Redemptionis Sacramentum

Die Krise der Kirche beruht zum großen Teil auf dem Zerfall der Liturgie

Liturgische MissbrĂ€uche sind einerseits die Folge eines Glaubensverlustes und mangelnder liturgischer Bildung - vor allem beim Klerus -, andererseits tragen liturgische MissbrĂ€uche selber zur "Verdunkelung des Glaubens" (Johannes Paul II.) bei und folglich zu einer Krise der Kirche. "Wie sollte man nicht ĂŒber all dies tiefen Schmerz zum Ausdruck bringen? Die Eucharistie ist ein zu großes Gut, um Zweideutigkeiten und Minimalisierungen zu dulden" (Johannes Paul II.).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. Februar 2018 um 18:44 Uhr
Johannes Paul II.

Von Gero P. Weishaupt: Papst Johannes Paul II. hat in seiner letzten 2003 erschienen Enzyklika „Ecclesia de Eucharistia“ (die Kirche lebt von der Eucharistie), die dem Geheimnis der heiligen Eucharistie gewidmet ist, u. a. darauf hingewiesen, dass liturgische MissbrĂ€uche „zur Verdunkelung des rechten Glaubens und der katholischen Lehre ĂŒber dieses wunderbare Sakrament“ beitragen. Wörtlich schreibt […]

Der Heilige Joseph „von nun an“ in allen Eucharistischen Hochgebeten

Geschenk des Papstes an die Kirche im Jahr des Glaubens und des KonzilsjubilÀums.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 20. Juni 2013 um 18:40 Uhr
Dr. Gero P. Weishaupt

Das Dekret Paternas vices. Eine kurze kirchenrechtliche ErlĂ€uterung von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt “Unter BerĂŒcksichtigung dieses Sachverhaltes ordnet diese Kongregation fĂŒr den Gottesdienst und die Sakramentenordnung kraft der ihr von Papst Franziskus erteilten FakultĂ€t bereitwillig an, dass der Name des Heiligen Joseph, BrĂ€utigam der Seligen Jungfrau Maria, von nun an in den eucharistischen […]