Amoris Laetitia

Wird die Bischofskonferenz deutsche Priester zum Sakrileg zwingen?

Sollte die Deutsche Bischofskonferenz Pfarrer und sonstige Seelsorger anweisen, wiederverheirateten Geschiedenen (wenn auch in Einzelfällen) die Kommunion zu erteilen, stünden die konservativen Priester vor einer schweren Gewissensentscheidung. Im Grunde sähen sie sich gezwungen, ein Sakrileg, also eine besonders schwere Sünde, zu begehen. Es kommentiert Mathias von Gersdorff.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 24. Januar 2017 um 17:31 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff: Nach der Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens „Amoris Laetitia“ hat sich die Mehrheit der Priester und Theologen, die dem sog. konservativen Lager zugeordnet werden, mit der Frage beschäftigt, ob das Schreiben ein Bruch mit der Tradition und dem römisch-katholischen Lehramt darstellt. Die herrschende Meinung ist, dass sich nichts verändert hätte […]

Sorge um die Lehre über die Ehe: Gebetsaufruf der Bischöfe Kasachstans

Für die unveränderliche Praxis der Kirche von der Wahrheit der Unauflöslichkeit der Ehe.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 18. Januar 2017 um 10:04 Uhr
Hochzeitsbank

Aufruf Seiner Exzellenzen + Tomash Peta, Erzbischof Metropolit der Erzdiözese der Heiligen Maria in Astana + Jan Pawel Lenga, Emeritierter Erzbischof-Bischof von Karaganda + Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese der Heiligen Maria in Astana. Nach der Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens Amoris laetitia wurden in einigen Teilkirchen DurchfĂĽhrungsbestimmungen und Interpretationen veröffentlicht, laut denen die Geschiedenen, trotz […]

Die Kirche geht turbulenten Zeiten entgegen

Maltas Handreichung zur Kommunion widerlegt Kardinal Müllers Erklärung. Es kommentiert Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 15. Januar 2017 um 18:12 Uhr
Kardinal MĂĽller

Kommentar von Mathias von Gersdorff: (kathnews/MvG). Keine Woche, nachdem der Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard MĂĽller, die Dubia-Kardinäle öffentlich kritisiert und Amoris Laetitia als klar und ungefährlich fĂĽr den Glauben bezeichnet hat, veröffentlichen die Bischöfe Maltas eine Handreichung, die MĂĽller diesbezĂĽglich in allem widerspricht. Maltas Bischofskonferenz legt nämlich Amoris Laetitia besonders liberal aus: Falls ein […]

Maltas Bischöfe: Geschiedene Wiederverheiratete „im Frieden mit Gott“ können zur Kommunion

Während die Debatte über Amoris Laetitia weiter an Fahrt aufnimmt, haben die Bischöfe Maltas Leitlinien veröffentlicht, die geschiedenen Wiederverheirateten ermöglichen, nach "ehrlicher Prüfung" unter Umständen zur Kommunion zu gehen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 15. Januar 2017 um 15:12 Uhr
Hochzeitsbank

Von Elise Harris und Anian Christoph Wimmer: (kathnews/CNA-Deutsch). Die Einleitung des Dokuments beginnt mit den Worten: „Wie der Stern, der die Drei Weisen zu ihrer Begegnung mit Jesus fĂĽhrte“, so erleuchte Amoris Laetitia auch „unsere Familien auf ihrer Reise zu Jesus als seine JĂĽnger.“ Diese Botschaft gelte auch fĂĽr Paare und Familien in „komplexen Situationen“, etwa solche, die sich […]

Brutus und Cassius: Sind kritische Kardinäle mit Cäsarenmördern vergleichbar?

Ein Kommentar von Felizitas KĂĽble.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 14. Januar 2017 um 21:05 Uhr
Petersdom

Wer im Geschichtsunterricht halbwegs gut aufgepaĂźt hat, staunt nicht schlecht, wenn er auf „Katholisch.de“, dem Internetportal der Deutschen Bischofskonferenz, im heutigen WochenrĂĽckblick Folgendes zu lesen bekommt, bezogen auf innerkirchliche Kritiker von Papst Franziskus: „Denn die Feinde kommen aus den eigenen Reihen. Statt Brutus und Cassius heiĂźen sie diesmal Burke und Caffara.“ Wie kommt die Redaktion […]

Können die letzten Aussagen Kardinal Müllers die Debatte um Amoris Laetitia beenden?

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 11. Januar 2017 um 17:31 Uhr
Kardinal MĂĽller

Von Mathias von Gersdorff. Die Kritik des Präfekten der Glaubenskongregation an den vier Kardinälen, die sich an Papst Franziskus mit Fragen zu seinem Schreiben Amoris Laetitia gewandt haben, hat bei manchen zur Ăśberlegung gefĂĽhrt, ob damit die Diskussion um das päpstliche Familiendokument nicht beendet sei. So schrieb beispielsweise Guido Horst von der Tagespost am 9. […]

Robert Spaemann zu den „Dubia“: Die vier Kardinäle haben korrekten Weg eingehalten

Bindend ist die Lehre der Kirche.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 10. Dezember 2016 um 16:55 Uhr
Hochzeitsbank

Vatikan (kathnews/CF). KĂĽrzlich gab der bekannte katholische Philosoph Prof. Dr. Robert Spaemann ein Interview zum umstrittenen päpstlichen Schreiben „Amoris Laetitia“. Das Gespräch wurde in Italien und im englischen Sprachraum veröffentlicht. Die traditionsorientierte Initiative PMT (Pro Missa Tridentina) hat den Text – der ins Italienische ĂĽbersetzt und ins Englische ĂĽbertragen wurde – im Originalwortlaut zur VerfĂĽgung […]

„Mein Anliegen ist die Hermeneutik in Kontinuität“

Mainzer Offizial legte Erklärung ab bezüglich Arbeitsmaterials des Bistum Mainz zu Amoris Laetitia.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. Dezember 2016 um 10:22 Uhr
Papst Franziskus

Mainz (kathnews). Der Mainzer Offizial, Prälat Dr. Peter Hilger, nahm öffentlich Stellung zu Materialen des Bistums Mainz ĂĽber das nachsynodale Schreiben Amoris Laetitia von Papst Franziskus (siehe Foto). Darin distanziert er sich von einer Hermeneutik des Bruches. „Mein Anliegen ist die Hermeneutik der Kontinuität“ erklärte er gegenĂĽber Kathnews. Im Folgenden veröffentlicht Kathnews mit Zustimmung des […]

Bartholomaios I. lobt Barmherzigkeit in „Amoris Laetitia“

Gastbeitrag des Patriarchen in der Vatikanzeitung „L’Osservatore Romano“ erschienen.
Erstellt von Radio Vatikan am 4. Dezember 2016 um 11:32 Uhr
Bartholomaios I.

Vatikan/Istanbul (kathnews/RV/or). Der Ă–kumenische Patriarch Bartholomaios I. stellt sich hinter den Kurs der Barmherzigkeit aus dem Papstschreiben „Amoris Laetitia“. In der Vatikanzeitung „L’Osservatore Romano“ von diesem Samstag schreibt das Ehrenoberhaupt der orthodoxen Christen, das „wichtige Dokument“ von Papst Franziskus, das einen synodalen Prozess zur Neujustierung der katholischen Ehe- und Familienpastoral abschloss, habe „in den letzten […]

Ăśbersetzungsfehler sorgte fĂĽr Aufregung

Der Dekan der Rota sagte, dass Papst Franziskus gerade nicht die KardinalswĂĽrde entziehen wĂĽrde.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. Dezember 2016 um 20:47 Uhr

Von Joseph Spindelböck (kathnews/stjosef.at). Das spanische Internetportal „Religion Confidencial“ verbreitete am 29.11.2016 die Meldung, der Dekan der Römischen Rota, Pio Vito Pinto, habe bei einem Vortrag die Kardinäle Burke, BrandmĂĽller, Meisner (siehe Foto) und Caffarra scharf kritisiert, weil diese fĂĽnf „dubia“ (Anfragen in Form von Zweifeln) an Papst Franziskus vorgebracht haben, in denen es um […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung