Zeichen des Heils und der Hoffnung – Papst ruft zu Familienrosenkranz im Marienmonat auf

Monat Mai seit alters her in besonderer Weise der Muttergottes geweiht.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. Mai 2020 um 08:27 Uhr
Hl. Gottesmutter Maria

Vatikan (kathnews). Der Frühlingsmonat Mai ist seit alters der Verehrung Mariens in besonderer Weise geweiht. Unter dem Eindruck der Corona-Pandemie hat der Heilige Vater Franziskus von seiner Bischofskirche, vom Lateran aus, einen Brief an alle Gläubigen gerichtet, der am Fest des Evangelisten Markus datiert ist.

Darin ruft er dazu auf, in diesem Marienmonat den Rosenkranz als gemeinsames Familiengebet wiederzuentdecken und die Allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria als Zeichen des Heils und der Hoffnung für all jene anzurufen, die unter der Corona-Erkrankung und unter deren, alle Lebensbereiche betreffenden Auswirkungen leiden oder sich für die Kranken und Sterbenden einsetzen. Der Papst versichert, sich mit diesem Gebet im Geiste zu verbinden und erinnert an die Hochzeit zu Kana (Joh 2, 1-12), wo Jesus auf Bitten Mariens sein erstes Wunderzeichen wirkt. Entsprechend hofft der Stellvertreter Christi auf Erden, von Mariens Fürsprache das Ende der Corona-Pandemie vom Herrn zu erlangen und die Entwicklung wirksamer Arzneien zu unterstützen.

Zwei mögliche Schlussgebete unterstreichen das spezielle Anliegen

Zusammen mit dem Brief werden zwei Gebete zur Auswahl angeboten, die dieses Gebetsanliegen unterstreichen. Auch den Hinterbliebenen, die durch Corona Angehörige verloren haben, möchte der Heilige Vater mit dem Gebetsaufruf Trost zusprechen und erflehen.

Weltweite Rosenkranzkette bilden

Die Kathnews-Redaktion lädt alle Leserinnen und Leser ein, sich mit ihr diesem weltumspannenden Anliegen und dem Kreis der Beter anzuschließen. Auch wer nur als Einzelner oder in Einsamkeit den Rosenkranz beten kann, weiß sich so in eine große Gebetsgemeinschaft einbezogen und von ihr getragen.

Häuslichen Maialtar schmücken

Die schöne Tradition, im Monat Mai im eigenen Heim ein Bild oder eine Statue Mariens besonders zu zieren und einen Maialtar zu errichten, soll bei dieser Gelegenheit ebenfalls wieder neu in Erinnerung gerufen und ausdrücklich ermutigt werden.

Die Initiative des regierenden Papstes steht in einer Linie mit dem Vertrauen, das sein Vorgänger Leo XIII. (Pontifikat 1878-1903) in den heiligen Rosenkranz gesetzt hat und das ihn bewog, als herbstliches Pendant zum Frühlingsmonat Mai den Oktober als Rosenkranzmonat zu etablieren.

Foto: Hl. Gottesmutter Maria – Bildquelle: Kathnews