Treffen zwischen Patriarch Kyrill I. und Papst Franziskus

Weitere Annäherungsgespräche nun auch mit russisch-orthodoxer Seite.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 2. Dezember 2014 um 07:44 Uhr

Vatikan (kathnews/KNA). Papst Franziskus hat seine Bereitschaft zu einem Treffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. bekräftigt. Er habe dem Patriarchen gesagt: „Ich komme wohin du willst. Du rufst mich und ich komme“, berichtete er am Sonntagabend vor Journalisten auf dem Flug von Istanbul nach Rom. Kyrill I. sei ebenfalls zu einem Treffen bereit. Offenbar mit Blick auf den Ukraine-Konflikt erklärte der Papst, „mit dem Problem des Krieges“ sei eine solche Begegnung derzeit allerdings in den Hintergrund getreten, weil der Patriarch dadurch „viele Probleme“ habe. „Aber wir beide wollen ein Treffen und wollen vorwärtskommen“, versicherte er.

Franziskus kehrte am Sonntag von einer dreitägigen Türkei-Reise zurück. Anlass und Höhepunkt war am Sonntag die Feier des orthodoxen Andreas-Festes mit dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. Zugleich teilte Franziskus mit, dass die katholisch-orthodoxe Theologenkommission nach einem Vorschlag des Außenamtsleiters des russischen Patriarchats, Metropolit Hilarion, über die Vorrangstellung des römischen Papstes sprechen solle. Die Theologenkommission hatte sich während ihrer jüngsten Vollversammlung im September in der jordanischen Hauptstadt Amman nicht auf ein gemeinsames Papier über den sogenannten Primat des Papstes und das Prinzip der Synodalität verständigen können. Dies scheiterte nach Angaben des vatikanischen Ökumene-Beauftragten, Kardinal Kurt Koch, vor allem am Widerstand von russisch-orthodoxer Seite.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Patriarch Kyrill I. von Moskau – Bildquelle: Wikipedia/Presidential Press and Information Office

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung