Summorum Pontificum

Kardinal Sarah: Die nachkonziliare Kirche hat ihre christlichen Wurzeln aufgegeben

Kardinal Sarah in Herzogenrath bei Aachen: "Manche Bischofskonferenzen lehnen es sogar ab, den lateinischen Originaltext des römischen Messbuches getreu zu ĂŒbersetzen."
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. April 2017 um 10:19 Uhr

Herzogenrath/Rom (kathnews). Das katholische Internetportal Kathnews dokumentiert heute den vierten Auszug aus dem Vortrag des PrĂ€fekten der römischen Gottesdienstkongregation, Robert Kardinal Sarah. Der Vortrag wurde auf der 18. Internationalen Liturgischen Tagung, die vom 29. MĂ€rz bis 1. April in Herzogenrath bei Aachen stattgefunden hat, verlesen. Der Auszug folgt einer fĂŒr „Die Tagespost“ von Frau Katrin Krips-Schmidt aus dem Französischen […]

„Reform der Reform“ ist eine geistliche Notwendigkeit

Kardinal Sarah: "Schon ein Blick in die Konstitution ĂŒber die heilige Liturgie und eine erneute aufrichtige LektĂŒre – ohne VerfĂ€lschung des Sinns – reichen aus, um zu erkennen, dass die wirkliche Absicht des Zweiten Vatikanischen Konzils nicht darin bestand, eine Reform einzuleiten, die Anlass zu einem Bruch mit der Tradition werden könnte, sondern ganz im Gegenteil, um die Tradition in ihrer tiefsten Bedeutung wiederzufinden und zu bestĂ€tigen."
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. April 2017 um 14:10 Uhr

Kathnews dokumentiert einen weiteren Auszug aus dem Vortrag des PrĂ€fekten der römischen Gottesdienstkongregation, Robert Kardinal Sarah. Der Vortrag wurde auf der 18. Internationalen Liturgischen Tagung, die vom 29. MĂ€rz bis 1. April in Herzogenrath bei Aachen stattgefunden hat, verlesen. Der Auszug folgt einer fĂŒr „Die Tagespost“ von Frau Katrin Krips-Schmidt aus dem Französischen angefertigten Übersetzung. Die Überschriften sind […]

Die Botschaft von Herzogenrath darf nicht ungehört verhallen

Kardinal Sarah: Das, was man das liturgische Aggiornamento nennt, ist in gewisser Weise durch das Motu proprio Summorum Pontificum von Papst Benedikt XVI. vervollkommnet worden.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. April 2017 um 22:09 Uhr
Pfr. Dr. Guido Rodheudt - Liturgische Tagung

Von Gero P. Weishaupt: Herzogenrath. Dieser Ort war bis vor einigen Jahren noch ebenso wenigen in Deutschland bekannt wie der Ort WĂŒrselen. Beiden Orten gemeinsam ist, dass sie Vororte von Aachen sind, nĂ€herhin zur StĂ€dtregion Aachen gehören. Mit dem Namen Herzogenrath wird aber, zumindest in katholischen Kreisen, etwas anderes assoziiert als mit dem StĂ€dtchen WĂŒrselen. […]

Kardinal Sarah „auf andere Weise“ in Herzogenrath anwesend

WĂ€hrend der diesjĂ€hrigen Internationalen Liturgischen Tagung in Herzogenrath bei Aachen wird der Vortrag von Kardinal Sarah, den er selber nicht halten wird, vorgelesen. Anschließend Podiumsdiskussion mit u. a. Prof. Dr. Markus Graulich vom PĂ€pstlichen Rat fĂŒr die Gesetzestexte. Die Moderation hat Martin Lohmann.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. MĂ€rz 2017 um 12:18 Uhr

Herzogenrath/Aachen (kathnews). Vor 10 Jahren erließ Papst Benedikt XVI. das Motu Proprio „Summorum Pontficum“, mit dem die klassische römische Liturgie nach den liturgischen BĂŒchern von 1962 als sogenannte außerordentliche Form des Römischen Ritus allgemein zugelassen worden ist – unter den im Gesetzestext genannten Bedingungen. Das Motu Proprio hat damit das restriktive Indult von 1988 aufgehoben. […]

Pontifikalamt im alten Ritus mit Weihbischof Athanasius Schneider in Kiel

Bischofsbesuch am nördlichsten Messstandort der ĂŒberlieferten Liturgie in Deutschland.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 5. Februar 2017 um 10:24 Uhr
Weihbischof Athanasius Schneider

Kiel (kathnews/PMT). Am Samstag den 25. Februar 2017 zelebriert S.E. Weihbischof Athanasius Schneider ein Pontifikalamt in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus in Kiel, der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins. Die hl. Messe findet statt um 14 Uhr in der Liebfrauenkirche, Krusenrotter Weg 35. Im Anschluss daran, gegen 16 Uhr, wird zu einem Empfang mit leiblicher StĂ€rkung eingeladen, […]

Tridentinischer Kalender fĂŒr 2017 jetzt erhĂ€ltlich

Wunderschöne KalenderblĂ€tter ĂŒber das Thema "Venite adoremus".
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. Januar 2017 um 21:32 Uhr

Jedes Jahr erscheint im Theresiaverlag ein wunderschön gestalteter tridentinischer Wandkalender mit 45 farbigen Seiten, der jeweils einem bestimmten Thema gewidmet ist. Der Kalender 2017 umfaßt nebst dem farbigen Titelbild 60 farbige KalenderblĂ€tter und hat das Thema „Venite adoremus“ (Kommt lasset uns anbeten). NatĂŒrlich mit dem Kalendarium der Missa Tridentina! Einen Probeauszug aus dem vergangenen Jahr […]

Kult schafft Kultur

Martin Mosebach Ă€ußerte sich zum Motu Proprio „Summorum Pontificum“, zur klassischen Liturgie und zur „Reform der Reform“.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 2. Januar 2017 um 12:03 Uhr
Alte Messe in St. Leonhard, Leonberg i.d. Oberpfalz

Frankfurt (kathnews/Tagespost). FĂŒr den BĂŒchnerpreistrĂ€ger Martin Mosebach bedeutet Reform der nachkonziliaren Liturgiereform („Reform der Reform“) nichts anderes als die „RĂŒckkehr zu den BeschlĂŒssen der Liturgiekonstitution des Konzils und zu dem Messbuch, das auf der Grundlage dieser Konstitution 1965 von Papst Paul VI. promulgiert wurde.“ Das sagte Mosebach in einem Interview der „Tagespost“. Viel sagen, wenig […]

„Außerordentlich“ heißt nicht „ausnahmsweise“

Eine kirchenrechtliche Klarstellung bezĂŒglich des VerhĂ€ltnisses von außerordentlicher und ordentlicher Form des Römischen Ritus von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. Dezember 2016 um 12:50 Uhr

Von Dr. Gero P. Weishaupt: EinfĂŒhrung: „Kardinal Burke verteidigt außerodentliche Messe.“ So titelte das katholische Interneportal kath.net unter Berufung auf ein Interview, das der Kardinal mit der italienischen Webseite La Fede Quotidiana gefĂŒhrt hatte. Die außerordentliche Form des römischen Messritus sei keine Ausnahme, sondern mit der ordentlichen Form gleichrangig, stellte der Kardinal heraus. Anlass fĂŒr die […]

Das rein Funktionale, das AlltĂ€gliche ĂŒbersteigen

Über die Notwendigkeit der Stilisierung in der Liturgie.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 29. Oktober 2016 um 11:31 Uhr

In diesem letzten Beitrag zur Erneuerung bzw. der Bereicherung der Liturgie durch die klassische Liturgie („Reform der Reform“) geht es um die Stilisierung, die dem Wesen der Liturgie angemessen ist. Aus: Gero P. Weishaupt, PĂ€pstliche Weichenstellungen, 200-203: Romano Guardini schreibt in seinem BĂŒchlein „Vom Geist der Liturgie“ ĂŒber das Wort „Stil“: „Es meint, daß in […]

Und das Wort ist Fleisch geworden

Das Motu Proprio „Summorum Pontificum“ öffnet den Weg fĂŒr eine „Reform der Reform“ (bzw. fĂŒr die Bereicherung der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus durch die klassische Form des Römischen Ritus) der nachkonziliaren Liturgie im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils. Mögliche Änderungen im Missale Romanum Pauls VI. – Teil 13: Das Johannesevangelium - Schlussevangelium
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 22. Oktober 2016 um 12:06 Uhr

(aus: Gero P. Weishaupt, PĂ€pstliche Weichenstellungen, 198-200.) Das Missale Romanum Pauls VI. hat eine Reihe von Segensgebeten aufgenommen, die der Priester ad libitum (fakultativ) am Ende der Messe ĂŒber das Volk sprechen kann. Diese Vielfalt kann gewiss als eine Bereicherung angesehen werden. Zwar kennt auch das Missale Romanum PiusÂŽ V. solche Segensorationen ĂŒber das Volk, […]

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. DatenschutzerklÀrung