Kontinuität

Vaticanum II – Reform in Kontinuität

Gott kann mit dem Licht der menschlichen Vernunft „aus den geschaffenen Dingen sicher erkannt werden“. Artikel 6 von Dei Verbum.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 15. August 2015 um 11:41 Uhr
Vaticanum II, Konzilsväter

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Mit Artikel 6 schließt das erste Kapitel der Offenbarungskonstitution Dei Verbum über die Offenbarung an sich. Die Konzilsväter wiederholen, was bereits zu Beginn gesagt worden ist, dass Offenbarung die Selbstmitteilung Gottes und die Mitteilung der ewigen Entscheidungen (decreta) seines Willens an die Menschen ist mit dem Ziel, den Menschen das […]

Glaubensgehorsam als freie Antwort des Menschen auf die Selbstmitteilung Gottes

Nicht Bruch, sondern Erneuerung (Reform) in Kontinuität. Die Offenbarungskonstitution Dei Verbum (Vaticanum II) führt den Begriff des Glaubensgehorsams in Kontinuität zu dem von Dei Filius (Vaticanum I) organisch weiter.  Artikel 5 von Dei Verbum. Einleitung und Text.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 7. August 2015 um 16:03 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Wenn die eigentliche Quelle der Offenbarung Gott selber ist, der sich den Menschen in der Geschichte mitteilt – Offenbarung als Selbstmitteilung Gottes – dann kann der Glaube als Antwort des Menschen auf diese Selbstmitteilung Gottes nicht zu zuerst ein Für-wahr-Halten dessen, was Gott geoffenbart hat, sein, sondern ein Glaubensgehorsam, in […]

Vollendung der Offenbarung Gottes in Jesus Christus

Reform in Kontinuität: Der Offenbarungsbegriff von Vatikanum II geht über bloße Mitteilungen von Wahrheiten hinaus, ohne diese aber auszuschließen. Artikel 4 von Dei Verbum.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. August 2015 um 13:12 Uhr
Vaticanum II, Konzilseröffnung

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Artikel 4 der Offenbarungskonstitution des Zweiten Vatikanischen Konzils hebt die Kontinuität der Offenbarung Gottes in der Geschichte hervor. Anknüpfend an den Hebräerbrief wird gesagt, dass Gott im Alten Testament „durch die Propheten“ gesprochen hat. Im Neuen Testament spricht er in Jesus Christus. In ihm tritt „(a)n die Stelle der Worte […]

Der Nonkonformist, der Katholik ist – eine Reportage

Ein Gastbeitrag von Deborah Görl.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 28. Juli 2015 um 18:55 Uhr
Sei kein Spießer, sei katholisch!

Die Betrachtung der katholischen Kirche in Deutschland deprimiert. Fast täglich liest man von Verunstaltungen von Kirchen durch ästhetisch fragwürdige Raumgestaltungskonzepte, die meist sogar die Umbaumaßnahmen im Zuge der Liturgiereform an Geschmacklosigkeit weit übertreffen. Einige Zeilen weiter wird vom Abriss einer Kirche mangels Gläubigen berichtet. An anderer Stelle glänzen kirchliche Würdenträger durch Aussagen, die – euphemistisch […]

Reform in Kontinuität. Der Offenbarungsbegriff von Vatikanum II

Einleitung und Text des Artikels 2 der dogmatischen Konstitution Dei Verbum.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. Juli 2015 um 18:58 Uhr
Vaticanum II, Konzilseröffnung

Einleitung von Gero P. Weishaupt: In Artikel 2 der dogmatischen Konstitution Dei Verbum legen die Väter (Papst und Bischöfe) des Zweiten Vatikanischen Konzils den Begriff der Offenbarung vor. Anknüpfend an Aussagen des Ersten Vatikanischen Konzils in der dogmatischen Konsitution Dei Filius beschreiben sie die Offenbarung Gottes im Horizont personalistischen Denkens. Dadurch lösen sie den Offenbarungsbegriff […]

Vatikanum II: Die Kirche Christi und die Katholische Kirche sind ein und dasselbe

Durch Spaltungen und Trennungen sind aber katholische Elemente außerhalb des sichtbaren Gefüges der Katholischen Kirche geraten.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. April 2015 um 11:44 Uhr
Petersdom

Von Gero P. Weishaupt: Die Rede von den kirchlichen Elementen, die es auch in den nichtkatholischen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaft gibt, wie das Ökumenismusdrekret des Zweiten Vatikanischen Konzils Unitatis redintegratio in Anlehnung an die Kirchenkonstitution Lumen gentium erklärt, hängt aufs engste zusammen mit der Aussage des Zweiten Vatikanischen Konzils, dass die einzige Kirche Christi in […]

Wer beherzigt nun die Aussagen des II. Vatikanums nicht?

Der Heilige Geist im Widerstreit zum „Geist des Konzils".
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. Februar 2015 um 21:02 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Von Markus Lederer. Gibt es eine Konzilskirche? Ist das Zweite Vatikanische Konzil ein Bruch oder in Kontinuität mit den anderen 20 ökumenischen Konzilien zu sehen? Zunächst ist auffallend, wie wenig man tatsächlich Konzilsdokumente liest und wie viel man trotzdem über es spricht. Des Weiteren erscheint es oft so, dass man nur selektiv bestimmte Artikel zu […]

Warum Papst Franziskus keine roten Schuhe mag

Vortrag von Michael Hesemann zum Pfarrfest der Österreichischen Militärpfarre in Wien.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. September 2014 um 22:05 Uhr
Papst Franziskus

Einführung von Gero P. Weishaupt: Es gibt Katholiken, liberale und konservative, die zwischen Papst Benedikt XVI. und seinem Nachfolger Papst Franziskus einen Bruch konstruieren. Liberale Medien vereinnahmen Papst Franziskus und vermitteln der Öffentlichkeit ein verzerrtes Bild, auf das sich konservative Katholiken bei ihren Vorbehalten gegenüber Papst Franziskus nicht selten stützen. Der bekannte katholische Autor und […]

Zur Problematik der sogenannten „Lebendigen Tradition“ – Skizze zu einem Gedankenanstoß

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 11. Juni 2014 um 19:18 Uhr
Alte Messe - Manipel

Früher schon habe ich hier auf einen wohl entscheidenden Konfliktpunkt im Motu Proprio Ecclesia Dei aus 1988 hingewiesen, wo Erzbischof Marcel Lefèbvre und seinen Gefolgsleuten in Nr. 4 ein unvollständiger und widersprüchlicher Traditionsbegriff unterstellt wird, weil dieser den „lebendigen Charakter“ der Tradition nicht genügend berücksichtige. Die genauere Analyse dieses Vorwurfs, beziehungsweise seine Rückverfolgung und Rechtfertigung […]

Die Kontinuität von Papst Franziskus und Benedikt XVI. – Zur Kontinuitätsidee bei Joseph Ratzinger

Ein Kommentar von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 22. Februar 2014 um 20:14 Uhr
Statue des hl. Petrus

Seit Benedikt XVI. das Papstamt abgelegt und Papst Franziskus dieses Amt angetreten hat, beobachtet man zweierlei, oder besser: eine zweifache Reaktion. In den Medien wurde von Anfang an ein Gegenbild entworfen. Ratzinger, der Konservative, vielleicht sogar der finstere Traditionalist, auf der einen Seite, Franziskus, der Weltoffene, Fortschrittszugewandte, auf der anderen, der nach dem rückfallsartigen Zwischenspiel […]