Papstaufruf gegen Missbrauch

Heiliger Vater wendet sich an die Opfer.
Erstellt von Radio Vatikan am 6. Mai 2013 um 08:09 Uhr

Vatikan (kathnews/RV). „Wir müssen alles tun, damit Kinder geschützt werden“. Mit dieser Aussage wandte sich Papst Franziskus bei seiner Ansprache zum Mittagsgebet an die Organisation ‚Meter’, die sich seit 1989 um den Schutz von Kindern vor Gewalt kümmert. Die Organisation hatte dem Papst einen Brief geschrieben und um Gebet und Hilfe gebeten. Italien beging an diesem Sonntag den 17. „Tag der Kinder, die Opfer von Gewalt sind“. „Das gibt mir die Gelegenheit, einen Gedanken an diejenigen zu richten, die unter Missbrauch gelitten haben oder leiden. Ich möchte ihnen versichern, dass ich für sie bete, aber ich möchte auch ganz deutlich sagen, dass wir alle uns mit Klarheit und Mut dafür einsetzen müssen, dass jeder Mensch und besonders die Kinder, die zu den verletzlichsten gehören, immer verteidigt und geschützt werden.“ In seiner kurzen Ansprache zum Regina Coeli grüßte der Papst auch die Kirchen des Ostens, die dem julianischen Kalender folgen und deswegen an diesem Sonntag ihr Osterfest feierten.

Foto: Missbrauch – Bildquelle: Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung