Heiligenkreuz

Kloster Heiligenkreuz hat keine Nachwuchssorgen

Orden bzw. Klöster, die ein katholisches Profil erkennen lassen und das Zweite Vatikanische Konzil im Sinne einer "Reform in Kontinuität" (Benedikt XVI.) umsetzen, brauchen sich über Nachwuchs und Vergreisung keine Sorgen zu machen. Ihnen gehört die Zukunft.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. August 2017 um 12:33 Uhr
Prof. Dr. Bernhard Vosicky

Heiligenkreuz (kathnews). Das Zisterzienserkloster „Heiligenkreuz“ im Wiener Wald hat einen Höchststand an Mönchen erreicht. Das meldete der ORF. „Am Montagabend wurden weitere vier junge Männer in die Gemeinschaft der Zisterzienser aufgenommen. Insgesamt gehören damit 102 Mönche dem Stift an“, so der ORF. „Inklusive der vier neuen Mönche kann das Stift auf zehn Novizen verweisen. FĂĽnf […]

40-Jahr-Jubiläum des Priesterseminars Lepoldinum Heiligenkreuz

Kardinal Gerhard Ludwig Müller zelebriert Pontikalamt. Das Jubiläum fällt in eine Zeit außerordentlichen Wachstums und erstaunlicher Blüte.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 12. November 2015 um 14:55 Uhr
Kardinal MĂĽller

Heilgenkreuz (kathnews/Stift Heiligenkreuz). Um den 15. November, dem Hochfest des hl. Leopold III., des Stifters von Heiligenkreuz, feiert die Hochschule Heiligenkreuz bei Wien das 40-Jahr-Jubiläum des „Überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum Heiligenkreuz“. Zu diesem Anlass hat der Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig MĂĽller, sein Kommen zugesagt, da er in seiner Zeit als Bischof von Regensburg mit […]

Förderung des christlichen Latein und Griechisch

In Zisterzienserkloster Heiligenkreuz bei Wien kommen Latinisten zum Informations- und Gedankenaustausch zusammen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 24. Oktober 2015 um 20:48 Uhr

„Die Kultur Europas ist aus der Begegnung von Jerusalem, Athen und Rom – aus der Begegnung zwischen dem Gottesglauben Israels, der philosophischen Vernunft der Griechen und dem Rechtsdenken Roms entstanden. Diese dreifache Begegnung bildet die innere Identität Europas.“ Auf diese fĂĽr das Selbstverständnis Europas wichtige Trias hat Papst Benedikt XVI. in seiner Ansprache im deutschen […]

Institutio Latina. Ein Lateinlehrbuch fĂĽr Studierende der Theologie

Ein Buchrezension von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Juni 2015 um 22:55 Uhr

„Sie sollen … so viel Latein lernen, dass sie die zahlreichen wissenschaftlichen Quellen und die kirchlichen Dokumente verstehen und benĂĽtzen können“, fordert das Zweite Vatikanische Konzil in Optatam totius (Artikel 13), seinem Dekret ĂĽber die Priesterausbildung von den Alumnen, den Priesteramtskandidaten. Da die theologische Ausbildung auch Laien offensteht, mĂĽssen auch sie ĂĽber solide Lateinkenntnisse verfĂĽgen. […]

Benedikt XVI. überreicht „Ratzinger-Preis“

Heiliger Vater spricht sich fĂĽr Ă–kumene und Dialog der Religionen aus.
Erstellt von Radio Vatikan am 22. Oktober 2012 um 08:43 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews/RV). Zum zweiten Mal hat Papst Benedikt einen „Ratzinger-Preis“ verliehen: fĂĽr herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Theologie im Geist des Theologen Joseph Ratzinger. Ausgezeichnet wurden an diesem Samstag der Pariser Philosoph RĂ©mi Brague, der derzeit auch den Romano-Guardini-Lehrstuhl in MĂĽnchen innehat, sowie der US-Jesuit Brian E. Daley, ein Patristiker. In seiner Ansprache sagte […]