Zelebrationskurs in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus

Ein Platz ist noch frei. Für einen kurzentschlossenen Priester.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. Januar 2020 um 21:26 Uhr
Alte Messe in St. Leonhard, Leonberg i.d. Oberpfalz

In der Zeit von Montag, den 3. Februar 2020 bis Donnerstag, den 6. Februar 2020 lädt Bischofsvikar Pater Martin Ramm FSSP zu einem Zelebrationskurs nach dem MR1962 in das Kurhaus Marienburg nach St. Pelagiberg in der Schweiz ein. Priester, die die liturgische Tradition der Römischen Kirche kennenlernen, sollten, ehe sie selbst zur Zelebration dieser Liturgie der heiligen Messe schreiten, unbedingt bei einem, mit den Rubriken und ihrer Spiritualität vertrauten Priester eine gründliche Zelebrationsschulung durchlaufen.

Ein Platz ist noch frei, und der Mitbruder, der sich unter Angabe seiner vollständigen Adresse als erster mittels E-Mail bei p.ramm@fssp.ch anmeldet, hat die Chance, in einem geradezu optimalen Umfeld und bei einem exzellenten Lehrmeister einen solchen Kurs zu absolvieren.

Kursort: Kurhaus Marienburg

Schwestern vom Kostbaren Blute

St. Pelagibergstraße 13

CH-9225 St. Pelagiberg

Beginn am 3. Februar um 14:30 Uhr bei Kaffee und Kuchen,

Ende und Verabschiedung am 6. Februar nach dem Mittagessen.

Kosten: CHF 230,- EZ mit Vollpension, eine zusätzliche Kursgebühr fällt nicht an.

Ergreifen Sie die Gelegenheit, bei einem erfahrenen und engagierten priesterlichen Mitbruder – berühmt und geschätzt für sein publizistisches Apostolat, insbesondere das Volksmissale – mit der Praxis des überlieferten Römischen Ritus vertraut gemacht zu werden, und sprechen Sie anschließend Ihr: „Introibo ad altare Dei“ mit der ruhigen Gewissheit, all das Ihre getan zu haben, um wirklich ein sacerdos idoneus im Sinne des Motuproprio Summorum Pontificum Art. 5 § 4 zu sein und immer mehr zu werden.

Foto: Alte Messe in St. Leonhard, Leonberg i.d. Oberpfalz – Bildquelle: Doris Bayer