Studium

Bistum St. Pölten – Stilllegung der Philosophisch-Theologischen Hochschule

Auf Empfehlung des Wirtschaftsrates der Diözese St. Pölten und nach Prüfung und Genehmigung durch die Bildungskongregation des Heiligen Stuhles werden für die Philosophisch-Theologische Hochschule (PTH) der Diözese St. Pölten durch Beschluss des Konsistoriums Schritte zur Stilllegung gesetzt („Sistierung“).
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. Juni 2019 um 14:07 Uhr
Bibliothek

St. Pölten (kathnews/dsp/kb). „Bereits in den vergangenen Jahren war die Zukunft der Hochschule ein Thema. Nun gingen der Entscheidung zur Stilllegung der Hochschule in den vergangenen Monaten umfangreiche und intensive Gespräche und Ăśberlegungen voran. Trotz aller BemĂĽhungen blieb zuletzt die Vorgehensweise auf Basis der Empfehlung des Wirtschaftsrates unumgänglich. Diese Entscheidung treffe ich durchaus schweren Herzens“, […]

Der Glaube muss im Mittelpunkt stehen

Erfahrungsbericht eines Studenten der katholischen Theologie.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. August 2016 um 10:04 Uhr

Von Markus Lederer: Ich studiere bereits im 9. Fachsemester Katholische Theologie und Germanistik an der Universität zu WĂĽrzburg. Voraussichtlich so Gott dies will, werde ich mein Studium im FrĂĽhjahr nächsten Jahres abschlieĂźen. Nun am Ende des Studiums angelangt, ist es Zeit fĂĽr eine kurze Zusammenfassung meiner EindrĂĽcke, meiner Erlebnisse. Im Wintersemester 2012/13 begann das Studium […]

Bald etwa Geschlechtertausch in ganz Deutschland?

Weibliche Anrede für Männer an Universität Potsdam.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 5. Juli 2013 um 22:35 Uhr
Deutschland in Europa

Potsdam (kathnews/CF/JF). An der Universität Potsdam werden Professoren und Dozenten kĂĽnftig nur noch mit der weiblichen Form angesprochen. Darauf einigte sich der Senat in seiner Geschäftsordnung, wie die Potsdamer Neuesten Nachrichten berichten. Die Anrede „Professorin“ oder „Rektorin“ gilt nun fĂĽr beide Geschlechter. Die Arbeitsgruppe fĂĽr eine „geschlechtersensible Sprachreform“ hätte sich fĂĽr diese Variante entschieden, da […]