ZdK

Warnung vor „Synodalem Weg“

Eine aktuelle Pressemeldung der Priesterbruderschaft St. Pius X.
Erstellt von FSSPX am 4. September 2019 um 23:31 Uhr
Piusbruderschaft in Zaitzkofen

Lesen Sie hier bei Kathnews eine Pressemeldung der Priesterbruderschaft St. Pius X. „Kirchenkrise: Mit dem „Synodalen Weg“ tritt die katholische Kirche in eine neue Phase katastrophaler Reformen ein. Statt der RĂĽckbesinnung auf die Tradition und den Kern des katholischen Glaubens, entfernt sich die Kirche weiter von ihren Wurzeln. Pater Stefan Pfluger, der deutsche Distriktobere der […]

Muss die Kirche auf „Donum vitae“ zugehen?

Ein Kommentar von Prof. Dr. Hubert Gindert - „Forum Deutscher Katholiken“.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 1. Februar 2018 um 20:37 Uhr
Menschlicher Embryo

Die Augsburger Allgemeine Zeitung schreibt am 26.01.18 unter dem Titel „Abtreibung: Kirche geht auf Donum vitae zu“: „Nun scheint der Streit beigelegt worden zu sein. Das erklärte… der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg. Dies gehe aus einem Brief des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, an ihn hervor. Demnach wĂĽrden […]

Nein zum muslimischen Feiertag

Bischof Algermissen: Toleranz ja, aber nicht auf Kosten der christlichen Prägung Deutschlands.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. Oktober 2017 um 20:06 Uhr
Sultan Ahmed Moschee

Fulda/Berlin (kathnews). Der Bischof von Fulda, Heinz-Josef Algermissen, hat sich zur aktuellen Debatte ĂĽber eine mögliche EinfĂĽhrung eines islamischen Feiertages in Deutschland kritisch geäuĂźert. GegenĂĽber der katholischen Zeitung „Die Tagespost“ fragte der Bischof kritisch: „Wie wĂĽrden islamische Staaten reagieren, wenn katholische Christen dort versuchten, etwa das Fest Fronleichnam mit einer Prozession zu feiern? Oder Weihnachten […]

ZdK ĂĽbernimmt FĂĽhrung der sexuellen Revolution in Deutschland

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 14. März 2016 um 18:09 Uhr

Kommentar von Mathias von Gersdorff: Die massive Präsenz von Aktivisten homosexueller Gruppen in Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und sogar Gottesdiensten beim diesjährigen Katholikentag in Leipzig zeigt, in welchem MaĂźe das „Zentralkomitee der deutschen Katholiken“ kampagnenmäßig das katholische Lehramt zu Ehe, Familie und Sexualität angreifen will. In den Veranstaltungen beim Katholikentag wird kein „heiĂźes Eisen“ ausgelassen: Transsexualität, Gender, […]

Wiederverheiratete Geschiedene

ZdK fordert Fakten vom Papst.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 24. Januar 2016 um 17:46 Uhr
Hochzeitsbank

Von Matthias von Gersdorff: Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, verliert die Geduld und fordert von Papst Franziskus rasches Handeln: „Bei der Frage der Integration der wiederverheiratet Geschiedenen muss es jetzt zu Lösungen kommen“, so ein Bericht im Focus, der sich auf ein DPA-Interview beruft. Das ZdK war in den letzten […]

Neuer ZdK-Chef Sternberg will sich fĂĽr Donum Vitae einsetzen

Ein Katholik kann sich nach wie vor durch das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken nicht vertreten sehen.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 23. November 2015 um 18:14 Uhr
Menschlicher Embryo

Von Mathias von Gersdorff: Gleich nach seiner Wahl zum neuen Vorsitzenden des „Zentralkomitees der deutschen Katholiken“ hat Prof. Thomas Sternberg gegenĂĽber „Domradio“ erklärt, das Streitthema „Donum Vitae“ mĂĽsse vom Tisch: „Ich habe es bereits bei meiner Antrittsrede gesagt, dass in der nächsten Zeit der Einsatz von katholischen Männern und Frauen fĂĽr das ungeborene Leben, das […]

Deutsche Laienverbände und Bischöfe pochen auf deutschen Sonderweg

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 3. Oktober 2015 um 09:16 Uhr

Kurz vor der Familiensynode, die an diesem Sonntag beginnt, fordern BDKJ und ZdK die Möglichkeit eines deutschen Sonderweges. AusdrĂĽcklich wĂĽnschen sie sich Gestaltungsfreiheit hinsichtlich der Kommunion fĂĽr wiederverheiratete Geschiedene, homosexuelle Partnerschaften usw. Ă„hnliche Stellungnahmen kamen in den letzten Monaten auch aus dem deutschen Episkopat. Aufgrund der Tatsache, dass die Synode nicht mehr beabsichtigt, Dokumente zu […]

Kirchen uneins ĂĽber Gleichstellung der „Homo-Ehe“

Während sich Vertreter der katholischen Kirche gegen eine Gleichstellung homosexueller Partnerschaften mit der Ehe aussprachen, ist der Ratsvorsitzende der EKD entgegengesetzter Ansicht.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 30. Mai 2015 um 09:50 Uhr
Gerhard Ulrich

Hamburg (kathnews/KNA). Die beiden groĂźen Kirchen in Deutschland vertreten zur Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften mit der Ehe derzeit unterschiedliche Ansichten. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, sprach sich fĂĽr eine Gleichstellung aus. „Die Bedeutung der Ehe zwischen Mann und Frau wird dadurch kein bisschen geschmälert“, sagte er dem „Spiegel“ (Samstag). Ă„hnlich […]

Katholische Kirche gegen EinfĂĽhrung der „Homo-Ehe“

Selbst ZdK-Präsident Alois Glück hält Gesetzeslage bereits jetzt für angemessen.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 27. Mai 2015 um 09:43 Uhr
Petersdom

Bonn (kathnews/KNA). Die katholische Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) haben Forderungen nach einer Ă–ffnung der Ehe fĂĽr gleichgeschlechtliche Partnerschaften zurĂĽckgewiesen. Der Pressesprecher der Bischofskonferenz, Matthias Kopp, sagte der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn, die Forderung nach einer Gleichstellung von Ehe und Lebenspartnerschaften gehe zu weit. Das Rechtsinstitut der Ehe umfasse nicht […]

Kölner Kirchenzeitung: ZdK ist ein Bluff

Das Zentralkomitee gebärdet sich als die Stimme des „Volkes Gottes“.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 22. Mai 2015 um 21:34 Uhr

Von Mathias von Gersdorff: Einer der wichtigsten Artikel, die das ZdK aufgrund der heterodoxen Stellungnahme zur Familiensynode im Oktober 2015 kritisiert, stammt von Siegbert Klein, erschienen in der „Kölner Kirchenzeitung“. Dazu schreibt Siegbert Klein: „43 Prozent der 226 Mitglieder werden aus den Reihen katholischer Verbände und Organisationen gewählt. Je drei Delegierte entsendet jeder Diözesanrat eines […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung