Ulrich Neymeyr zum Bischof von Erfurt ernannt

Fast zweijährige Sedisvakanz geht zu Ende.
Erstellt von Radio Vatikan am 19. September 2014 um 20:53 Uhr
Augustinerkirche in Erfurt

Vatikan (kathnews/RV). Erfurt hat einen neuen Bischof: Papst Franziskus hat Ulrich Neymeyr auf den seit fast zwei Jahren leeren Bischofsstuhl berufen. Die Ernennung wurde an diesem Freitagmittag zeitgleich in Erfurt und in Rom bekannt gegeben. Neymeyr ist 57 Jahre alt und war seit 2003 Weihbischof in Mainz. Der gebürtige Wormser folgt in Erfurt auf Bischof Joachim Wanke, der damals seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen eingereicht hatte. Der Sprecher des Bistums Erfurts, Peter Weidemann, sagte uns: „Ja das war allerding eine sehr lange Sedisvakanz. Sie hat fast zwei Jahre gedauert. Es fehlen nur noch wenige Tage und das ist wohl der absolute Rekord in Deutschland. Dementsprechend groß waren die Erwartung und dementsprechend groß ist die Erleichterung das wir diesen Bischof bekommen haben. Wir freuen uns auf ihn und wir glauben, er freut sich auch auf das Bistum Erfurt.“

In Mainz war Neymeyr als Bischofsvikar besonders für die Jugendseelsorge zuständig. In der Deutschen Bischofskonferenz gehört er der Jugendkommission und der Medienkommission an. Nun wechselt Bischof Neymeyr in ein ostdeutsches Diaspora-Bistum mit etwa 150.000 katholischen Christen, die überwiegend im Eichsfeld leben. Bistumssprecher Weidemann sagte, man wolle den neuen Oberhirten nicht gleich „mit Erwartungen überhäufen“. „Er kommt in die spezielle Situation der doppelten Diaspora. Die Christen sind eine Minderheit gegenüber den nicht-konfessionell gebundenen Thüringern, das sind ungefähr 70 Prozent, und die Katholiken sind von den Christen hier etwa die kleinste Größe ,etwa acht Prozent der Bevölkerung. Das ist sicherlich eine etwas besondere Situation, der er sich stellen muss und sicher auch stellen wird. Etwas anderes ist, dass wir 2012 mit einer Strukturreform begonnen haben. Die Durchführung ist für 2020 geplant. Die wird er sicher begleiten und vielleicht auch verändern durch seine theologischen Ansichten.“

Foto: Augustinerkirche in Erfurt – Bildquelle: TomKidd, CC