Christoferuswerk

Politikwissenschaftler Prof. Dr. Konrad Löw weist Falschbehauptung des „Spiegel” zurück

Ein Beitrag von Felizitas KĂĽble, Leiterin des Christoferuswerks und des KOMM-MIT-Verlags.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 11. Dezember 2012 um 21:51 Uhr
Prof. Dr. Konrad Löw

Hamburg (kathnews/CF). In dem am gestrigen Montag, den 10. Dezember 2012 erschienenen Hamburger Wochenmagazin „Der Spiegel” (Nr. 50) wurde unter dem Titel „Neue Heimat” erneut ein wĂĽster Rundumschlag gegen gläubige Katholiken und Konservative veröffentlicht. Dabei wird der – grundsätzlich berechtigte – Einsatz gegen das offline gesetzte Schmuddelportal „kreuz.net” miĂźbraucht, um konservative Persönlichkeiten und Gruppen auf […]

Ist sogar die sozialistische Zeitung „Jungle World” fairer als die linke Mainstreampresse?

Die Leiterin des Christoferuswerks Felizitas KĂĽble zur kreuz.net-Debatte.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 10. Dezember 2012 um 16:26 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

In der sogenannten „Qualitätspresse”, wozu sich auch „Spiegel” und „SĂĽddeutsche Zeitung” gerne rechnen lassen, geht es mittlerweile vielfach unsachlicher und unfairer zu als zB. in einer ultralinken Zeitung wie der „Jungle World”, die bereits am 1. November 2012 ein Kurz-Interview mit Matthias Kopp, dem Sprecher der deutschen Bischofskonferenz, veröffentlicht hat. Die sozialistische Tageszeitung gab ihm […]

„kreuz.net” ist offline – und der „Spiegel” nutzt dies erneut für kirchenfeindliche Agitation

Ein Kommentar von Felizitas KĂĽble, Leiterin des Christoferuswerks und des KOMM-MIT-Verlags.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 4. Dezember 2012 um 10:56 Uhr
Petersdom

Am Sonntag erschien in „Spiegel.de” wieder ein völlig unfairer, antikatholischer Rundumschlag. Ă„uĂźerer AnlaĂź ist die Nachricht, daĂź das unseriöse Radauportal „kreuz.net” (ĂĽber das unser Christoferuswerk seit vielen Jahren kritisch aufklärt) derzeit „offline” ist, also nicht mehr im Netz erreichbar. Was dies mit der katholischen Kirche zu tun hat? – Das hätten wir auch gern gewuĂźt. […]

Die Medienkampagne gegen das Radauportal kreuz.net als Deckmantel für antikirchliche Rundumschläge

Ein Kommentar von Felizitas KĂĽble, Leiterin des Christoferuswerks und des KOMM-MIT-Verlags.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 30. November 2012 um 23:04 Uhr
Petersdom

Am heutigen Freitag, den 30.11.2012, veröffentlichte die linksalternative Tageszeitung taz ein Interview mit Dr. David Berger, dem “schwulen Theologen” (wie er selbst sich in seinem Buchcover “Der heilige Schein” bezeichnet) und Leiter der Aktion “Stoppt kreuz.net”. Wie wir mehrfach klargestellt haben, ist deutliche Kritik am unseriösen Schmuddelportal “kreuz.net” völlig berechtigt – unser Christoferuswerk praktiziert diese […]