Pater Stefan Dreher neuer Distriktsoberer der Petrusbruderschaft

Internationaler Generaloberer P. Andrzej Komorowski nimmt personelle Veränderungen vor.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 5. Juni 2021 um 14:02 Uhr

Wigratzbad (kathnews/CF). Wie die traditionsorientierte katholische Priesterbruderschaft St. Petrus auf ihrer Internetseite mitteilt, hat ihr internationaler Generaloberer, Pater Andrzej Komorowski, drei Jahre nach dem letzten Generalkapitel (Juli 2018), nunmehr einige personelle Ernennungen vorgenommen. So wurde Pater Stefan Dreher für drei Jahren zum neuen Oberen des deutschsprachigen Distrikts gewählt. Der Geistliche leitet bislang die Niederlassungen in Stuttgart und Schwäbisch Gmünd.

Er löst damit den vorherigen Distriktsoberen – Pater Bernhard Gerstle – ab, für dessen Arbeit der Generalobere seinen „tiefen Dank“ ausspricht.

Die Petrusbruderschaft ist theologisch konservativ ausgerichtet und zelebriert im klassischen Ritus, also in der überlieferten (lateinischen) Liturgie, wie sie bis 1971 in der römisch-katholischen Kirche weltweit üblich war. Papst Benedikt XVI. hat diese „außerordentliche Form des römischen Ritus“ während seiner Amtszeit durch sein diesbezügliches Motu proprio erheblich aufgewertet und seine Ausbreitung erleichtert.

Die Klerikergemeinschaft hat ein eigenes Priesterseminar in der süddeutschen Pilgerstätte Wigratzbad im Bistum Augsburg.

Hier ein Bericht des Christlichen Forum ĂĽber eine Primizmesse von Pater Donner aus der Petrusbruderschaft.

Textquelle: Christliches Forum

Foto: Wallfahrtsgottesdienst der FSSP in Bettbrunn St. Salvator – Bildquelle: Petrusbruderschaft

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung