Amoris Laetitia

Nach „Amoris laetitia“ ist vor „Amoris laetitia“

Kardinal Coccopalmerio: „Amoris laetitia“ respektiert die Lehre. Ein Kommentar von Dr. iur. can Gero P. Weishaupt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 14. Februar 2017 um 16:43 Uhr
Petersplatz mit Gero P. Weishaupt

Kommentar von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: Rom (kathnews). Radio Vatikan berichtet heute ĂŒber ein von Kardinal Francesco Coccopalmerio veröffentlichtes Buch, in dem der PrĂ€sident des PĂ€pstlichen Rates fĂŒr die Gesetzestexte sich dem achten Kapitel des nachsynodalen Schreibens „Amoris laetitia“ annimmt. Besondere AutoritĂ€t Auch wenn es sich bei dem nun veröffentlichen Buch des PrĂ€sidenten […]

„Amoris laetitia“ Ă€ndert weder die Lehre der Kirche noch das Kirchenrecht

Moraltheologe Josef Spindelböck: „Selbst wenn der Vorsatz zur Enthaltsamkeit vorliegt, muss öffentliches Ärgernis bei der Spendung der Sakramente vermieden werden.“
Erstellt von kathnews-Redaktion am 12. Februar 2017 um 16:18 Uhr
Hochzeitsbank

„Amoris laetitia“ Ă€ndere weder die Morallehre der Kirche noch das Kirchenrecht. Diese Erkenntnis wiederholte der der österreichische Moraltheologe Josef Spindelböck jĂŒngst auf seiner Homepage „St. Josef.at“.  Auch nach „Amoris laetitia“ befĂ€nden sich Paare in einer „irregulĂ€ren Situation“ (sog. wiederverheiratete Geschiedene) und damit weiterhin in einem objektiven Stand schwerer SĂŒnde und dĂŒrften daher nicht zur Eucharistie hinzutreten, […]

Wichtige Stellungnahme zu Amoris laetitia von Prof. Andreas Wollbold

Die Stellungnahme von Professor Wollbold ist deshalb so wertvoll, weil sie klare Kriterien fĂŒr die Beurteilung der Interpretationen von Amoris laetitia und ihre DurchfĂŒhrung gibt. Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 11. Februar 2017 um 12:00 Uhr
Hochzeitsbank

Kommentar von Mathias von Gersdorff: Am 8. Februar 2017 veröffentlichte die katholische „Tagespost“ ein Interview mit dem Priester und Pastoraltheologe, Prof. Andreas Wollbold, zum Schreiben der Deutschen Bischofskonferenz ĂŒber „Amoris laetitia“. Das DBK-Papier öffnet wiederverheirateten Geschiedenen die Kommunion in EinzelfĂ€llen. Das Schreiben erzeugte viel Irritation, weil es der Tradition und diversen Lehrschreiben der Kirche, wie […]

Wiederverheiratete Geschiedene dĂŒrfen nicht zur Kommunion zugelassen werden

„Amoris laetitia” hebt can. 915 CIC/1983 nicht auf. PĂ€pstlicher Rat fĂŒr die Gesetzestexte nennt Bedingungen fĂŒr die Nichtzulassung.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. Februar 2017 um 16:46 Uhr
Kelch

Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: Das pĂ€pstliche Schreiben “Amoris laetitia” enthĂ€lt keinerlei rechtliche Regelung. Darum findet sich dort keine Bestimmung, nach der geltendes Kirchenrecht geĂ€ndert wird. Denn „Amoris laetitia“ ist von seinem SelbstverstĂ€ndnis her kein Rechtstext. Es will vielmehr unverĂ€nderliche moralische Prinzipien einer pastoralen Lösung zufĂŒhren, wobei es immer die zahllosen Unterschiede konkreter […]

Die DBK hat mit ihrem jĂŒngsten Dokument die BĂŒchse der Pandora geöffnet

Bistumszeitung Limburg schreibt: DBK-Papier zu „Amoris laetitia" ist Modell fĂŒr weitere „heikle“ Situationen.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 6. Februar 2017 um 16:47 Uhr
Limburger Dom

Kommentar von Mathias von Gersdorff: Limburg (kathnews/MvG). Das Dokument „,Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche‘ – Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia“ der „Deutschen Bischofskonferenz, in welchem die Kommunion fĂŒr wiederverheiratete Geschiedene in EinzelfĂ€llen geöffnet wird, ist keine Woche […]

Die deutschen Bischöfe zur Ehe: Es Àndert sich nichts, es Àndert sich alles

Peter Winnemöller kommentiert das jĂŒngste Schreiben der deutschen Bischöfe zur Ehepastoral nach "Amoris laetitia".
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. Februar 2017 um 13:37 Uhr

Kommentar von Peter Winnemöller: (kathnews/Germanz). Die deutschen Bischöfe haben am Mittwoch dieser Woche ihr Schreiben zu Amoris Laetitia veröffentlicht. Das nachsynodale Schreiben von Papst Franziskus hatte seit seinem Erscheinen fĂŒr viele Diskussionen gesorgt. Insbesondere die Frage, ob geschiedene Katholiken, die zivil erneut geheiratet haben, die Kommunion empfangen können, sorgte fĂŒr zahlreiche Kontroversen. Das Schreiben aus […]

Keine Kommunion fĂŒr wiederverheiratete Geschiedene

Churer Bischof interpretiert „Amoris laetitia“ im Licht des bisherigen Lehramtes.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. Februar 2017 um 10:21 Uhr
Hochzeitsbank

Chur (kathnews). „Der Empfang der heiligen Kommunion der zivil wiederverheirateten Geschiedenen darf nicht dem subjektiven Entscheid ĂŒberlassen werden“. Das schreibt der Bischof von Chur, Msgr. Vitus Huonder, in seinem „Wort zum nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia“.  Die deutschen Bischöfe halten in ihrem Hirtenwort zu „Amoris laeitia“ den Kommunionempfang in besonderen EinzelfĂ€llen fĂŒr möglich, wie Kathnews berichtete. […]

„Unauflöslichkeit der Ehe gehört zum unverzichtbaren Glaubensgut der Kirche“

Trierer Bischof Stefan Ackermann nimmt Stellung zum Hirtenwort der deutschen Bischöfe.
Erstellt von Radio Vatikan am 3. Februar 2017 um 09:57 Uhr
Bischof Stephan Ackermann

Trier (kathnews/pm/RV). Die deutschen Bischöfe haben mit ihrem Hirtenwort zur apostolischen Exhortation Amoris Laetitia fĂŒr Aufsehen gesorgt, zumindest wenn man die Berichte der deutschen Medien an diesem Donnerstag ansieht. Da wird etwa von tiefgreifenden VerĂ€nderungen beim Kommunionsempfang fĂŒr wiederverheiratete Geschiedene gesprochen. Ist das wirklich so? Der Trierer Bischof Stefan Ackermann erlĂ€utert in einer Pressemitteilung, dass […]

Deutsche Bischöfe: Dienst der Ehegerichte in Anspruch nehmen

Nur wenn eine Ehe auf gerichtlichem Weg nicht annulliert werden kann, sollen die betroffenen Eheleute sich an den Seelsorger wenden.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Februar 2017 um 17:05 Uhr
Bischöfe

Von Dr. Gero P. Weishaupt: Die deutschen Bischöfe haben Stellung genommen zum pĂ€pstlichen Schreiben Amoris laetitia in ihrem „Wort zu erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia“, das sie am 1. Februar 2017 veröffentlicht haben. Darin thematisieren sie die Intensivierung der Ehevorbereitung, die VerstĂ€rkung der Ehebegleitung, die UnterstĂŒtzung der Familien und das Verhalten gegenĂŒber […]

Trennung bzw. Scheidung: Wo bleibt die WĂŒrdigung der treubleibenden Ehepartner?

Von Prof. Dr. Hubert Gindert.
Erstellt von Felizitas KĂŒble am 1. Februar 2017 um 22:39 Uhr
Hochzeitsbank

Wie wird sich das pĂ€pstliche nachsynodale Schreiben „Amoris laetitia“ auf das EheverstĂ€ndnis der Katholiken auswirken? Die Interpretationen, die geschiedene Wiederverheiratete zum sakramenten Empfang zulassen wollen, fĂŒllen mittlerweile ganze BĂ€nde. Von denen, die nicht wieder heiraten, weil sie sich an das sakramentale Eheversprechen gebunden fĂŒhlen, spricht kaum jemand. Bei denen, die in kirchlichen und sĂ€kularen Medien […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung