Novus Ordo

50 Jahre neues Messbuch: Auch das neue Messbuch sieht die Zelebration zum Osten (ad orientem) vor

Der frühere Dompfarrer des Altenberger Domes im Erzbistum Köln erklärte in einem Interview des Domradios, warum er als amtierender Pfarrer die heilige Messe nach dem neuen Messbuch zum Osten zelebriert hat.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. Dezember 2019 um 13:10 Uhr
Alte Messe

Altenberg/Köln (kathnews). Unter dem theologisch unkorrekten, aber als Blickfänger verständlichen und nachvollziehbaren Titel „Mit dem RĂĽcken zum Volk“ veröffentlichte das Kölner Domradio ein Interview mit dem frĂĽheren Dompfarrer des Altenberger Domes, Msgr. Johannes Börsch. Das Interview hatte Jan Hendrik Stens gefĂĽhrt. Liturgie: Theozentrik und Christozentrik, nicht Anthropozentrik Warum er der Gemeinde bei der Messe den […]

Gegenüberstellung der „Tagesgebete“ (Collecta) des Römischen Ritus

Am 1. Adventssonntag 1969 trat das neue Missale Romanum in Kraft. Kathnews stellt in einer Reihe die Tagesgebete (Collecta) des klassischen und des neuen Missale gegenĂĽber.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. November 2019 um 12:21 Uhr
Missale Romanum

Vor 50 Jahren, am 30. November 1969, damals der 1. Adventssonntag, trat das neue Messbuch in Kraft. Es ist im Pontifikat Pauls VI. herausgegeben worden und versteht sich als das Ergebnis der nachkonziliaren Liturgiereform, deren Prinzipien in der Liturgiekonstitution Sacrosanctum Concilium dargelegt sind. Rechtliche Gleichstellung Seit dem Motu Proprio „Summorum Pontificum“ Papst Benedikts XVI. vom […]

Das Problem der wechselseitigen Bereicherung innerhalb des Römischen Ritus

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 3. Oktober 2019 um 09:36 Uhr
Alte Messe

JĂĽngst wurde hier der Ausschnitt des neuesten Interviews Kardinal Robert Sarahs in eigener deutscher Ăśbersetzung geboten und analysiert, der sich mit der Anziehungskraft beschäftigt, welche die sogenannte auĂźerordentliche Form des Römischen Ritus ausĂĽbt. Diese Terminologie geht auf das Motuproprio Summorum Pontificum aus 2007 zurĂĽck, das bestimmt, dass die liturgischen BĂĽcher von 1970/2002 als der ordentliche […]

Verlust und VerheiĂźung – „Annibale Bugnini: Reformer of the Liturgy“

Eine Buchbesprechung von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 22. Februar 2019 um 17:18 Uhr

Selbst, wer in diesem Jahr bereits sein Goldenes Priesterjubiläum begeht, hat im Normalfall niemals selbst die ĂĽberlieferte Römische Messe gefeiert. Wer einige Jahre nach 1969 erst ins Priesterseminar eingetreten ist, wurde in seiner Ausbildung nie darauf vorbereitet, diese Messe zu zelebrieren. Am 3. April dieses Jahres sind es fĂĽnfzig Jahre, seit Paul VI. sein Missale […]

„Leben, das formt“ – Anmerkungen zu einer Papstansprache vor der Gottesdienstkongregation

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 18. Februar 2019 um 21:41 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Am 14. Februar 2019 hat der Heilige Vater vor der Vollversammlung der Gottesdienstkongregation, bestehend aus deren Mitgliedern, Mitarbeitern und Konsultoren, eine fĂĽr Papst Franziskus bemerkenswerte Ansprache gehalten. Damit erinnerte er daran, dass es im Jahr 2019 fĂĽnfzig Jahre sein werden, seitdem die einstige Ritenkongregation durch Papst Paul VI. als Kongregation fĂĽr den Gottesdienst und die […]

Exaudi, Domine – Vernimm, o Herr, mein lautes Rufen

Mystagogische Einführung und Homilie zum 11. Sonntag im Jahreskreis B (17.06.2018). Ordentliche Form des Römischen Ritus L1: Ez 17,22-24; L2: 2 Kor 5,6-10; Ev: Mk 4,26-34.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 16. Juni 2018 um 14:47 Uhr
Christus Pantokrator

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Dominus illuminatio mea – Der Herr ist mein Licht und mein Heil

Mystagogische Einführung und Homilie zum 10. Sonntag im Jahreskreis B (10.06.2018). Ordentliche Form des römischen Ritus. L1: Gen 3,9-15; L2: 2 Kor 4,13-5,1; Ev: Mk 3,20-35.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 9. Juni 2018 um 17:10 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Respice in me – Herr, wende dich mir zu

Mystagogische Einführung und Homilie zum 9. Sonntag im Jahreskreis nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. Schrifttexte: L1: Dtn 5,12-15; L2: 2 Kor 4,6-11; Ev: Mk 2,23-3,6.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Juni 2018 um 11:34 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Benedicta sit – Gepriesen sei der dreieinige Gott

Mystagogische Einführung und Homilie zum Dreifaltigkeitssonntag. Ordentliche Form des Römischen Ritus. Schrifttexte: L1: Dtn 4,32-34.39-40; L2: Röm 8,14-17; Ev: Mt 28,16-20.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Mai 2018 um 12:10 Uhr
Dreifaltigkeit

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]

Spiritus Domini – Der Geist des Herrn erfĂĽllt den Erdkreis

Mystagogische Einführung und Homilie zum Pfingstsonntag B (20.05.2018) in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. Schrifttexte: L1: Apg 2,1-11; L2: 1 Kor 12,3b-7.12-13 oder Gal 5,16-25; Ev: Joh 20,19-23 oder 15,26-27; 16,12-15.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 19. Mai 2018 um 13:47 Uhr

Eine mystagogische EinfĂĽhrung soll mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) die Gläubigen unter BerĂĽcksichtigung der liturgischen Texte des Sonn- und Festtages in das Geheimnis der Feier einfĂĽhren. Sie ist also keine EinfĂĽhrung in die biblischen Texte des Tages, sondern eine EinfĂĽhrung in das zu feiernde Geheimnis. In der Homilie werden aus den heiligen Texten, d.h. […]