Schlagwort-Archiv: Lebensschutz

Weshalb wir Lebensschützer keine ärztliche Werbung für Abtreibung wollen

Eine Stellungnahme zur SPIEGEL-Kolumne von Margarete Stokowski: „Zellen schützen, Frauen quälen“. Von Dennis Riehle.
Erstellt von Felizitas Küble am 1. März 2018 um 08:54 Uhr
Menschlicher Embryo

Menschen, die sich gegen die Abtreibung und damit gegen das Töten eines heranwachsenden Kindes stellen, „quälen Frauen“? Welches Weltbild steckt hinter solch einer Aussage, die in ihrer Absurdität kaum zu überbieten ist? Denn in einer Ideologie, die den Körper der Frau über alles stellt – und dabei vergisst, dass darin oftmals ein neues Leben heranreift, […]

Grazer Bischof verteidigt Lebensschutz

Auch ein Embryo ist eine Person.
Erstellt von Radio Vatikan am 1. Juni 2014 um 22:55 Uhr
Menschlicher Embryo

Graz (kathnews/RV/kap). Die katholische Kirche wird sich niemals mit Abtreibung abfinden. Das sagte der Grazer Bischof Egon Kapellari am Sonntag anlässlich des „Tag des Lebens“. Der steirische Diözesanbischof betonte im Grazer Dom, dass sich die Kirche „unverzichtbar verpflichtet“ sei, in der öffentlichen Meinung „mit Argumenten gegen Abtreibung anzugehen und in Konfliktsituationen ideelle und materielle Hilfe […]

„Ein Embryo ist einer von uns“

Kardinal Schönborn erteilt Embryonenforschung für wirtschaftliche Interessen klare Absage.
Erstellt von Radio Vatikan am 23. Juni 2013 um 11:49 Uhr
Kardinal Christoph von Schönborn

Wien (kathnews/RV). „Der menschliche Embryo ist kein Rohstoff“ Das betonte der Kardinal Christoph Schönborn an diesem Freitag und bekräftigte mit Nachdruck: Der Embryo „ist einer von uns“. Daher dürfe ungeborenes Leben nicht „für wirtschaftliche und andere Interessen“ herangezogen werden, so Schönborn am Rande der Sommervollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz. In diesem Sinne begrüßte der Kardinal die […]

Verbot der Gehsteigberatung ist ein Skandal!

Ein kathnews-Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 9. Dezember 2011 um 18:25 Uhr
Mathias von Gersdorff

Abtreibung ist in Deutschland nach wie vor eine rechtswidrige Handlung, auch, wenn sie unter bestimmten Bedingungen, nicht bestraft wird. In der Gehsteigberatung des Münchner Vereins „„Lebenszentrum – Helfer für Gottes Kostbare Kinder Deutschland e. V.“ wird nichts anderes getan, als darauf hinzuweisen, dass das ungeborene Kind im Mutterleib ein Mensch ist und als solcher besitzt […]

Gericht bestätigt Verbot von Gehsteigberatung

Lebensschützer unterliegen vor Gericht.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 9. Dezember 2011 um 17:19 Uhr
Menschlicher Embryo

Freiburg (kathnews/KiG). Freiburg hat dem Verein „Lebenszentrum – Helfer für Gottes Kostbare Kinder Deutschland e. V.“ unter Androhung eines Zwangsgeldes in Höhe von 250 Euro verboten, vor der Beratungsstelle von Pro Familia Informationen über das Leben der Ungeborenen zu verteilen. Der Münchner Verein hatte gegen eine Gerichtsentscheidung vom 4. März 2011 geklagt, doch das Verwaltungsgericht […]

Mehr als 2.200 Teilnehmer in Berlin

"Marsch für das Leben" in der Bundeshauptstadt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 18. September 2011 um 20:05 Uhr

Berlin (kathnews/pm). In Berlin fand der „Marsch für das Leben“ statt. Der BVL-Vorsitzende Martin Lohmann freut sich über die wachsende Unterstützung des Lebensrechtes und dankt allen Teilnehmern des diesjährigen Marsches für das Leben: „Der diesjährige Marsch für das Leben war ein großer Erfolg für den Lebensschutz in Deutschland. Mehr als 2200 Freunde des Lebens haben […]

Schlagwörter: , ,

„Flagge zeigen für das Recht auf Leben“

Prinz von Preußen ruft zum „Marsch für das Leben“ auf.
Erstellt von am 15. September 2011 um 18:42 Uhr
Marsch für das Leben

Berlin (kathnews). Prinz Philip Kiril von Preußen ist protestantischer Pfarrer und Mitglied der preußischen Königsfamilie. Im Interview mit der „Jungen Freiheit“ – Ausgabe vom Freitag – ruft der Hohenzollern-Prinz dazu auf, Flagge zu zeigen „für das wichtigste Grundrecht, das aber am meisten mit Füßen getreten wird: das Recht auf Leben“. Er beklagt, dass alljährlich hunderttausende […]

Schlagwörter: ,

Frühtest auf Down-Syndrom ein „Skandal“

Weihbischof Anton Losinger kritisiert Bundesforschungsministerium.
Erstellt von Martin Bürger am 31. August 2011 um 13:20 Uhr
Embryo

München (kathnews). Gegenüber dem „Müncher Kirchenradio“ nannte der Augsburger Weihbischof Anton Losinger die Förderung eines Schwangerschaftsfrühtests auf das Down-Syndrom durch das Bundesforschungsministerium einen „Skandal“. Ein solcher Test stehe widerspreche dem Lebensrecht und der Menschenwürde, so Losinger, der auch Mitglied des Deutschen Ethikrats ist. Es gehe bei diesen Tests prinzipiell nur darum, genetische Defekte in einem […]