Papst Franziskus wäscht jungen Asylbewerbern die Füße

Unsere Aufmerksamkeit den Schwächsten schenken.
Erstellt von Radio Vatikan am 23. März 2016 um 08:46 Uhr
Füße

Vatikan (kathnews/RV). Am kommenden Gründonnerstag wird Papst Franziskus jungen Flüchtlingen die Füße waschen. Wie Kurienerzbischof Rino Fisichella am Dienstag in der Vatikan-Zeitung „L´Osservatore Romano“ schreibt, wird Franziskus im Ort Castelnuovo di Porto nahe Rom junge Asylbewerber treffen und zwölf von ihnen die Füße waschen; einige von ihnen werden auch anderen Religionen angehören. Fisichella betonte den Symbolcharakter des Niederkniens des Papstes vor den Flüchtlingen. „Franziskus will uns damit sagen, dass wir in diesem historischen Moment unsere Aufmerksamkeit den Schwächsten schenken müssen. Wir alle sind aufgerufen, ihnen ohne Ausflüchte ihre Würde zurückzugeben.” Mit der Aufnahme von Flüchtlingen könnten Christen das Heilige Jahr der Barmherzigkeit konkret leben.

Ob bei der Fußwaschung auch Frau dabei sein werden, ist noch nicht bekannt. Die Fußwaschung, die Jesus an seinen Jüngern vornahm, ging nach dem Johannesevangelium dem Letzten Abendmahl voraus. Papst Franziskus hatte in den vergangenen Jahren auch Frauen und sogar einer Muslimin die Füße gewaschen. Das hatte für Aufregung in „konservativen Kreisen“ gesorgt, weil er sich damit über die Praxis hinwegsetzte, das bis vor kurzem nur männliche Katholiken zu diesem Ritus zuließ. Franziskus änderte daraufhin die betreffende Vorschrift zu Jahresbeginn in einem Punkt: das Kirchenrecht lässt jetzt ausdrücklich auch Frauen zu.

Foto: Füße – Bildquelle: Kathnews