitas Küble, Leiterin des Christoferuswerks in Münster.
Erstellt von Felizitas Küble am 19. März 2013 um 13:16 Uhr
Bischöfe

Rottenburg (kathnews/CF). Sowohl das Alte wie das Neue Testament fordern die Gläubigen auf, nicht auf Irrlehrer zu hören, sondern an der Botschaft Gottes getreu festzuhalten. Diese Aufforderung gilt besonders den Hirten der Kirche, erst recht den Oberhirten, also auch jenem von Rottenburg-Stuttgart: Bischof Gebhard Fürst. Auf der amtlichen Homepage des schwäbischen Bistums findet sich jetzt […]

Gehaltskürzung für Missbrauchstäter

Katholischer Priester verliert Klage.
Erstellt von Radio Vatikan am 4. Januar 2013 um 20:46 Uhr
Priesterkragen

Rottenburg/Stuttgart (kathnews/RV). Ein katholischer Priester ist mit seiner Klage gegen seine Gehaltskürzung als Strafmaßnahme für sexuellen Missbrauch vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg gescheitert. Die vom Rottenburg-Stuttgarter Bischof Gebhard Fürst gegen den Ruhestandsgeistlichen verhängte 20-prozentige Gehaltskürzung sei eine innerkirchliche Strafmaßnahme und unterliege damit nicht der Kontrolle eines staatlichen Gerichts, urteilte der VGH in einer am Freitag in […]

Medienbischof für mehr Internetpräsenz der Kirche

Bischof Gebhard Fürst im Interview mit Kölner Domradio.
Erstellt von Radio Vatikan am 11. September 2012 um 08:16 Uhr

Köln/Rottenburg-Stuttgart (kathnews/RV). Die katholische Kirche in Deutschland will ihre Angebote in der Internet-Seelsorge ausweiten. Dieser Bereich werde künftig an Bedeutung gewinnen, sagte Medienbischof Gebhard Fürst dem Kölner Domradio. Sollte die Kirche in diesen Medien fehlen, „dann gibt es uns nicht für die jungen Menschen“, so der Bischof von Rottenburg-Stuttgart. Er äußerte sich anlässlich des Mediensonntags, […]