Pastor betet „Kader Unser“ für HSV-Klassenerhalt

Blasphemie auf evangelisch.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 10. Mai 2014 um 09:05 Uhr

Hamburg (kathnews/KNA). Für den Klassenerhalt des Hamburger SV ist echten Fans offenbar nichts heilig: Der
Pastor an der evangelischen Hauptkirche Sankt Jacobi, Patrick Klein, kreierte dazu das „Kader Unser“, eine abgewandelte Version des „Vater Unser“, wie Radio Hamburg am Freitag mitteilte. Einen Tag vor dem Entscheidungsspiel des HSV gegen den FSV Mainz 05 ertönte das Bittgebet an den „Fußball-Vater im Himmel“ in der Morningshow des Senders. Darin heißt es „HSV, der du noch bist in der ersten Liga, geheiligt werde deine Erstklassigkeit.“ Es folgen eindringliche Bitten: „Den Sieg gegen Mainz gib uns morgen. Vergib uns diese Saison. Und erlöse uns von den Niederlagen.“ Zu dem seltenen Rettungsversuch sagte der evangelische Pfarrer: „Fußball und Religion sind beides ernste Themen.“ Gerade in dieser Situation „tut es unserem Blutdruck ganz gut, wenn wir beides ein bisschen entspannt und gelassener betrachten. Und was die Religion angeht, bin ich mir sicher, dass Gott genug Humor hat, um das zu ertragen.“

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Hamburger Rathaus – Bildquelle: Andreas Gehrmann