Portiuncula

„ÄuĂźerst heilsam und durch die Autorität der heiligen Konzilien gebilligt“ – der Ablass

Eine Buchbesprechung von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 30. Januar 2015 um 09:23 Uhr

Der Monat November oder auch der Portiuncula-Ablass Anfang August sind alljährlich mit der Wahrnehmung verbunden, dass die Lehre und Praxis der Kirche ĂĽber den Ablass selbst in besonders konservativen und dezidiert traditionsverbundenen Kreisen von Katholiken nur noch Randthema ist. Aus dem Bewusstsein geschwunden Der Mainstreamkatholizismus, jedenfalls im deutschsprachigen Raum, nimmt die Existenz des Ablasses de […]

Ablass ist ein Schatz der Kirche

Papst Benedikt XVI. führt „Portiuncula-Ablass“ als lobendes Beispiel an.
Erstellt von Radio Vatikan am 28. Januar 2013 um 17:32 Uhr
Befreiung armer Seelen aus dem Fegefeuer

Vatikan (kathnews/RV). FĂĽr den Papst ist ein Ablass ein tiefer Griff in den „Schatz der Kirche“, den Heilige und groĂźe Christen im Lauf der Jahrhunderte aufgehäuft haben. Ablass bedeute nicht: Jeder fĂĽr sich, sondern: Sich einklinken und teilhaben am „Überschuss des Guten“. Der Papst leugnet nicht die Gefahr von Missbräuchen, weist aber darauf hin, dass […]