Psychologie

Das Thema „Gender“ ist durch und durch ideologisiert

Münchener Kinder- und Jugendpsychiater äußert sich besorgt über Medien und Politik. Eine Ideologisierung des Themas „Gender“ verhindert eine sachliche wissenschaftliche Auseinandersetzung und schadet den Betroffenen.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. August 2019 um 14:24 Uhr
Bildquelle: Kathnews

WĂĽrzburg/MĂĽnchen (kathnews). Der Diskurs um das Thema „Gender“ ist „durchideologisiert“. Davon ist der Leitende Oberarzt der Klinik und Poliklinik fĂĽr Kinder und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Ludwigs-Maximilians-Universität MĂĽnchen, Dr. med. Alexander Korte, fest ĂĽberzeugt. In einem Interview der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ vom 22. August 2019 beklagt er, dass die Ideologisierung des Themas zum […]

Egozentrik homosexueller Priester erschwert Seelsorge

Niederländischer Psychologe erklärt, warum Männer mit homosexuellen Neigungen nicht ins Priesterseminar und zur Priesterweihe zugelassen werden können, und benennt die Ursachen von Homosexualität.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 10. Mai 2019 um 16:31 Uhr
Einkleidung bei der Piusbruderschaft

Amsterdam (kathnews). Nach der „Instruktion ĂĽber Kriterien zur Berufungsklärung von Personen mit homosexuellen Tendenzen im Hinblick auf ihre Zulassung fĂĽr das Priesteramt und zu den heiligen Weihen“, die die Glaubenskongregation 2005 herausgegeben hat, können „jene nicht fĂĽr das Priesterseminar und zu den heiligen Weihen zulassen (werden), die Homosexualität praktizieren, tiefsitzende homosexuelle Tendenzen haben oder eine sogenannte homosexuelle […]

Fernsehfilm arbeitete mit unfairen Methoden zugunsten der Homosexuellen-Lobby

Ein Kommentar von Christa Meves, Psychotherapeutin fĂĽr Kinder und Jugendliche.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 15. Mai 2014 um 10:04 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Der Film „Die Schwulenheiler”, am 6. Mai vom NDR ausgestrahlt, geht mir nicht aus dem Sinn. Es wird dort die Recherche eines jungen Journalisten geschildert angeblich, um die richtige Einstellung zur Homosexualität in der Bevölkerung zu verstärken. Er hat offenbar gelernt, dass Homosexualität angeboren und nichts Krankes sei, das der Heilung bedarf. Da das vermutlich […]

Gaudium et spes. Artikel 7

Psychologische, sittliche und religiöse Wandlungen.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. September 2013 um 11:23 Uhr
Vaticanum II, Konzilseröffnung

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Wenn man bedenkt, dass die Pastoralkonstitution Gaudium et spes am 7. Dezember 1965 als letztes Dokument des Zweiten Vatikanischen Konzils von den Konzilsvätern (Papst und Bischöfen) beschlossen worden ist, dann liest sich Artikel 7 gleichsam wie ein prophetischer Blick auf die Jahre, die auf das Konzil folgten, vor allem das […]