Johannes Paul II.

Papstreise nach Irland geplant

Irischer Bischof Philip Egan bezeichnet Besuchsankündigung als „großartige Neuigkeit“.
Erstellt von Radio Vatikan am 29. November 2016 um 23:53 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Die Zeichen verdichten sich, dass Papst Franziskus fĂĽr das Jahr 2018 eine Reise nach Irland plant. Darauf deutet eine Twitter-Kurznachricht des irischen Bischofs Philip Egan von diesem Montag hin, der dort eine solche Reise eine „groĂźartige Neuigkeit“ nennt. Er hoffe, dass der Papst Irland „Hoffnung, Segen und einen erneuerten Glauben“ bringen könne, so […]

Drei ReisefĂĽhrer in das katholische Polen

Buchempfehlungen von Hans Jakob BĂĽrger.
Erstellt von Hans Jakob BĂĽrger am 4. September 2016 um 08:17 Uhr
Fahne Polens

Das Autoren- und Ăśbersetzerehepaar Anna und Stefan Meetschen hat im Laufe der letzten Jahre drei kompakte katholische ReisefĂĽhrer verfasst, die allesamt im fe-Medienverlag erschienen sind. Alle drei folgen in den FuĂźstapfen einem groĂźen polnischen Heiligen. Zunächst erschien anlässlich der Seligsprechung 2011 ein ReisefĂĽhrer zu Papst Johannes Paul II. Der zweifellos weltweit bekannteste Pole wurde in […]

Blut-Reliquie von Papst Johannes Paul II. aus Kölner Dom gestohlen

Polizei sucht nach Zeugen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 6. Juni 2016 um 08:33 Uhr
Johannes Paul II.

Köln (kathnews/domradio/pol-k). Unbekannte haben einen Blutstropfen von Papst Johannes Paul II. (1920-2005) aus dem Kölner Dom entwendet. Das Fehlen der Reliquie war am Sonntagmorgen aufgefallen. Auch wenn der materielle Wert nur gering ist: „Viel größer ist der ideelle Verlust“, sagte Dompropst Gerd Bachner am Sonntag. „Ich appelliere an den oder die Täter, sich zu besinnen […]

Benedikt XVI.: Drittes Fatima-Geheimnis komplett veröffentlicht

Vatikan weist VorwĂĽrfe zurĂĽck.
Erstellt von Radio Vatikan am 23. Mai 2016 um 08:15 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

Vatikan (kathnews/RV). Jahrzehntelang war es vom Vatikan unter Verschluss gehalten worden, doch im Juni 2000 wurde es veröffentlicht: das Dritte Geheimnis von Fatima. Jetzt verneint der Vatikan entschieden, dass er damals einen Teil des Textes zurĂĽckgehalten habe; nein, alles sei veröffentlicht worden. Bei Marienerscheinungen im portugiesischen Fatima vor fast hundert Jahren hatte die Gottesmutter drei […]

Keine Ă„nderung – Die Weisungen von Johannes Paul II. bleiben auch nach „Amoris laetitia“ vollumfänglich in Geltung

Auszug eines Kommentars des österreichischen Moraltheologen Prof. Josef Spindelböck.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. April 2016 um 17:31 Uhr
Papst Johannes Paul II.

Nach dem österreichischen Moraltheologen Josef Spindelböck hat Papst Franziskus mit „Amoris laetitia“ die bisherige Praxis im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen nicht geändert. Darum kann „Amoris laetitia“ nur im Licht von „Familiaris Consortio“ und des bisherigen Lehramtes interpretiert und im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen in der Pastoral angewendet werden. Kathnews stellt im Folgenden einen Auszug aus […]

„Ein Bruch mit der Lehrtradition“

Robert Spaemann über Amoris Laetitia: „Das eigentliche Problem aber ist eine seit vielen Jahren, schon bei den Jesuiten im 17. Jahrhundert zu findende, einflussreiche Strömung in der Moraltheologie, die eine reine Situationsethik vertritt. …. Der Papst hätte wissen müssen, dass er mit einem solchen Schritt die Kirche spaltet und in Richtung eines Schismas führt. Ein Schisma, das nicht an der Peripherie sondern im Herzen der Kirche angesiedelt wäre. Gott möge das verhüten. … Falls der Papst nicht dazu breit ist, Korrekturen vorzunehmen, bleibt es einem späteren Pontifikat vorbehalten, die Dinge offiziell wieder ins Lot zu bringen.“
Erstellt von kathnews-Redaktion am 28. April 2016 um 14:03 Uhr
Papst Franziskus

Von Anian Christoph Wimmer (zuvor veröffentlicht bei CNA Deutsch) Rom/Stuttgart (kathnews/CNA Deutsch). Der heilige Johannes Paul II. schätzte ihn als Berater, Benedikt XVI. schätzt ihn als Freund, und er gilt als der wichtigste katholische deutsche Philosoph der letzten Jahrzehnte: Robert Spaemann. Im exklusiven Interview mit CNA Deutsch äuĂźert der emeritierte Philosophie-Professor eine deutlich kritische Lesart […]

Glaube auf den Punkt gebracht

Rezension: „Pontifex – Drei Päpste – Drei Wege zum Glück des Glaubens“
Erstellt von kathnews-Redaktion am 10. Januar 2016 um 23:36 Uhr

Von Martin F. Peters: Die katholische Kirche gibt den Gläubigen Antworten auf die existenziellen Fragen ihres Lebens. So sollte es jedenfalls sein, jedoch erhitzen immer wieder Diskussionen von Frauenpriestertum bis Zölibat die GemĂĽter und lenken von den Kernthemen ab. Dabei werden vor allem immer wieder die vermeintlich unterschiedlichen Denkweisen der letzten drei Päpste in der […]

„Die Schönheit der Sexualität retten!“

„Theologie des Leibes“ des heiligen Papst Johannes Paul II. kann als eine Art Medizin gegen diese modernen Auswüchse gesehen werden.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 4. Januar 2016 um 09:18 Uhr
Papst Johannes Paul II.

Von Markus Lederer: Wird die menschliche Sexualität eigentlich noch konkret als etwas Schönes erfahrbar oder ist die menschliche Sexualität entweder an Zwang, Trieb, schlechten Erfahrungen oder Missbrauch geknĂĽpft. Zumeist stehen die ersten konkreten Erfahrungen von Jugendlichen in Zusammenhang mit der „ersten groĂźen Liebe“, der „netten Urlaubsbekanntschaft etwa in Lloret de Mare“ oder einen anonymen Discotanzpartner, […]

„Jubeljahr der Jugend“. Der Weltjugendtag in Krakau

Das geistliche Zentrum dieses Heiligen Jahres der Jugend werde das Heiligtum der Göttlichen Barmherzigkeit in der Stadt sein und die Kirche das Heiligen Faustina Kowalska.
Erstellt von Radio Vatikan am 27. Juli 2015 um 19:57 Uhr
Fahne Polens

Krakau (kathnews/RV). Der Weltjugendtag in Krakau wird ein echtes ‚Jubeljahr der Jugend’, auch auf weltkirchlichem Niveau. So beschreibt Kurienkardinal Stanislaw Rylko das Ereignis, das in genau einem Jahr beginnen wird. Als Präsident des Päpstlichen Laienrates ist Rylko Vatikanverantwortlicher fĂĽr den Weltjugendtag. An diesem Sonntag hatte sich bereits Papst Franziskus offiziell als Teilnehmer angemeldet. Die Jugend […]

Papst Franziskus wĂĽrdigt „sehr schöne Ansprache“ von Benedikt XVI. ĂĽber die Musik

Der emeritierte Papst würdigte die abendländische Musik von Palestrina bis Bruckner.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 7. Juli 2015 um 11:48 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews/KNA). Papst Franziskus hat die erste öffentliche Rede von Benedikt XVI. nach seinem RĂĽcktritt gelobt. Es sei eine „sehr schöne Ansprache“ gewesen, zitierte ihn die italienische Tageszeitung „Il Messaggero“ am Dienstag. Der emeritierte Papst hatte am Samstag in Castel Gandolfo die EhrendoktorwĂĽrde der Päpstlichen Universität Johannes Paul II. und der Krakauer Musikhochschule erhalten. In […]