Schlagwort-Archiv: Jerusalem

Israelischer Staatspräsident solidarisiert sich mit den verfolgten Christen

Rivlin besucht das Lateinische Patriarchat in Jerusalem.
Erstellt von Felizitas Küble am 20. April 2017 um 22:22 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Botschaft in Berlin). Der israelische Staatspräsident Rivlin hat am gestrigen Mittwoch das Lateinische Patriarchat in Jerusalem besucht. Dort wurde er von dem apostolischen Verwalter des Patriarchats, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa, und dem griechisch-orthodoxen Patriarchen, Theophilos III., sowie weiteren hochrangigen Vertretern der christlichen Gemeinschaften im Heiligen Land empfangen. Rivlin sprach über die Wichtigkeit der beiden […]

Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn, der König Israels

Homilie des heiligen Andreas von Kreta zum Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag im Lesejahr A nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Oratio 9 in ramos palmarum: PG 97, 990-994. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. April 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mat 21, 1- 11). 1Als sich Jesus mit seinen Begleitern Jerusalem näherte und nach Betfage am Ölberg kam, schickte er zwei Jünger voraus 2und sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; dort werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Fohlen bei ihr. Bindet sie […]

Einmal Kreuzigung und zurück

„Erwachen“ – ein tief ergreifender Jugendroman über eine außergewöhnliche Zeitreise. Buchbesprechung von Ulrich Nersinger, bekannter Buchautor, Theologe und Vatikanist aus Eschweiler bei Aachen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. April 2017 um 10:07 Uhr
Unter dem Geheimnis des Kreuzes

Von Ulrich Nersinger: Wieder naht sie heran, die Karwoche, in der uns die Liturgie, der gemeinsame Kreuzweg und die Kreuzesverehrung am Karfreitag und so mancher alte Brauch das Leiden Christi, unseres Herrn, besonders anschaulich vor Augen zu stellen versucht. Dennoch finden viele jüngere Jugendliche keinen Geschmack an den langen Zeremonien, die einer längst vergangenen Zeit anzugehören […]

„Vom Jerusalempilger zum Grabesritter – Geschichte des Ritterordens vom Heiligen Grab“

Eine Buchbesprechung von Martin Bürger.
Erstellt von Martin Bürger am 17. Januar 2017 um 21:41 Uhr

Die mittelalterlichen Ritterorden beflügeln noch heute die Fantasie vieler Menschen. Leider gibt es diesbezüglich auch viele unsinnige Verschwörungstheorien zu lesen, sodass es nicht immer leicht ist, beim Bücherkauf die Spreu vom Weizen zu trennen. „Vom Jerusalempilger zum Grabesritter“ aus der Feder von Michael F. Feldkamp ist eine fundierte, knappe und gut lesbare „Geschichte des Ritterordens […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche

„Seit dem Letzten Abendmahl kommt das Reich Gottes in der Eucharistie; es ist mitten unter uns. Das Reich Gottes wird in Herrlichkeit kommen, wenn Christus es dem Vater übergeben wird“ (KKK 2816).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. März 2016 um 20:46 Uhr
Missale Romanum

Am Palmsonntag gedenkt die Kirche des Einzuges Jesu in Jerusalem. Christus erlangt durch seinen Tod und seine Auferstehung die Königsherrschaft. „Der Einzug Jesu in Jerusalem kündigt das Kommen des Reiches an, das der Messias-König durch das Pascha seines Todes und seiner Auferstehung herbeiführt. Mit der Feier dieses Einzugs am Palmsonntag eröffnet die Kirche die große […]

Geheimnisvolle antike Symbole in einer Höhle Jerusalems entdeckt

Experten stoßen auf ein Ritualbad (Mikveh) aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.
Erstellt von Felizitas Küble am 7. August 2015 um 08:26 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Antiquitätenbehörde). Archäologen der Israelischen Antiquitätenbehörde haben in Jerusalem rätselhafte Symbole und Inschriften aus der Zeit des Zweiten Tempels gefunden. Bei einer Routineinspektion stießen die Experten auf ein Ritualbad (Mikveh) aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Es befand sich in einer unterirdischen Höhle im Stadtteil Arnona. Die Wände des Bades sind mit zahlreichen Zeichnungen […]

Schlagwörter: , , , ,

Israel führt einen Gedenktag für jüdische Flüchtlinge aus arabischen Ländern ein

Seit 1948 knapp eine Million Juden geflohen.
Erstellt von Felizitas Küble am 16. Oktober 2014 um 09:31 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem/Berlin (kathnews/CF/israelische Botschaft). In diesem Jahr wird in Israel am 30. November zum ersten Mal an einem offiziellen Gedenktag der jüdischen Flüchtlinge aus den arabischen Ländern gedacht – ein Thema, das in Israel in den letzten Jahren zunehmend diskutiert wurde und gerade in der politischen Diskussion der Gegenwart oft vergessen wird. In den Jahren nach […]

Schlagwörter: , , , ,

Münzen aus Zeit der Tempelzerstörung gefunden

Arbeiten an Autobahn von Jerusalem nach Tel Aviv bringen historischen Fund ans Tageslicht.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 5. August 2014 um 19:55 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/KNA). In Israel ist ein Münzhort aus der letzten Phase des jüdischen Aufstands gegen die Römer (66-70 n. Chr.) gefunden worden. Nach Angaben der staatlichen Antikenbehörde vom Dienstag handelt es sich um 114 Bronzemünzen, die in einem Keramikgefäß aufbewahrt worden waren. Die Münzen aus dem vierten Jahr der Revolte tragen die hebräische Inschrift „Zur […]

Brüderliche Begegnung von Papst und Patriarch

Einsatz für gemeinsamen Weg zur Einheit fortgesetzt.
Erstellt von Radio Vatikan am 26. Mai 2014 um 07:59 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/RV). „Unsere heutige brüderliche Begegnung ist ein erneuter und notwendiger Schritt auf dem Weg zu der Einheit, zu der allein der Heilige Geist uns führen kann, der Einheit der Verbundenheit in der legitimen Vielfalt.“ Mit diesen Worten bezeichnen der ökumenische Patriarch Bartholomaios I. und Papst Franziskus ihre Begegnung im Heiligen Land. Dieser Teil der […]

„Christen wollen nicht mehr schweigen“

Antichristliche Parolen verletzen Gefühle der Gläubigen in Israel.
Erstellt von Radio Vatikan am 29. Februar 2012 um 20:55 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/RV). Der Franziskanerkustos im Heiligen Land, Pierbattista Pizzaballa, hat sich an den Präsidenten Israels Shimon Peres gewandt, nachdem wiederholt antichristliche Parolen auf Schulen, Klöstern und Friedhofsmauern geschmiert worden waren. In einem Brief forderte Pizzaballa, dass Peres dem Vandalismus ein Ende setzten solle. Die „schockierenden Parolen“ hätten die Gefühle aller Christen und Pilger im Heiligen […]