Papst ruft zu Gebet für Bischöfe in Schwierigkeiten auf

Den Wert und die Frische der Berufung neu entdecken.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 27. März 2014 um 08:13 Uhr
Bischöfe

Vatikan (kathnews/KNA). Papst Franziskus hat zum Gebet für Bischöfe und Priester aufgerufen, die in Schwierigkeiten seien oder „den Wert und die Frische ihrer Berufung“ neu entdecken müssten. „Ein Bischof, der nicht der Gemeinschaft dient, ist nicht gut. Ein Priester, der nicht seiner Gemeinschaft dient, ist nicht gut, ist verkehrt“, sagte Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz. Thema seiner Ansprache war das Weihesakrament für Diakone, Priester und Bischöfe. „Wenn der Dienst des Bischofs und des Priesters nicht vom Gebet lebt, dem Hören des Wortes Gottes, der täglichen Feier der Messe und regelmäßiger Beichte, verliert man unweigerlich den Sinn des eigenen Dienstes“, sagte Franziskus. Ein Bischof, der nicht entsprechend lebe, „verliert auf lange Sicht die Einheit mit Jesus und wird auf eine Weise mittelmäßig, die der Kirche nicht hilft“.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Bischöfe – Bildquelle: Andreas Gehrmann