Palmsonntagsgottesdienst auf dem Petersplatz

Franziskus verwendet Kreuzstab aus Olivenholz.
Erstellt von Radio Vatikan am 13. April 2014 um 13:28 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Am Sonntag hat Papst Franziskus auf dem Petersplatz die Feierlichkeiten der Karwoche eröffnet. Über 100.000 Menschen nahmen an der Messe zum Palmsonntag teil, in der des Einzugs Jesu in Jerusalem und des Beginns der Passion gedacht wird. In den Jahren ohne internationalem Weltjugendtag findet am Palmsonntag zugleich Jugendtreffen auf diözesaner Ebene statt. So nahmen Delegationen von Jugendlichen aus Rio und Krakau teil, den Orten des letzten und des nächsten Weltjugendtags teil. Am Ende der Messe wurde das Weltjugendtagskreuz feierlich an die polnischen Jugendlichen übergeben.

In seiner Predigt ermahnte Franziskus zur Selbstkritik. Christen müssten sich stets fragen, ob sie Jesus nicht ebenso verraten hätten, wie Judas dies getan habe. Viele verhielten sich auch wie die biblische Figur des Pilatus und gingen schwierigen Situationen aus dem Weg und wüschen ihre Hände in Unschuld. Jeder Christ müsse sich mit Blick auf die Leidensgeschichte Jesu fragen, welche Rolle er selbst darin gespielt hätte, so Franziskus in seiner freigehaltenen Predigt. „Bin ich wie Pilatus? Wenn ich sehe, dass die Situation schwierig ist, wasche ich mir dann die Hände, weiß ich dann meine Verantwortung nicht zu übernehmen und lasse Menschen verurteilen oder verurteile sie selber? Bin ich wie jene Menschenmenge, die nicht genau wusste, ob sie sich in einer religiösen Versammlung, in einem Gericht oder in einem Zirkus befand, und Barabbas wählt? Für sie ist es gleich: Es war unterhaltsamer, Jesus zu demütigen. … Bin ich wie diese Anführer, die am folgenden Tag zu Pilatus gehen, um zu sagen: „Schau, der hat gesagt, er werde auferstehen. Dass nur nicht noch ein Betrug geschieht!“; und die das Leben blockieren, das Grab zusperren, um die Lehre zu verteidigen, damit das Leben nicht herauskommt? Wo ist mein Herz? Welchem dieser Menschen gleiche ich? Möge diese Frage uns die ganze Woche hindurch begleiten.“ Franziskus verwendete beim Gottesdient einen neuen Kreuzstab – Ferula genannt – aus Olivenholz, gefertigt von Inhaftierten des Gefängnisses von San Remo.

Foto: Petersdom – Bildquelle: M. Bürger, kathnews