Schlagwort-Archiv: PID

Spahn-Vorschlag zur Finanzierung von Embryonen-Selektionen per Krankenkasse zurückgewiesen

Erklärung von Mechthild Löhr, der Vorsitzenden der Christdemokraten für das Leben e. V.
Erstellt von Felizitas Küble am 20. Januar 2019 um 09:50 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF/CDL). Im Zusammenhang mit dem Entwurf der Bundesregierung zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nun unversehens eine Änderung eingebracht, die die volle Kostenübernahme der Präimplantationsdiagnostik (PID) durch die gesetzlichen Krankenkassen vorsieht. Hierzu erklärt die Vorsitzende der Christdemokraten für das Leben e. V. (CDL), Mechthild Löhr: Die CDL weist den Vorschlag […]

Die CDL zur Stellungnahme des Deutschen Ethikrats

Gendiagnostik verstärkt Diskriminierung in unserem Land.
Erstellt von Felizitas Küble am 5. Mai 2013 um 08:17 Uhr
Menschlicher Embryo

Berlin (kathnews/CF). Anläßlich der in Berlin vom Deutschen Ethikrat vorgestellten Stellungnahme “Die Zukunft der genetischen Diagnostik – von der Forschung in die klinische Anwendung” erklärt die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Mechthild Löhr: »Die Stellungnahme des Ethikrates zur Zukunft der genetischen Diagnostik bietet eine bemerkenswert breite Analyse und Zusammenfassung der dramatischen Entwicklungen in […]

Der „Spiegel” vernebelt die frühabtreibende Wirkung der „Pille danach”

Antikirchlicher Rundumschlag eines Linksmagazins.
Erstellt von Felizitas Küble am 25. Januar 2013 um 13:46 Uhr
Embryo

Hamburg (kathnews/CF). Unter dem Titel „Kirchliche Kliniken und Abtreibung: Die Katholischeren” veröffentlichte „Spiegel-online” am 21. Januar 2013 einen antikirchlichen Rundumschlag, was beim Hamburger Linksmagazin nicht weiter erstaunt. Allerdings sollte auch der „Spiegel” seine Leser wenigstens auf faktischer Ebene nicht für dumm verkaufen, was jedoch der Fall ist, wenn – wie geschehen – die frühabtreibende Wirkung […]

Am Anfang der Abtreibungsdebatte war die Mehrheit der Deutschen gegen eine weitere Liberalisierung

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff über "vergessene Wahrheiten".
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 14. Dezember 2011 um 09:30 Uhr
Menschlicher Embryo

Wenn unseren Politikern nichts einfällt, um ihre falschen Entscheidungen zu begründen, behaupten sie seien entweder „alternativlos“ gewesen, oder, „man müsse sich den neuen Realitäten anpassen“. Damit wird bezweckt, eine weitere Diskussion zu ersticken und sich ungemütlichen Fragen oder Argumenten Dritter zu entziehen. Besonders oft war dies bei Entscheidungen von Unionspolitikern zu beobachten. Skandalöserweise konnte die […]