Papst

Papst Benedikt war, ist und bleibt Cooperator veritatis (Mitarbeiter der Wahrheit)

"DaĂź das Versehen ausgenutzt wurde, um an meiner Wahrhaftigkeit zu zweifeln, ja, mich als LĂĽgner darzustellen, hat mich tief getroffen."
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. Februar 2022 um 14:11 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Heute hat Papst Benedikt XVI. eine Stellungnahme zum MĂĽnchener Gutachten und zu den ihm gemachten VorwĂĽrfen abgegeben. Den Text finden Sie unten im Wortlaut. Aus dem Vatikan, am 6. Februar 2022 Liebe Schwestern und BrĂĽder! Nach der Vorstellung des Missbrauchs-Gutachtens fĂĽr die Erzdiözese MĂĽnchen und Freising am 20. Januar 2022 drängt es mich, ein persönliches […]

Sorge um eine Spaltung der Kirche durch den Synodalen Weg

Gebet für die Einheit der Kirche in Deutschland. Gebetsaufruf für die Teilnehmer am Synodalen Weg, insbesondere für die Bischöfe.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 29. Januar 2022 um 10:55 Uhr

In der Zeit vom 03.02.2022 bis zum 05.02.2022 findet in Frankfurt die dritte Synodalversammlung des Synodalen Weges statt. Die letzte Synodalversammlung hat Richtung und Geist der Debatte offenbart. Allein das positive Voting fĂĽr die Diskussion ĂĽber die Notwendigkeit des sakramentalen Priestertums zeigt die Gefahr einer Spaltung mit Rom deutlich auf. Sorge um die Einheit der […]

Gebet fĂĽr den Frieden in der Ukraine

Aufruf von Papst Franziskus.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 26. Januar 2022 um 08:16 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

Nach dem Abschluss der Gebetsoktav fĂĽr die Einheit aller Christen mit dem Stuhle Petri am gestrigen Fest der Bekehrung des heiligen Apostels Paulus wird heute ein spezieller Friedensgebetstag fĂĽr die Ukraine begangen. Dies hat der regierende Heilige Vater beim mittäglichen Angelusgebet am vergangenen 23. Januar, vielerorts traditionell als Fest der Vermählung Mariens mit Joseph begangen, […]

Cui bono? Wem nutzt es?

Die Kampagne gegen Papst Benedikt XVI. nutzt dem Synodalen Weg zur Rechtfertigung des von ihm in Gang gesetzten und bereits faktisch vorhandenen Schismas.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 25. Januar 2022 um 14:24 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Wem nĂĽtzt die medial aufgeblasene Hetze gegen Papst Benedikt XVI.? Die Antwort hierzu gibt der katholische Publizist und Verleger Bernhard Meuser. Auf dem Internetportal TheGermanz fragt er mit Cicero: Cui bono? (Wem nutzt es?) und sodan liefert eine schlĂĽssige Antwort: „Die verlogene und zutiefst unehrliche Kampagne gegen Benedikt dient der Abkoppelung einer deutschen Nationalkirche von […]

Kardinal Müller kritisiert päpstliche Einschränkung der überlieferten Liturgie

Rigides Pochen auf blinden Gehorsam widerspricht der Vernunft des christlichen Glaubens und der Freiheit eines Christenmenschen.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 11. Dezember 2021 um 02:52 Uhr
Kardinal MĂĽller

Rom (kathnews/CF). Der frĂĽhere Präfekt der Kongregation fĂĽr die Glaubenslehre, Kardinal Gerhard MĂĽller, hat das Motu proprio Traditionis custodes von Papst Franziskus kritisiert. Laut dem Kurienkardinal beinhalte das Dokument „in Inhalt und Form fragwĂĽrdige Behauptungen und Bewertungen“. So bestehe „zwischen der bisherigen Tradition bis zu den Konzilien von Trient und dem I. Vatikanum und zum […]

Lebendige liturgische Ăśberlieferung und Praxis kann auch der Papst nicht unterbinden oder austauschen

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 28. November 2021 um 14:46 Uhr

In den Kreisen derer, die ĂĽber die Liturgiereform Pauls VI. hinaus den Gebrauch der tridentinischen LiturgiebĂĽcher, besonders des Missale Romanum, beibehielten, beibehalten oder wieder aufnehmen wollten, erfreut sich die Bulle Quo primum tempore, mit der Papst Pius V. 1570 das damals erstmals kodifizierte, jedoch nicht neugeschaffene Messbuch des Römischen Ritus versah, einer ziemlichen Bekanntheit und […]

Der Synodale Weg läuft vollkommen aus dem Ruder

Besorgte Katholiken bitten Papst Franziskus um Hilfe. Brief aus dem pilgernden Volk Gottes an den Papst. Unterschriftenaktion!
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. Oktober 2021 um 13:40 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews). Angesichts der dramatischen Entwicklung, die der Synodale Weg in Deutschland nimmt (jĂĽngstes Vorhaben: Abschaffung des ministeriellen Priestertums) hat der „Arbeitskreis Christliche Anthoplogie“ einen Brief an Papst Franziskus formuliert und in neun Thesen ein „Manifest des Glaubens“ verfaĂźt. Der Arbeitskreis bittet die katholischen Gläubigen, dieses Manifest und den Brief an den Heiligen Vater zu […]

„Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?“

Vor 10 Jahren hielt Papst Benedikt eine denkwürdige Rede im Deutschen Bundestag über die naturrechtlichen Vorgaben des Rechtsstaates. "Ehe für alle" widerspricht dem Naturrecht und dem natürlichen Sittengesetz. Der Rechtspositivismus gefährdet die Gesellschaft, wie Deutschland zwischen 1933 und 1945 schmerzlich erleben musste.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 22. September 2021 um 11:16 Uhr
Cover des Buches "Papst Benedikt in Deutschland"

Vor genau zehn Jahren, am 22. September 2011, hielt Papst Benedikt XVI. im Deutschen Bundestag eine seiner bedeutendsten und wichtigsten Reden seines Pontifikates: die naturrechtlichen Grundlagen  eines Rechtsstaates. Es gibt vorpositives Recht, das jeder Gesetzgebung zugrunde liegen muss, nämlich das in der Wesensnatur des Menschen grundgelegte Naturrecht, aus dem Normen fĂĽr die Gesetze und fĂĽr […]

Hermeneutik der Krise bei Papst Franziskus und die Hermeneutik der Reform seines Amtsvorgängers

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 3. September 2021 um 08:19 Uhr
Statue des hl. Petrus

Anfang des Jahres habe ich mich selbst bemĂĽht, AusfĂĽhrungen des regierenden Heiligen Vaters bei einer Ansprache vor Katecheten im Lichte der Reformhermeneutik zu verstehen, die Papst Benedikt XVI. am 22. Dezember 2005 entwickelt hatte Papst Franziskus bekräftigt Papst Benedikts „Hermeneutik der Reform“ « kathnews. Einer Anregung Gero P. Weishaupts folgend, das neue Motu proprio Traditionis […]

DBK (noch) nicht bereit zum Dialog

Initiative Dubium sucht nun den Dialog mit den einzelnen Dözesanbischöfen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. August 2021 um 11:31 Uhr
Bischöfe

Wattenscheid/Bonn (kathnews). Zum Pfingstfest 2021 haben drei Katholiken aus dem Bistum Essen ihre Zweifel in Bezug auf die Einheit der katholischen Kirche in Deutschland mit Rom in einem Dubium formuliert. Ziel war auch ein Dialog mit der deutschen Bischofskonferenz rund um die formulierten Zweifel. Andre Wiechmann, einer der Initiatoren des Dubiums, hat diesen Dialog in […]

Schlagwörter: , , , ,

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung