Teilkirche

Münchner Kirchenrechtler: „Synodaler Weg“ hat keinerlei Leitungsgewalt

Für den in München lehrenden Professor für Kirchenrecht Stephan Haering OSB stellt der "Synodale Weg" ledglich einen "organisierten Dialog" dar. Mehr nicht.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. Januar 2020 um 15:54 Uhr
Frauenkirche in München

München (kathnews). In einem Online-Beitrag der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ nimmt Pater Stephan Haering OSB, Professor für Kirchenrecht, eine kirchenrechtliche Einordnung des „Synodalen Weges“ vor. Er bezeichnet ihn als „organisierten Dialog“, dem allerdings keine besondere kirchenrechtliche Qualifikation zukomme. Diesem „organisierten Dialog“ besitzte überhaupt kein Leitungsgewalt. „Eine rechtliche oder lehramtlich wirksame Umsetzung seiner Ergebnisse bleibe daher […]

Die Taufe ist die Eingliederung in die Universalkirche, nicht in eine Teilkirche

Ein Kommentar von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. März 2012 um 19:05 Uhr
Dr. Gero P. Weishaupt

Der Aufruf der Piusbruderschaft zum Kirchensteuerboykott durch eine Austrittserklärung aus der Körperschaft des öffentlichen Rechts “Kirche” in Deutschland hat eine Diskussion erneut entfacht, die unter Theologen, Kirchen- und Staatskirchenrechtlern in der Vergangenheit heftig diskutiert worden ist. (Auf den Inhalt des Aufrufs der Piusbruderschaft soll hier nicht eingegangen werden.) Es geht um die Frage, ob in […]